Aktuelle Forschungsprojekte

SocialLab Deutschland – Nutztierhaltung im Spiegel der Gesellschaft

Kurzbeschreibung
Ziel des Projektes ist es, die bestehende Kritik an der Nutztierhaltung seitens der Gesellschaft differenziert zu durchdringen. Im Ergebnis sollen Wege zu einer messbar verbesserten Nutztierhaltung aufgezeigt werden, um so eine Reduzierung der Diskrepanz zwischen den gesellschaftlichen Erwartungen und der Realität der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung zu erreichen. Einbezogen in das Projekt sind die Rinderhaltung, die Schweinehaltung und die Geflügelhaltung. Inhaltliche Schwerpunkte für den Soester Fachbereich Agrarwirtschaft bilden
  • eine Analyse der Wahrnehmung der Nutztierhaltung durch gesellschaftliche Gruppen, insbesondere durch die Landwirte selbst
  • eine Erfassung der Darstellung von Tierhaltungsinformation durch Medien und NGOs,
  • eine Bewertung der Tierschutzstandards durch Landwirte.
    Methodisch kommen Gruppendiskussionen, leitfadengestützte Experten- und Einzelinterviews, standardisierte Befragungen, eine quantitative Medieninhaltsanalyse sowie eine qualitative Diskursanalyse zum Einsatz.

Das Projekt ist aus dem Cluster „Gesellschaft“ der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) heraus entstanden und wird in Kooperation mit weiteren Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Agrarbereich durchgeführt. Die Gesamtkoordination hat das Thünen-Institut in Braunschweig übernommen.
Leiter / KontaktProf. Dr. Marcus Mergenthaler
Mitarbeiter/innen
Christiane Wildraut
Jenny Wolfram
FörderungBundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung
Ausführender FachbereichFachbereich Agrarwirtschaft, Soest
Gepl. Projektzeitraum01.05.2015 - 31.12.2018