Vorträge und Seminare

Hier finden Sie sowohl Veranstaltungen (Vorträge, Workshops, Netzwerktreffen) der FH Südwestfalen als auch externe Angebote rund um das Thema Familie.

Angebote in Ihrer Region finden Sie unter den Standortreitern.

Wählen Sie aus folgenden Angeboten:


Vorträge zum Thema Pflege in der FH

Wir bitten darum, die Teilnahme an den Vorträgen, die während der Dienstzeit stattfinden, mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten abzusprechen. Bitte unterstützen Sie unsere Planung durch eine Anmeldung per Mail/Hauspost.

Workshop „Gelassenheit in Beruf und Alltag für pflegende Angehörige"

Termin: 7. November 2017, 9-16 Uhr
Ort: Im Alten Holz, Hagen, Raum 124 (Aula 1, im EG rechts)
Referntin: Silke Niewohner, Gesundheitswissenschaftlerin, Dipl. Sozialarbeiterin, Zertifizierter Coach
Inhalt: Nur wenn Sie gut für sich sorgen, können Sie auch für andere sorgen. Wer berufstätig ist und sich gleichzeitig um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmert stehen in einem Spannungsfeld zwischen Zuwendung und Abgrenzung, Fürsorge und Selbstsorge. Die Betreuung ist verantwortungsvoll und mitunter auch anstrengend. Für den Alltag braucht man daher viel Kraft und emotionale Stärke. Das Seminar lässt Raum für die Auseinandersetzung mit einer veränderten Lebensplanung, mit den Einschnitten im Privatleben, mit der Vereinbarkeit von Pflege mit beruflichen Anforderungen sowie den psychischen Belastungen im familiären Umfeld. Im Rahmen des Seminares lernen Sie Möglichkeiten der Selbstsorge und der Entspannung kennen.

Bei Fragen und Wünschen, wenden Sie sich bitte an das Familienbüro

Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Studium

Workshop „Achtsame Kommunikation in Familie und Beruf"

Termin: 20. November 2017, 9-16 Uhr
Ort: Im Alten Holz, Hagen, Raum 124 (Aula 1, im EG rechts)
Referntin: Dagmar Bellen, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Inhalt:

Berufstätige Mütter und Väter stehen unter einer besonderen Belastung. Oft ist es schwierig, allem gerecht zu werden: Den Aufgaben in Familie und Beruf und dann auch noch die eigenen Bedürfnisse nicht zu kurz kommen zu lassen. Da kommt es nicht selten zu Konflikten.
Der konstruktive Umgang mit solchen Konflikten ist daher eine wichtige Grundlage, das Alltagsleben zur Zufriedenheit aller zu meistern.
Die Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall Rosenberg) und die Achtsamkeitspraxis (nach Kabat Zinn) bieten ein wertvolles Handwerkszeug, um die Bedürfnisse aller zu erkennen und zu nähren und gemeinsam konstruktive Lösungen zu finden.
In diesem Workshop üben wir praxisnah an konkreten Fallbeispielen, wie sich eine lebendige und wertschätzende Kommunikation für Mütter und Väter im Alltag umsetzen lässt.

Bei Fragen und Wünschen, wenden Sie sich bitte an das Familienbüro


Webinare externer Anbieter

26.09.2017 Stay organized!

Referent: Volker Baisch, Väter gGmbH

Datum/Uhrzeit: 26.09.2017, 20:30 - 21:30 Uhr

Zielgruppe: (werdende) Väter / Elternpaare

Inhalt: Praktische Tipps, wie Sie Haushalt und Familien-Organisation partnerschaftlich aufteilen und mit einigen (digitalen) Tricks auf ein Minimum reduzieren. Für Alleinerziehende ist das Vereinbaren von beruflicher Herausforderung und Kinderbetreuung eine Mammutaufgabe. Aber auch Paare, bei denen Vater und Mutter beide arbeiten und beide erziehen, stellen sich häufig die Frage: Wie den Wahnsinn schaffen? Großeltern können nicht immer entlasten, weil sie z.B. zu weit entfernt wohnen, Freunde und Bekannte haben entweder selbst Kinder oder sind beruflich stark eingespannt. Wie man effizient planen und auch digitale Angebote geschickt nutzen kann, um mehr Zeit für die Kinder und auch die Partnerschaft zu gewinnen, erfahren Sie in diesem Webinar. Zusätzlich werden wir gemeinsam die Trick-Kiste weiter füllen, sodass Ihre Zeit zu Hause auch wirklich dem Familienleben zugutekommt.

Anmeldelink

16.11.2017: ELTERNGELDPLUS VERSTEHEN UND BEANTRAGEN

Referent: Roland Jenner Väter e.V.

Datum/Uhrzeit: 16.11.2017, 20:30 - 21:30 Uhr

Zielgruppe: werdende Väter / Elternpaare

Inhalt:Eine erfolgreiche partnerschaftliche Aufteilung gestalten: von Anfang an.
Sie wollen verstehen, welche Möglichkeiten hinter dem Gesetz stehen? Wie Basiselterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus berechnet werden? Oder haben Sie Fragen zum Beantragen der Elternzeit?
Wie die Elternzeit im Einvernehmen mit dem Arbeitgeber gezielt und ohne Nachteile für alle Beteiligten geplant werden kann, erfahren Sie in diesem Webinar – mit konkreten Zahlen, Fakten, Beispielen und einer Strategie, wie besonders Väter den Einstieg ins ElterngeldPlus meistern.

Anmeldelink

21.11.2017: Rettet das Spiel!

Referent: Volker Baisch, Väter gGmbH

Datum/Uhrzeit: 21.11.2017, 20:30 - 21:30 Uhr

Zielgruppe: (werdende) Väter / Elternpaare

Inhalt: Weshalb das kindliche Spiel die beste Förderung ist und welche Bedeutung Vätern dabei zukommt.
Von ihrer Geburt bis zum Schulanfang sind Kinder ungefähr 15.000 Stunden nur mit Spielen beschäftigt. Dank der unverstellten Neugier und des teils planlosen Entdeckens bilden die Kleinen Schritt für Schritt ihr Weltbild – die Basis für alle weiteren Lernprozesse. Kinder sind von Geburt an wissbegierig und erforschen in ihrem eigenen Tempo ihre Welt. Sie benötigen nur selten Animation von außen. Die Erwachsenen sollten in dieser Welt nur als eine Art wegweisender Begleiter fungieren und den Kindern so viel wie möglich unterschiedliche Eindrücke bieten. Wie kann man als Vater das kindliche Spiel im Kleinkindalter gezielt unterstützen, ohne das Kind zu früh zu „überfördern“? Um diese Frage geht es in diesem Webinar.

Anmeldelink




Ich pflege - auch mich

Das viertägige Kompaktseminar "ich pflege - auch mich" bietet Ihnen einen Ausgleich zum Pflegealltag. Das Angebot ist unabhängig von der Kassenzugehörigkeit offen für alle Personen, die privat einen ihnen nahestehenden Menschen pflegen, betreuen und versorgen.

In der Kurstadt Bad Sassendorf haben Sie die Möglichkeit, sich vier Tage lang mit anderen Pflegenden intensiv auszutauschen. Darüber hinaus erhalten Sie umfangreiche Informationen und praktische Anregungen zu pflegebezogenen Themen sowie zu Ihrer persönlichen Entlastung. Das Kompaktseminar ist in Modulen aufgebaut und in Workshops unterteilt. Sie können die für Ihre Situation passenden Angebote auswählen. Nähere Informationen zu den verschiedenen Workshops finden Sie hier.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen 149,00 € zzgl. Kurtaxe. Inbegriffen sind verschiedene Seminare und Workshops, die Ihrer Entlastung dienen sollen. Die Barmer GEK organisiert auf Anfrage eine Kurzzeitpflege in Ihrer Abwesenheit.

Im Jahr 2017 findet das Seminar an den folgenden Terminen statt:

  • 20. – 23. April 2017
  • 19. – 22. Oktober 2017

Bei Interesse wählen Sie aus folgenden Kontaktmöglichkeiten:

  • Tel.: 0800 332060 73-16 94
  • E-Mail: pause@barmer.de

Weitere Informationen finden Sie im Faltblatt.


Elternnetzwerk

Das Elternnetzwerk in Soest ist grundsätzlich für alle Studierenden und Mitarbeitenden, die bereits Eltern sind oder werden möchten, geöffnet.

Das Netzwerk verfolgt das Ziel, eine Austauschplattform für Hochschulpersonal und Studierende zu bieten, damit Unterstützungsmöglichkeiten geschaffen werden können. Es lohnt sich immer, Kontakt zu anderen Eltern im eigenen und in anderen Fachbereichen zu suchen. Die Erfahrungen anderer können oft besser weiterhelfen als manch professionelle Beratung.

Zudem ermöglicht das Elternnetzwerk Soest einen schnellen Austausch mit dem Familienbüro. Eine aktive Mitgestaltung der Teilnehmenden in Bezug auf das Netzwerk, aber auch Wünsche zur Erweiterung der Familienfreundlichkeit des Standortes sind gewünscht.

Zusammengefasst bietet das Elternnetzwerk Soest Platz für:

  • Austausch und Vernetzung
  • gegenseitige Unterstützung
  • Information

Falls Sie an einem anderen Standort arbeiten oder studieren und auch ein Elternnetzwerk wünschen, melden Sie sich bitte im Familienbüro! Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung und Organisation

Nächster Termin: Herbst 2017
wo: Soest, Seminarraum der Bibliothek, Gebäude 12.
Bei Interesse meldet euch im Familienbüro

Ansprechpartnerinnen sind die Studierendencoachin Katrin Häuser und die Familienbüromitarbeiterin Bettina Kretzschmar

Hagen: Demenz Bewegt – Trödelfest am 02.09.2017

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Demenz Bewegt“ des netzwerk demenz Hagen lädt das CMS Pflegewohnstift Harkorten in der Harkortstraße 74 in Hagen-Haspe alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu seinem Trödelfest im Spätsommer ein.

Von 10:00 bis 16:00 Uhr besteht für alle Gäste am Samstag, 02.09.2017 die Möglichkeit, bei einem bunten Programm ein paar fröhliche, abwechslungsreiche Stunden zu erleben.

So wird es neben einigen Trödelständen mit gebrauchten dekorativen oder nützlichen Dingen verschiedene musikalische Beiträge, wie Mitmach-Sitztanz, den Auftritt eines Posaunenchores und Lieder zur Gitarre, geben. Auch einer lustigen Einladung zweier Netzwerk-Clowns, Gördi und Claudi, zum gemeinsamen Singen dürfen alle Anwesenden gern folgen.

Das Fest wird in Zusammenarbeit mit den Aktiven des netzwerkes demenz Hagen veranstaltet, die unter anderem auch einen Trödeltisch ausstatten. Der Erlös des Verkaufs kommt hierbei vollständig dem netzwerk demenz zugute.

Wer sich zum Thema Demenz informieren möchte, wird eine themenbezogene Bücherausstellung vorfinden sowie einen Infotisch Hagener Netzwerk-Einrichtungen, die Angebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige bereithalten.

Rundherum wird mit herzhafter Gulaschsuppe, Kaffee und Pflaumenkuchen natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Veranstaltungsort: CMS Pflegewohnstift Harkorten, Harkortstraße 74, 58135 Hagen
Auskunft und Information unter der Telefonnummer: 02331 / 1093-0

19.09.2017 Vortragsveranstaltung zum Weltalzheimertag 2017 im Campus der Stadtwerke Arnsberg

Im Rahmen des Weltalzheimertages 2017 veranstaltet das Arnsberger Netzwerk Demenz eine Vortragsveranstaltung rund um das Thema Demenz in Kooperation mit den Stadtwerken Arnsberg für betreuende und pflegende Angehörige und alle Interessierten. Hier die Vortragsthemen im Einzelnen:

  • Verhaltensauffälligkeiten / Verwirrtheitszustände und Demenz
  • Medizinischer Hintergrund - Referent: Dr. Meinolf Hanxleden (Chefarzt Geriatrie, Klinikum Arnsberg)
  • Interventionsmöglichkeiten aus Sicht der Pflege - Referentin: Lisa Walter (Bachelor of Science Pflege, Klinikum Arnsberg)
  • Leben mit Demenz: Unterstützung zu Hause organisieren. Referentin: Hannelore Lenze-Walter (Compass-Pflegeberatung)

Moderation: Birgitt Braun, Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Mitglieder des Arnsberger Netzwerkes Demenz für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier

30.09.2017 "Tag der Möglichkeiten - engagiert in Meschede 50plus"

am 30.09.2017 von 13.00 bis 17.00 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum (Kastanienweg 6)
In Meschede bieten eine Vielzahl von Vereinen und Initiativen ein breites Angebot an Aktivitäten, insbesondere für die Generation 50plus. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die eigene Freizeit sinnvoll zu gestalten. Mit dem „Tag der Möglichkeiten – engagiert in Meschede 50plus“ möchte die Kreis- und Hochschulstadt Meschede gemeinsam mit dem Mescheder Bürgertreff Vereinen, Organisationen und Initiativen die Chance geben, ihr Angebot bekannter zu machen und Ehrenamtliche für die Mitarbeit zu gewinnen. Es soll ein Begleitprogramm mit Vorträgen und Kulturdarbietungen geben.

Termine aus der Region

19.09.2017 Vortragsveranstaltung zum Weltalzheimertag 2017 im Campus der Stadtwerke Arnsberg

Im Rahmen des Weltalzheimertages 2017 veranstaltet das Arnsberger Netzwerk Demenz eine Vortragsveranstaltung rund um das Thema Demenz in Kooperation mit den Stadtwerken Arnsberg für betreuende und pflegende Angehörige und alle Interessierten. Hier die Vortragsthemen im Einzelnen:

  • Verhaltensauffälligkeiten / Verwirrtheitszustände und Demenz
  • Medizinischer Hintergrund - Referent: Dr. Meinolf Hanxleden (Chefarzt Geriatrie, Klinikum Arnsberg)
  • Interventionsmöglichkeiten aus Sicht der Pflege - Referentin: Lisa Walter (Bachelor of Science Pflege, Klinikum Arnsberg)
  • Leben mit Demenz: Unterstützung zu Hause organisieren. Referentin: Hannelore Lenze-Walter (Compass-Pflegeberatung)

Moderation: Birgitt Braun, Demenz-Servicezentrum Region Südwestfalen

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Mitglieder des Arnsberger Netzwerkes Demenz für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier



25.09.2017 Fachtagung „Grenzgänge(r)“ – Leben mit Frontotemporaler Demenz im Kongresszentrum Bad Sassendorf

Die frontotemporale Demenz als besondere und relativ seltene Form der Demenz stellt alle Beteiligten oft vor besondere Herausforderung. Um aktuelles Wissen, Erfahrungen und Handlungsperspektiven interdiziplinär zusammen zu tragen laden wir zu dieser Fachtagung ein. Details zum Programm und Anmeldemodalitäten entnehmen Sie dem Flyer.

Die Stadt Lüdenscheid bietet eine Erziehungsberatung an. In allen Familienphasen und Familienformen gibt es Entwicklungsaufgaben und Krisen im Erziehungsalltag zu bewältigen. Themen können sein Bindung und Abgrenzung, Fordern oder Gewähren lassen, Verantwortlichkeit, Ohnmacht, Freizeitgestaltung, Pubertät, gewaltfreie Erziehung, Provokation, Trotzphasen, Rechte und Pflichten.


Die Beratungsstelle für Familie und Schulpsychologie bietet regelmässig ofene Sprechstunden und Elternkurse an, für alle Mütter und Väter, die ihre Erziehungskompetenz verbessern möchten:

  • montags, 9:30 Uhr Elternkurs
  • donnerstags, 15:00 Uhr offene Sprechstunde