Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt "Schweinehaltung und Verbraucher"

Kurzbeschreibung Multimethodische Bewertung von Schweinehaltungsverfahren durch Verbraucher anhand von Videos aus realen Schweineställen:
Das vorliegende Vorhaben ist ein gemeinschaftliches Projekt mit der Universität Bonn (die eine eigene Projektförderung erhält) und zielt darauf ab, Verbrauchern Einblicke in reale, aktuelle Schweinehaltungsverfahren zu bieten und diese Verfahren bewerten zu lassen.
Videoaufzeichnungen aus Ställen, die einerseits die Haltungsbedingungen erfassen und andererseits das Verhalten der Tiere über längere Zeiträume untersuchen, sind ein erfolgversprechender Ansatz, ein "echtes" Meinungsbild der Verbraucher zur Nutztierhaltung einzuholen. Das Vorhaben soll einen Beitrag zum Dialog zwischen Agrarforschung, landwirtschaftlicher Praxis und weiteren gesellschaftlichen Gruppen leisten.
Vom Ablauf her wird zunächst verwertbares Videomaterial zusammengestellt. Anschließend erfolgen Untersuchungen von Beurteilungskriterien und der Akzeptanz unterschiedlicher Haltungsverfahren aus Verbrauchersicht. Als Methodik sind Fokusgruppendiskussionen mit Verbrauchern und Landwirten, Experimente zur Wirkung von Videosequenzen und eine standardisierte Online-Erhebung mit integrierten Videosequenzen geplant. Aus den Ergebnissen sollen Empfehlungen und Dialogansätze zwischen Schweinehaltern, landwirtschaftlicher Beratung und der Politik abgeleitet werden.
Leiter / KontaktProf. Dr. Marcus Mergenthaler
Prof. Dr. Martin Ziron
MitarbeiterDr. agr. Univ. Gudrun Plesch
Dipl.-Ing. (FH) Christiane Wildraut
Beteiligte Fachbereiche / Firmen / InstitutionenFachbereich Agrarwirtschaft , Standort Soest.
Drittmittelgeber / FörderungMinisterium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Gepl. Projektzeitraum01.09.2013 - 31.08.2014