Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt "SIMON - Simulation OHMscher Netze"

KurzbeschreibungZur Sicherstellung der Energieversorgungsqualität sind mitunter nicht nur filternde Maßnahmen, die die elektrische Blindleistung kompensieren, sondern auch Maßnahmen zur Dämpfung von Schwingungen notwendig.
Bisherige Lösungen, die in der Lage sind die gewünschten Dämpfungseffekte zu erzielen, sind unter energetischen Gesichtspunkten ineffizient. Elektrische Energie wird hierbei ökologisch kontra-produktiv in Wärme umgesetzt.
SIMON ist eine aktive Netzbedämpfungsmaßnahme, die im Gegensatz zu den bisherigen passiven Maßnahmen mit ähnlichem Wirkprinzip diese Wirkenergie nicht in Wärme umsetzt, sondern sie als 50-Hz-Energie ins Netz einspeist. SIMON wandelt den Energieinhalt von Störungen des Energieversorgungsnetzes in verfügbare 50-Hz-Energie um.
Simon ist eine „Recyclinganlage“, die elektromagnetische Verunreinigungen unseres Energieversorgungssystems in verfügbare Energie verwandelt. Schwerpunkt der Arbeiten sind die Signalverarbeitung und der Aufbau hocheffizienter leistungselektronischer Systeme.
Leiter / KontaktProf. Dr.-Ing. Peter Thiemann
Beteiligte Fachbereiche / Firmen / InstitutionenFB EET Soest in Kooperation mit Condensator Dominit GmbH in Brilon
Drittmittelgeber / Förderung
Leitmarkt Agentur.NRW Projektträger ETN
Laufzeit01.03.2016 - 31.08.2018