Corrosion Protection Technology (MA)

Im Masterstudiengang Corrosion Protection Technology werden die Grundlagen und Ursachen der Korrosion sowohl von der chemischen, der physikalisch-chemischen als auch der werkstoffkundlichen Seite vermittelt.

Der Studiengang kann als Vollzeit- oder berufsbegleitendes Teilzeitstudium absolviert werden.

Eine Einschreibung für diesen Masterstudiengang ist seit dem Sommersemester 2009 nicht mehr möglich.

Postgradualer Diplom-Zusatzstudiengang Korrosionsschutztechnik

An der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Iserlohn wird ein postgradualer Diplomstudiengang "Korrosionsschutztechnik" sowohl als dreisemestriges Vollzeitstudium als auch als berufsbegleitendes Teilzeitstudium mit offener Zeitachse (Laufzeit im Mittel 3 Jahre) angeboten. Das im Baukastensystem angelegte Studium mit den Modulen Physikalische Chemie, Werkstoffkunde, Meßtechnik, Korrosionskunde, Korrosionsschutz, Schadensanalyse und Ausgewählte Kapitel wird durch Studienbriefe selbststudienmäßig unterstützt. Der stoffliche Inhalt wird in acht getrennten ein- bis zweiwöchigen Präsenzphasen und Praktika im Bereich des Labors für Korrosionsschutztechnik in Iserlohn vertieft. Das in der Industrie inzwischen hochgeschätzte Studium schließt mit einer dreimonatigen Diplomarbeit ab und wird integraler Bestandteil derzeit erarbeiteter Konzepte zur Personenzertifizierung auf dem Gebiet Korrosion/Korrosionsschutz sein.

Eine Einschreibung für diesen Diplom-Zusatzstudiengang ist seit dem WS 2006/07 nicht mehr möglich.