Sozioökonomische Analyse (SÖA) inklusive SWOT-Analyse für das Nachfolgeprogramm des „NRW-Programms Ländlicher Raum 2007-2013“

created by 'Schäfer.A (Annette Schäfer, SG53, Webredakteurin) (Annette Schäfer, SG53, Webredakteurin)' on uploading a picture

Quelle: Wikipedia

Kontaktperson:

Dr. Luisa Vogt

Projektdauer:

25.04.2012 – 25.08.2012

Schlüsselbegriffe:

Ländliche Entwicklung, EU-Förderung, ELER-Verordnung, NRW, SWOT-Analyse

Projektinfo:

Im Oktober 2011 legte die EU ein Vorschlag für die neue ELER-Verordnung für den Zeitraum 2014-2020 vor, die die strategische Ausrichtung der EU-Förderpolitik für ländliche Räume definierte. Bottom-up sollten nun von den Ländern mehrjährige Programme erarbeitet werden, in denen förderpolitische Schwerpunkte zu setzen waren. i.green analysierte hierfür mittels Sekundärdaten die sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen ländlicher Entwicklung in Nordrhein-Westfalen und arbeitete über Expertengespräche Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken heraus.

Finanzierung:

Auftraggeber war das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Projektteam:

i.green:
Dipl.-Ing. (FH) Anke Schleyer (Projektbearbeitung)
Dr. Luisa Vogt (Projektleitung und -bearbeitung)

Fachbereich Agrarwirtschaft:
Prof. Dr. Wolf Lorleberg (wissenschaftliche Begleitung)
Prof. Dr. Hans-Ulrich Hensche (wissenschaftliche Begleitung)