i.green - Institut für Green Technology & Ländliche Entwicklung

Das Institut für Green Technology & Ländliche Entwicklung [i.green] ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Soest. i.green vernetzt das Wissen der Soester Fachbereiche und schafft Erkenntnisse in den Themenbereichen Green Technology und Ländliche Entwicklung – regional, national und international.

created by 'Stauss (Wolfgang Stauss) (Wolfgang Stauss)' on uploading a picture

Das Team: Wolfgang Stauss, Dr. Luisa Vogt, Dr. Ralf Biernatzki mit unseren Ehemaligen Janina Wiesmann und Michael Kriszan

____________________________________________________________

Aktuelles

Neuerscheinungen aus unserem Institut

Hagenkamp, L./W. Stauss/M.Mergenthaler (2016): Akzeptanz von Sonnenblumen-inhaltsstoffen in Lebensmitteln aus Sicht des Verbrauchers und Wirkung von Verpackungs-gestaltung auf die Kaufentscheidung
(= Notizen aus der Forschung 13/2016). Soest. DOI: 10.13140/RG.2.2.11380.35203

Vogt, L./K. Schütz/M. Mergenthaler (2016): Herausforderungen für die Regionalisierung von Lieferketten in der Ernährungswirtschaft – Erkenntnisse aus einer Falluntersuchung im Kreis Höxter (NRW) (= Notizen aus der Forschung 8/2016). Soest. 2 S. DOI: 10.13140/RG.2.2.35814.63042

Vogt, L./M. Mergenthaler (2015): A Typification of Short Food Supply Chains and First Insights into Respective Success Factors and Bottlenecks in North Rhine-Westphalia. In: Dannenberg, P./E. Kulke (Hg.): Economic Developments in Rural Areas. Farnham., S. 83-108.

Ländliche Regionen überzeugen mit Vielfalt und Dynamik

Die Ergebnisse des Verbundvorhabens "Ländliche Lebensverhältnisse im Wandel" wurden am 29. Oktober 2015 in Berlin vorgestellt. Alle 20 Jahre untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in dieser Langzeitstudie seit 1952 die Lebensverhältnisse in denselben zehn westdeutschen und seit 1993 auch in vier ostdeutschen Orten. Das Thünen-Institut hat die Publikation von i.green "Dörfer als Wohnstandorte" im Report 32-1 veröffentlicht.

Regionalvermarktungsinitiativen

Die Ergebnisse des 2015 abgeschlossenen USL-Forschungsprojektes zur Vermarktung regionaler Erzeugnisse, finanziert durch das MKULNV NRW, sind veröffentlicht. Das Projekt ging den Fragen nach, unter welchen Rahmenbedingungen Regionalvermarktungs-initiativen (RVI) entstehen, welche Charakteristika sie aufweisen und was die entscheidenden Faktoren für ihren mittel- und langfristigen Erfolg sind.

____________________________________________________________

i.green

forscht eigenständig und in Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Hochschule. Gesellschaftliche Relevanz und wissenschaftliche Exzellenz sind grundlegend für die Arbeit des Instituts.

In den Themengebieten Green Technology und Ländliche Entwicklung steht i.green für

  • anwendungsorientierte Grundlagenforschung
  • angewandte Forschung
  • Forschungskoordination
  • wissenschaftliche Ausbildung

Die Finanzierung der Forschungsprojekte erfolgt unter anderem durch folgende Institutionen:

created by 'Stauss (Wolfgang Stauss) (Wolfgang Stauss)' on uploading a picture