Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt: "Co-produzierte Grünzüge als nachhaltige kommunale Infrastruktur (CoProGruen) "

Kurzbeschreibung Grünzüge in Ballungsräumen sind wertvolle Instrumente einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung, stehen aber durch Wachstums- und Schrumpfungsprozesse sowie durch soziale und demografische Transformationen vor neuen, großen Herausforderungen. Das Projekt untersucht deshalb, wie Strategien und Potenziale einer "Urbanen Agrikultur" genutzt werden können, um Grünzüge als städtische Infrastruktur zu begreifen, sie nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten und sie gleichzeitig produktiv zu nutzen. Solche "Co-Produzierte Grünzüge" können über ihre wirtschaftlichen und ökologischen Funktionen hinaus wertvolle Beiträge für Generationengerechtigkeit, Lebensqualität und sozialen Zusammenhalt leisten und gleichzeitig öffentliche Haushalte entlasten. Im Rahmen des Vorhabens wird erforscht und mittels Modellprojektansätzen erprobt, wie "Co-Produzierte Grünzüge" aufgebaut bzw. mit welchen partizipativen Prozessen und unter Einbezug welcher Akteure dies begleitet und gemanagt werden kann. Die Ergebnisse werden in einem Handlungsleitfaden zusammengeführt und anderen Kommunen, die deutschland- und europaweit vor ähnlichen Problemen stehen, zur Verfügung gestellt.
Leiter / KontaktProf. Dr. agr. Dipl.-Ing. agr. Wolf Lorleberg
Diplom-Geograph Bernd Pölling
Ausführende StelleRheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur
Regionalverband Ruhr (RVR)
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Die Urbanisten e.V., Dortmund
Drittmittelgeber / FörderungBundesministerium für Bildung und Forschung / Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA)
Gepl. Projektzeitraum01.06.2016 - 31.05.2019