Online-Prüfungsverwaltung

Direkt zur Online-Prüfungsverwaltung kommen Sie über das Virtuelle Service-Center .

Zentrale Funktion für den Prüfer ist die Notenverbuchung: hier finden Sie eine aufklappbare Baumstruktur, über die Sie zur jeweiligen Prüfung navigieren können. Bei der Notenverbuchung haben Sie die Möglichkeit, die Noten direkt in den Browser einzugeben, oder eine Excel-Liste zu importieren. Damit es dabei keine Probleme gibt, empfiehlt es sich, zunächst die leere Liste zu exportieren und diese dann in Excel zu füllen – so können Sie sicherstellen, dass die Formatsvorgaben eingehalten sind. Wenn Sie auf „Speichern“ klicken, werden alle Datensätze in der Datenbank gespeichert, sind also vom Studierenden dann einsehbar. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, die Bearbeitung fortzusetzen bzw. zu korrigieren. Wenn Sie auf „Abschließen“ klicken, ist eine weitere Bearbeitung nicht mehr möglich. Nach Abschluss einer Liste übersenden Sie bitte dem Studierenden-Servicebüro/Prüfungsamt die Termine zur mündlichen Ergänzungsprüfung, sofern diese nach der Prüfungsordnung möglich sind.

Bitte beachten Sie:
Noten müssen dreistellig ohne Komma verbucht werden (also 130 statt 1,3). Als weitere Ausprägungen stehen Ihnen NE = nicht erschienen, TA = Täuschung und + = bestanden, unbenotet für Testate zur Verfügung.

Wenn Vorbehalte existieren (Zugelassen = NEIN), ist eine Notenverbuchung nicht möglich.

Nach Verbuchung eines Rücktrittsgrundes (z.B. Attest) durch das Studierenden-Servicebüro erscheint dieser Studierende nicht mehr in Ihrer Ansicht. Der Excelimport berücksichtigt dies durch Abgleich.

Die Funktionen zur Speicherung von Testaten funktioniert analog zur Notenverbuchung.

Einen ausführlichen Leitfaden zur Nutzung der Online-Prüfungsverwaltung finden Sie HIER.

Bei technischen Problem wenden Sie sich bitte an QISadmin@fh-swf.de.