Adobe-Produkte im ETLA - NRW Landesrahmenvertrag (Mietlizenzen)

Lizenzart: Miete

Lizenzmetrik: pro Computer pro Jahr (Desktop-Lizenzen)

Lizenzierungszeitraum: Bis zum 06.02.2019.

Die Produkte müssen immer für die gesamte Restlaufzeit bis zum Ende des Lizenzierungszeitraums abgenommen und bezahlt werden.

Berechtigte: Einrichtungen der Fachhochschule Südwestfalen

Upgrades: Es darf immer die jeweils aktuellste Version der Software eingesetzt werden.

Home Use: nein (die Software darf ausschließlich auf dienstlichen Geräten installiert werden)

Bestellung: per Mail an beschaffung@fh-swf.de unter Angabe von Produkt, Anzahl der Lizenzen, OS-Basis (WIN/MAC und ggf. 32/64 Bit), Name, Orga-Einheit, Hausadresse sowie Kostenstelle/des Abrechnungsobjekts, aus dem die Bestellung finanziert werden soll. Mit der Mail wird gleichzeitig das Einverständnis zur Belastung der Kostenstelle erteilt!

Produkte und Preise: Die Preise in der Tabelle verstehen sich netto pro Lizenz und Jahr zzgl. MWSt. Die Preise werden monatsgenau (Stichtag ist der 06. eines Monats) an die jeweilige Restlaufzeit des Vertrags angepasst. Zitat aus dem Vertrag: „Wurde ein Produkt nach dem Starttag eines Monats hinzugefügt gilt es als zum Starttag des Folgemonats hinzugefügt“

Produkt Preis (netto pro Lizenz und Jahr)

Auszug aus den Lizenzbestimmungen:

1. Es handelt sich um Mietlizenzen. Das Nutzungsrecht endet am 06.02.2019.

2. Die Lizenzierung erfolgt Geräte-basiert. Pro Gerät ist jeweils eine Lizenz zu bestellen.

3. Der Hauptbenutzer des Computers, auf dem die Software installiert ist, verfügt über ein Zweitinstallationsrecht. Das heißt, er darf die Software zusätzlich auf einem tragbaren Dienstrechner installieren. Die Software auf dem tragbaren Computer darf nicht zur selben Zeit genutzt werden wie auf dem Hauptcomputer.

4. Die Virtualisierung der Produkte auf Servern ist unter folgenden Bedingungen gestattet: Es muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein, dass (a) die virtuelle Applikation nur von einem bestimmten Computer, welchem eine Lizenz fest zugewiesen ist, ausgeführt werden kann bzw. nur diesem Computer zur Verfügung gestellt wird, und (b) die Anzahl an Computern, die eine virtuelle Applikation nutzen, zu keinem Zeitpunkt die Anzahl an bestehenden Lizenzen übersteigt. Sollte eine Zuweisung von Lizenzen zu bestimmten Computern gemäß Unterpunkt (a) nicht möglich sein, muss die maximale Anzahl an Computern, welche Zugriff auf die virtuelle Applikation haben, lizenziert werden.

5. Die Nutzung der Produkte auf privaten Geräten ist nicht gestattet.

6. Sprach- und Plattformwechsel sind möglich.

Ihre Ansprechpartnerin für Software-Beschaffung

Natalie Rahtz
Sachgebiet 3.3 Beschaffung
Baarstraße 6
58636 Iserlohn, Raum: P.3.10
Tel.: 02371 / 566 3036
rahtz.natalie@fh-swf.de