Ferienbetreuung

Auf dieser Seite aktualisieren wir unsere Angebote für die Ferienbetreuung für schulpflichtige Kinder im Alter von ca. 6 bis 12 sowie Vorschulkinder und veröffentlichen Statements und Berichte .

Daneben gibt es verschiedene weitere Angebote der Städte und Kommunen, die Sie unter den Standortreitern finden können.

Für Kinder unter 6 gilt: jeder Kindergarten hat einen Vertretungskindergarten, in dem Ihr Kind auch in dieser Zeit weiter betreut werden kann. Die Nutzung läuft über Ihren regulären Betreuungsvertrag beim Jugendamt und muss daher nicht gesondert bezahlt werden.
Eine andere Möglichkeit ist die Betreuung durch eine Tagesmutter. Diese muss jedoch privat bezahlt werden, falls nicht bereits ein ergänzender Vertrag zur Randzeitenbetreuung besteht.

Vorschulkinder können nach Rücksprache mit dem Familienbüro zur FH-Ferienbetreuung angemeldet werden.

Evaluation des Bedarfes für Ferienbetreuung

Um unsere Angebote besser planen zu können, bitten wir Interessierte an unserer Evaluation zur Ferienbetreuung teilzunehmen. Bitte füllen Sie unser Formular aus und senden Sie es an das Familienbüro, Haldener Str. 182, 58095 Hagen oder per Hauspost. Wir bedanken uns für Ihre Mitarbeit.

Ferienbetreuung 2018

Meschede

Anmeldeformular

Ostern 3. - 6. April „Energie hat viele Gesichter“

Leitung: Dipl. Chemikerin Susanne Hillemanns, zertifizierte Haus-der-kleinen-Forscher-Trainerin

Wärme, Licht, Bewegung, ein Geräusch – Energie hat viele Gesichter.
Meist nehmen wir sie erst dann wahr, wenn sich etwas ändert. Beispielsweise, wenn wir mit dem Fahrrad schneller fahren oder abbremsen, wenn wir etwas hochheben oder fallen lassen, wenn wir uns in der Sonne wärmen oder im Wasser abkühlen, wenn wir sprechen und der Schall die Worte zu unserem Gesprächspartner trägt, wenn wir das Licht einschalten oder eine Kerze auspusten. Bei jedem dieser Vorgänge wird Energie von einer Energieform in eine andere umgewandelt. Zu den wichtigsten Erkenntnissen der Physik zählt, dass Energie nie verschwinden und auch nicht erschaffen werden kann – sie ist eine so genannte Erhaltungsgröße und wird immer nur von einer Form in eine andere umgewandelt.

Elektrische Phänomene kennt man schon sehr lange und findet sie auch in der Natur vor, z. B. beim Blitzschlag, beim Zitteraal oder Zitterrochen. Im 17. Jahrhundert beschäftigten sich viele Wissenschaftler ganz gezielt mit der Erzeugung von Reibungselektrizität und konstruierten unterschiedlichste „Elektrisiermaschinen“. Damit konnte man zwar elektrostatische Aufladung erzeugen, aber noch keinen Strom. Das gelang erst etwa hundert Jahre später, als die erste Batterie erfunden wurde. In der Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Gesetzmäßigkeiten dann so weit erforscht, dass man Strom zuverlässig produzieren und für verschiedene Zwecke einsetzen konnte. Aus unserem heutigen Leben ist elektrische Energie kaum noch wegzudenken. Wir nutzen Strom im Haushalt, in der Freizeit, bei der Arbeit, im Verkehr und immer mehr für die Kommunikation untereinander.

Die für uns so nützliche elektrische Energie finden wir leider nicht einfach so in der Natur. Sie muss erst aus anderen Energieformen gewonnen werden, z. B., indem Kohlekraftwerke Kohle verbrennen und mit Hilfe der aufsteigenden Gase Turbinen antreiben. Das ist aufwendig und oft auch mit Belastungen für die Umwelt verbunden. Darum ist elektrische Energie kostbar und wir sollten sie möglichst sparsam und bewusst einsetzen.

Die teilnehmenden Kinder werden in den vier Tagen

  • Energie als Notwendigkeit für Bewegungen erkennen,
  • Wärme und Strom als Energieformen erforschen,
  • spielerische Erfahrungen sammeln, z. B. an Modellen, die durch Wärme, Muskelkraft oder Windkraft angetrieben werden,
  • historische Formen der Nutzung von Naturkräften kennenlernen, z. B. Segelschiffe, Windmühlen,
  • Grundkenntnisse zum Energieverbrauch erwerben,
  • Sicherheitsregeln zum Umgang mit elektrischem Strom sowie Möglichkeiten des Energiesparens kennenlernen
  • und die eigene Energienutzung bewerten.

Darüber hinaus lernen die Kinder auch das Grundkonzept des „geschlossenen Stromkreises“ und die Wirkungen des elektrischen Stroms (z. B. Licht, Wärme) kennen, bauen Stromkreisläufe unterschiedlicher Komplexität, untersuchen die elektrische Leitfähigkeit verschiedener Stoffe und lernen Bauteile wie Schalter, Glühlampe oder Motor kennen.

Pfingsten 22. - 25. Mai „Der Natur auf der Spur- Geheimnisvolles über das Leben im Wald“

Leitung: Dipl. Pädagogin Anne Krolzik – Schmidt, Erzieherin sowie Heil- und Waldpädagogin

Unser Wald ist ein Alleskönner: Er ist ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen; er schützt Boden, Klima sowie Wasser und nicht zuletzt liefert er uns Menschen den unverzichtbaren Rohstoff Holz. Darüber hinaus ist der Wald der größte Erholungsraum, den wir haben. Wir brauchen den Wald. Daher müssen wir sorgsam mit ihm umgehen. Schutz und Nutzung müssen im Einklang stehen. Genau dies meint das Prinzip der Nachhaltigkeit.

In der Ferienbetreuung werden die unterschiedlichen Grunderfahrungen der Kinder aufgegriffen und sie werden eingeladen, sich durch Tasten, Fühlen, Hören und Sehen weiter den Naturereignissen anzunähern. Durch erlebnisreiche Aktionen werden die „Stockwerke des Waldes“ betrachtet:

  • im „Keller“, im Waldboden geben Wurzeln den Bäumen und Pflanzen Halt. Dort tummeln sich unzählige Kleinstlebewesen und Insekten, z.B. Würmer oder Asseln(hier kommen z.B. Becherlupen zum Einsatz). Manche Tiere, wie der Maulwurf, leben ebenfalls im Boden.
  • Moos, Pilze, Laub und Nadeln finden sich auf dem Waldboden, im „Erdgeschoss“. Hier leben beispielsweise Ameisen, Käfer, Schnecken oder Spinnen.
  • Im „ersten Stockwerk“ wachsen Gräser, Farne, Kräuter und Blumen. Mit einem Bestimmungsbuch schauen wir genau hin und legen ein Herbarium an. Die Kräuter werden wir für unsere Speisen nutzen. Bienen, Schnecken, Fliegen oder Schmetterlinge suchen hier Nahrung.
  • Büsche, Sträucher sowie junge Bäume bilden das folgende „zweite Stockwerk“. Rehe, Füchse, Dachse und Wildschweine verstecken sich im Gebüsch. Ihre Spuren gilt es zu entdecken.
  • Ab da und ganz oben im „Dachgeschoss“ strecken sich Äste und die Baumkronen der Sonne entgegen und geben dem Wald ein Blätterdach. Viele Insekten ernähren sich von den Blättern. Vögel bauen in den Baumkronen ihre Nester und Eichhörnchen tummeln sich auf den Ästen.

Es kommen Bewegungsspiele und „Spiele aus der Schatzkiste“ zum Einsatz. Die Kinder lernen die 11 Waldregeln spielerisch kennen und können bei einem Walderlebnis - Parcours den Lebensraum Wald erforschen.

Iserlohn

Ferienbetreuung 2017

Meschede:

Anmeldeformular

1. Herbstferienwoche (23.- 27.10.2017)
Dieses Jahr gestalten Stella Nübold und Jacqueline Cabrilha (Berufskolleg Bergkloster Bestwig) eine Forscherwoche mit täglich wechselnden Schwerpunkten. Die Woche wird abgeschlossen mit einem Ausflug ins LIZ am Möhnesee.

Iserlohn:

Anmeldeformular

1. Herbstferienwoche (23.- 27.10.2017)
„Licht, Farben, Sehen – Optik entdecken“
Ohne Licht gäbe es kein Leben auf der Erde. Tag und Nacht, hell und dunkel bestimmen unseren Lebensrhythmus. Die meisten Menschen nehmen mehr als zwei Drittel aller Informationen ihrer Umwelt mit den Augen wahr und Farben spielen dabei eine entscheidende Rolle. Hinter zahlreichen alltäglichen Erfahrungen verbergen sich optische Phänomene, wie Licht und Schatten, Lichtquellen, Spiegel und Spiegelbild, Licht- und Körperfarben, Sehen und Täuschung des Sehsinns. Diese alltäglichen Grunderfahrungen werden in der Ferienbetreuung von der Chemielehrerin und zertifizierten Haus-der-kleinen-Forscher-Trainerin Susanne Hillemanns aufgegriffen und beim gemeinsamen Forschen vormittags vertieft.
Bei passendem Wetter werden Ausflüge in die Umgebung unternommen. Hier können die Farben der Natur erfahren und erprobt werden.


Berichte über vergangene Ferienfreizeiten

Bedarfsmeldungen

Bei Bedarf für eine Ferienbetreuung melden Sie sich bitte im Familienbüro

Ferienangebote in Hagen

Die Stadt Hagen bietet auch 2017 wieder Ferienangebote und einwöchige Ferienmaus-Workshops an.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Frau Kämper, Zimmer: D.319, Telefon: 02331 207-3668

Ferienangebote in Iserlohn

In den Sommerferien haben Ihre Kinder die Möglichkeit, am Programm des Kinder- und Jugendbüros Iserlohn teilzunehmen. Das Programm wird vom Kinder- und Jugendbüro in der Regel 4 Wochen vor Ferienbeginn auf deren Homepage bekannt gegeben.
Die genaueren Modalitäten der Anmeldung und Bezahlung erfahren Sie auf Anfrage im Familienbüro.

1. Herbstferienwoche (23.-27.10.2017)

„Licht, Farben, Sehen – Optik entdecken“
Ohne Licht gäbe es kein Leben auf der Erde. Tag und Nacht, hell und dunkel bestimmen unseren Lebensrhythmus. Die meisten Menschen nehmen mehr als zwei Drittel aller Informationen ihrer Umwelt mit den Augen wahr und Farben spielen dabei eine entscheidende Rolle. Hinter zahlreichen alltäglichen Erfahrungen verbergen sich optische Phänomene, wie Licht und Schatten, Lichtquellen, Spiegel und Spiegelbild, Licht- und Körperfarben, Sehen und Täuschung des Sehsinns.
Diese alltäglichen Grunderfahrungen werden in der Ferienbetreuung von der Dipl.Chemikerin, Betreuungskraft OGS (Iserlohn-Sümmern) und Trainerin Haus der kleinen Forscher Susanne Hillemanns aufgegriffen und beim gemeinsamen Forschen vormittags vertieft.
Bei passendem Wetter werden Ausflüge in die Umgebung unternommen. Hier können die Farben der Natur erfahren und erprobt werden.
Nachmittags können die Kinder sich dann bei einem freien Spielangebot austoben.

Ferienangebote in Meschede

Es erwartet Ihre Kinder wieder in den ersten zwei Sommerferienwochen und in der 1. Herbstferienwoche ein buntes Programm an der Fachhochschule.

1. Sommerferienwoche (17.- 21.07.2017)
"Kräfte nutzen und Wirkungen erzielen"
Technik spielt in vielen unterschiedlichen Bereichen des menschlichen Lebens eine zentrale Rolle. Sie umfasst zum einen das „technische Wissen“, also die Kenntnis und die Beherrschung geeigneter Mittel, um bestimmte Ziele zu erreichen. Zum anderen beinhaltet sie das „technische Handeln“, beispielsweise Erfinden, Planen, Entwerfen, Konstruieren, Analysieren, Nachbauen, Reparieren, Optimieren oder Erweitern und nicht zuletzt auch das sachgerechte Verwenden der technischen Entwicklungen.
In der Ferienbetreuung werden die Kinder, die ihn noch nicht haben, zuerst einen Werkzeugführerschein ablegen, damit alle möglichen Werkzeuge und die damit verbundenen Gefahren bekannt sind und die Kommunikation erleichtert wird. Anschließend wird mit einer „Erfindertüte“ das erste Mal der Bereich „Technik“ entdeckt. Gefragt sind: Kreativität und Problemlösung. Am zweiten Vormittag bauen die Kinder in Kleingruppen große und stabile Murmelbahnen, die für den Rest der Woche genutzt und umgestaltet werden können. Am Mittwoch findet ein Ausflug in die nähere Umgebung statt. Der Donnerstag und der Freitag stehen ganz unter dem Motto Bauen und Konstruieren, je nach Bedarf frei oder mit Anleitung.

Geleitet wird die Ferienbetreuung wieder von der Dipl.Chemikerin, Betreuungskraft OGS (Iserlohn-Sümmern) und Trainerin Haus der kleinen Forscher Susanne Hillemanns. Sie wird unterstützt von der angehenden Erzieherin Kristin Spancken

2. Sommerferienwoche (24.- 28.07.2017)„Mittelalter“
ABGESAGT

1. Herbstferienwoche (23.-27.10.2017)
Naturdetektive im Einsatz mit dem Biologen Tim Graumann

Ferienangebote in Soest

Auf der Seite https://soest.feripro.de/ bietet die Stadt Soest eine Online-Anmeldeplattform für die Aktionen der Soester Kinder- und Jugendarbeit.
2017 gibt es in der 3. und 4. Sommerferienwoche wieder die Möglichkeit für Ihre Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, Bürgerinnen und Bürger der Pappstadt zu werden und die Spielstadt mit eigenen Ideen zum Leben zu erwecken. Im Café, im Laden, bei Pappstadt TV, im Krankenhaus oder im Stadtrat werden wieder dringend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, die das Geschehen aktiv mitgestalten! Das Motto der diesjährigen Kinder-Spielstadt lautet Pappstadt moves. Da ist Bewegung drin - garantiert

Auch das Kinder- und Jugendzentrum Wiesentreff bietet wieder in den Ferien verschiedene Angebote, Tagesfahrten oder Ferienprojekte für Ihre Kinder an.

Ferienbetreuung in Lüdenscheid

Der Fachdienst Jugendamt - Kinder- und Jugendförderung stellt Freizeitangebote zur Verfügung. Genauere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Jugendamtes.

Für 2017 gibt es Ferienangebote IN Lüdenscheid und Freizeiten außerhalb Lüdenscheids.