Vorträge und Seminare

Hier finden Sie sowohl Veranstaltungen (Vorträge, Workshops, Netzwerktreffen) der FH Südwestfalen als auch externe Angebote rund um das Thema Familie.

Angebote in Ihrer Region finden Sie unter den Standortreitern.

Wählen Sie aus folgenden Angeboten:

Lunchsession Pflege

Offenes Beratungsangebot, bei dem Sie sich neues Material ansehen und abholen können, unsere Literatur zum Thema Pflege kennenlernen, Fragen stellen oder netzwerken können.

Ort & Zeit:

  • Hagen, 6. Februar 2018, 12-13 Uhr, Raum 104
  • Iserlohn, 7. Februar 2018, 12-13 Uhr, Raum H205
  • Soest, 20. Februar 2018, 12-13 Uhr, Mensa


Vorträge zum Thema Pflege an der Fachhochschule Südwestfalen

Wir bitten darum, die Teilnahme an den Vorträgen, die während der Dienstzeit stattfinden, mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten abzusprechen. Bitte unterstützen Sie unsere Planung durch eine Anmeldung per Mail/Hauspost.

Vortrag: Pflege zu Hause oder im Heim - wie sollen wir das bezahlen?

Referntin: Silke Niewohner, Gesundheitswissenschaftlerin, Dipl. Sozialarbeiterin, Zertifizierter Coach
Inhalt: Der Vortrag bietet einen Überblick über finanzielle Aspekte der Pflege zu Hause oder im Heim. Wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird, ist das eine große Herausforderung für die Familie. Zusätzlich gibt es Angebote zur Unterstützung und Entlastung (z.B. haushaltsnahe Dienstleistungen, 24-Stunden-Pflege), ambulante Pflegdienste oder stationäre Heime. All das muss finanziert werden.
Von der Pflegekasse gibt es Zuschüsse zur ambulanten und stationären Versorgung. Dazu werden in der Regel Teile des eigenen Einkommens bzw. der Rente und Erspartes zur Finanzierung benötigt.
Einige Pflege-Ausgaben können bei der Steuer geltend gemacht werden. Dabei kann ein Schwerbehindertenausweis hilfreich sein. Bei der stationären Pflege im Heim bleibt in der Regel eine größere Finanzierungslücke. Wenn das Geld für die Pflege zu Hause oder im Heim nicht reicht, kann Hilfe zur Pflege beim Sozialamt beantragt werden. Hier wird geprüft, ob Kinder für den sogenannten Elternunterhalt herangezogen werden können. Private Pflegeversicherungen sollen Finanzierungslücken abdecken. Die Vor- und Nachteile werden im Vortrag dargestellt.

  • Kosten der ambulanten und stationären Pflege
  • Leistungen der Pflegeversicherung
  • Pflege-Ausgaben und Steuern
  • Hilfe zur Pflege und Elternunterhalt
  • Vor- und Nachteile der Vorsorge durch private Pflegeversicherungen

Termin 1: 15. Januar 2018, 10-12 Uhr, Ort: Meschede

Termin 2: 06. Februar 2018, 10-12 Uhr, Ort: Hagen, Raum 104

Termin 3: 07. Februar 2018, 10-12 Uhr, Ort: Iserlohn, Raum H205

Im Anschluß an die Vorträge bieten wir von 12 bis 13 Uhr eine Lunchsession an, bei der Sie sich auf dem Weg zur oder von der Mensa auch ohne Teilnahme am Vortrag kurz beraten lassen können und Informationsmaterial wie unsere Pflegefallbroschüre, die Notfallmappe u.a. abholen können.

Vortrag „Das Wichtigste zum Elternunterhalt" in Kooperation mit dem Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen Finanzgruppe (werbefrei)

Referntin: Danuta Wessolly, Rechtsanwältin

Inhalt: Pflegeheime sind teuer. Reichen Rente, Pflegegeld und ggf. eine private Pflegeversicherung nicht aus und ist auch das elterliche Vermögen aufgebraucht, dann streckt der Sozialhilfeträger die fehlenden Heimkosten vor, wenn die Kinder diese nicht freiwillig übernehmen. Wie hoch dann die finanziellen Belastungen der Kinder gegenüber dem Sozialstaat sind, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Ein Blick in die gesetzlichen Regelungen und die tatsächliche Praxis verschafft Klarheit bezüglich des Elternunterhalts.

Termin 1: 20. Februar 2018, 16:15-18:15 Uhr, Ort: Soest, Raum 4.019

Bei Fragen und Wünschen, wenden Sie sich bitte an das Familienbüro

Workshops an der Fachhochschule Südwestfalen

Die Workshops gelten als interne Fortbildung und somit als Dienstzeit. Reisekosten können erstattet werden. Wir bitten darum, die Teilnahme an den Workshops mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten abzusprechen. Bitte unterstützen Sie unsere Planung durch eine Anmeldung per Mail/Hauspost.

Der richtige Mix für Karriere, Partnerschaft und Kinder - als Vater souverän und gelassen durch bewegte Zeiten

Wann: Montag, den 19.3.2018 von 9:00 - 17:00 Uhr
Referent: Volker Baisch, Geschäftsführer der Väter gGmbH, Trainer und Systemischer Coach
Zielgruppe: Väter und werdende Väter
Inhalt:
Väter haben heute wesentlich mehr Optionen, ihre Rolle als Vater zu leben und zu gestalten, als dies noch ihren eigenen Vätern möglich war. Viele Väter fühlen sich jedoch zwischen den neuen Anforderungen an die Vaterrolle, dem steigenden Druck der Arbeitsverdichtung und der Möglichkeit „immer erreichbar zu sein“ hin- und hergerissen. Hinzu kommen familienunfreundliche Dienstzeiten, lange Meetings und eine Anwesenheitskultur, die nicht immer dafür ausgelegt ist, dass Väter mal früher gehen können, um mit Ihrer kleinen Tochter zum Turnen zu gehen.
Das Gefühl der Zeitnot bleibt - sei es morgens beim Aufwachen, wenn der Sohn sich nicht anziehen lassen will oder abends, wenn man noch schnell die Einkaufsliste abarbeitet. Und das Gefühl, es immer anderen recht machen zu müssen und oft ein schlechtes Gewissen zu haben, sei es den Vorgesetzten, der Partnerin oder dem eigenen Kind gegenüber, führt inzwischen bei jedem dritten Vater der in Deutschland lebt,zu Unzufriedenheit und Überforderung.
Aus Studien, vielen Workshops und Gesprächen wissen wir, dass sich viele Väter wünschen, besser in der Familie anzudocken, mehr Zeit zu haben. Väter würden sich gerne mehr in die Erziehung einbringen und dem "Zuviel an Aufmerksamkeit der Mutter für die Kinder" etwas Eigenes entgegensetzen. Väter tun Kindern gut. Sie ermöglichen neue Spiele, spannende Herausforderungen und neue Grenzerfahrungen.
In dem Workshop geht es ganz konkret darum, welche Strategien Sie dabei unterstützen, eine bessere Vereinbarkeit zu leben und Ihre Energiequellen auf zu spüren. Sie bekommen von einem Experten hilfreiche Tipps, tauschen sich über Ihre Fragen und Alltagserfahrungen aus und gehen gestärkt und inspiriert nach Hause.

  • Wie kann ich meinen eigenen Standpunkt, „mein Vatersein“ gut vertreten?
  • Mit welchen Themen/Angeboten kann ich zu meinem Kind eine bessere Beziehung aufbauen?
  • Wie machen es andere Väter und wie kann ich mich besser im Familienleben mit meinen Bedürfnissen andocken?
  • Wo bleibe ich und was führt eigentlich zu mehr Wohlbefinden für meine Kinder und mir?
  • Meine persönliche Vereinbarkeitsstrategie - Wie kann ich meine Ziele umsetzen, priorisieren und in Balance halten?
  • Standortbestimmung und Status quo der eigenen Ziele IHR NUTZEN
  • Wertvolle Impulse und Tipps für mehr Klarheit in der Erziehung und für meine Vaterrolle

Der Workshop zählt als Fortbildungsseminar und ist für Sie kostenlos; er wird im Rahmen des audits familiengerechte hochschule durch die Gleichstellungsbeauftragte finanziert. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 7.3.2018



Webinare externer Anbieter

03.01.2018: Konstruktive Streitkultur - Konflikte erfolgreich lösen

Referenten: Dipl.-Psych. Karsten Ritschl und Dipl.-Soz. Evelyne Maaß

Datum/Uhrzeit: 03.01.2018, 18:30 - 19:30 Uhr

Zielgruppe: alle

Inhalt:

Ungelöste Konflikte schwelen unter dem Teppich weiter und kosten ein Unternehmen viel Geld. Eine konstruktive Streitkultur kann Energie, Zeit und wichtige Ressourcen sparen. Den Arbeitsalltag begleiten immer wieder schwierige Situationen, die Spannungen entstehen lassen und eine klare Auseinandersetzung brauchen, damit effektive Zusammenarbeit und positive Ergebnisse entstehen können.
Wir gehen den Fragen nach:

  • Wie sage ich es den Kollegen, so dass man sich danach noch in die Augen schauen kann?
  • Wie lässt sich Kritik auf Augenhöhe aussprechen und sicher stellen, dass keine vergifttete Atmosphäre entsteht.
  • Wie lassen sich anstehende schwierige Situationen sicher meistern?

Denn nur wer Konflikte ansprechen und bewältigen kann, hat auch die Wahl zur Harmonie.

Anmeldelink

08.01.2018: Macht der Sprache mit den Motivations-Profilen

Referenten: Dipl.-Psych. Karsten Ritschl und Dipl.-Soz. Evelyne Maaß

Datum/Uhrzeit: 08.01.2018, 19:15 - 20:15 Uhr

Zielgruppe: alle

Inhalt: Die Motivations-Profile sind ein nützliches Instrument für Menschen, die Andere bewegen wollen. Die Profile beschreiben Muster der Motivation. Das Innovative an den Motivations-Profilen ist, dass sie uns unbewusste Anteile der Motivation bewusst machen und neue Ideen für die Gestaltung der Kommunikation aufzeigen.
Wir können mit den richtigen Worten Menschen begeistern und ungeahnte Kreativität und Leidenschaft freisetzen. Wir können Menschen mit den falschen Worten allerdings auch entmutigen, verletzen und zutiefst demotivieren. In dem Webinar stelle ich die Motivations-Profile vor und werde zu kleinen Übungen einladen. Natürlich kann ich in einer Stunde nicht das Wissen und Können eines 3-Tage-Seminares rüberbringen. Also wird dies ein Impuls sein, ein Kennenlernen und kein Könnenlernen. Ich hoffe ich kann einige inspirierende Anregungen für Ihren Erfolg anbieten.

Anmeldelink


Elternnetzwerk

Das Elternnetzwerk in Soest ist grundsätzlich für alle Studierenden und Mitarbeitenden, die bereits Eltern sind oder werden möchten, geöffnet.

Das Netzwerk verfolgt das Ziel, eine Austauschplattform für Hochschulpersonal und Studierende zu bieten, damit Unterstützungsmöglichkeiten geschaffen werden können. Es lohnt sich immer, Kontakt zu anderen Eltern im eigenen und in anderen Fachbereichen zu suchen. Die Erfahrungen anderer können oft besser weiterhelfen als manch professionelle Beratung.

Zudem ermöglicht das Elternnetzwerk Soest einen schnellen Austausch mit dem Familienbüro. Eine aktive Mitgestaltung der Teilnehmenden in Bezug auf das Netzwerk, aber auch Wünsche zur Erweiterung der Familienfreundlichkeit des Standortes sind gewünscht.

Zusammengefasst bietet das Elternnetzwerk Soest Platz für:

  • Austausch und Vernetzung
  • gegenseitige Unterstützung
  • Information

Falls Sie an einem anderen Standort arbeiten oder studieren und auch ein Elternnetzwerk wünschen, melden Sie sich bitte im Familienbüro! Wir unterstützen Sie gerne bei der Planung und Organisation

Nächster Termin: 20. Februar 2018
wo: Soest, Raum 1.101
Bei Interesse meldet euch im Familienbüro

Ansprechpartnerinnen sind die Studierendencoachin Katrin Häuser und die Familienbüromitarbeiterin Bettina Kretzschmar

Die Stadt Hagen bietet eine Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche an.

Auch die Beratungsstelle Zeitraum unterstützt Sie bei der Klärung von Konflikten in der Familie, mit Freunden, am Arbeitsplatz, in der Schule und im Kindergarten. Bei Trennung, Scheidung und der Frage, was den Kindern in dieser Situation hilft. Bei der Verarbeitung von belastenden Erfahrungen und der Bewältigung von Angst und Trauer.

Kostenlose Pflegekurse erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse.

Die Caritas in Iserlohn bietet eine Erziehungs- und Familienberatung an.

Kostenlose Pflegekurse erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse.

Die Caritas bietet auch in Meschede eine Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche an.

Termine aus der Region

Auch in Soest bietet die Caritas eine Beratung zu Erziehungsfragen.

Der evangelische Verein Frauenhilfe in Soest bietet immer wieder (kostenpflichtige) Seminare zum Thema Pflegen an.

Kostenlose Pflegekurse erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse.

Die Stadt Lüdenscheid bietet eine Erziehungsberatung an. In allen Familienphasen und Familienformen gibt es Entwicklungsaufgaben und Krisen im Erziehungsalltag zu bewältigen. Themen können sein Bindung und Abgrenzung, Fordern oder Gewähren lassen, Verantwortlichkeit, Ohnmacht, Freizeitgestaltung, Pubertät, gewaltfreie Erziehung, Provokation, Trotzphasen, Rechte und Pflichten.


Die Beratungsstelle für Familie und Schulpsychologie bietet regelmässig ofene Sprechstunden und Elternkurse an, für alle Mütter und Väter, die ihre Erziehungskompetenz verbessern möchten:

  • montags, 9:30 Uhr Elternkurs
  • donnerstags, 15:00 Uhr offene Sprechstunde


Kostenlose Pflegekurse erhalten Sie bei Ihrer Pflegekasse.