Aktuelle Forschungsprojekte

Projekt: "Zukunftslabor Einzelhandel Südwestfalen 2020"

Kurzbeschreibung Der inhabergeführte stationäre Einzelhandel steht unter Druck. In Anbetracht der hohen Online- und Offline-Konkurrenz werden für die kommenden 5 bis 7 Jahren für viele Regionen Umsatzrückgänge von bis zu 30% prognostiziert. Das vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) für drei Jahre geförderte Forschungsprojekt „Zukunftslabor Einzelhandel Südwestfalen 2020“ verfolgt vor diesem Hintergrund das Ziel, die Multi-Channel-Kompetenz der inhabergeführten stationären Einzelhändler zu steigern. Das Competence Center E-Commerce (CCEC) an der Fachhochschule Südwestfalen übernimmt dabei die folgenden Beiträge: In der zu Beginn des Projekts terminierten Analysephase wird zunächst in sieben Städten in der Region Südwestfalen eine Händlerbefragung durchgeführt, um den aktuellen Stand, die Barrieren und die Treiber der Digitalisierung im stationären Einzelhandel herauszuarbeiten. In den sich anschließenden Projektphasen arbeitet das CCEC darauf aufbauend an der Entwicklung eines Methodenbaukastens zu den Handlungsoptionen des stationären Handels mit und gestaltet E-Learning unterstützte Schulungsangebote auf unterschiedlichen Niveaustufen für die Händler. Darüber hinaus werden die erarbeiteten Lösungen in Praxisprojekten mit ausgewählten Händlern erprobt, analysiert und bewertet.
An dem Projekt sind neben Prof. Dr. Peter Weber und Lars Bollweg vom CCEC an der Fachhochschule Südwestfalen Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein von der Universität Siegen, Prof. Dr. Peter Vieregge vom Forschungsinstitut für Regional- und Wissensmanagement sowie die IHKs Arnsberg und Hagen beteiligt.

Nähere Informationen sind unter www.einzelhandelslabor.de verfügbar.
Leiter / KontaktProf. Dr. Peter Weber
Beteiligte Fachbereiche / Firmen / Institutionen• IHK Arnsberg
• SIHK Hagen
• Universität Siegen
• Forschungsinstitut für Regional- und Wissensmanagement
• Fachhochschule Südwestfalen (Competence Center E-Commerce)
Drittmittelgeber / FörderungFörderung durch den europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) mit insgesamt 1,2 Mio. EUR, davon 315.000 € für die FH-SWF
Gepl. Projektzeitraum01.04.2016 - 31.03.2019