Medizintechnik (B.Eng.)

Inhalt des Studiums (Kurzinfo)

Wer in die Welt der Medizintechnik eintritt, sieht eine Welt der Wunder und bahnbrechender Innovationen im Dienste des Menschen:

  • Ärzte setzen einem herzkranken Patienten eine neue Herzklappe ein, ohne dass eine Operation am offenen Herzen nötig wird;
  • Denkprozesse und Gefühlsregungen werden auf dem Computer sichtbar gemacht; Taube Menschen können wieder hören, blinde wieder sehen.
  • chronische kranke Menschen werden zuhause nicht allein gelassen, sondern ihre Ärzte können sich mittels telemedizinischer Technologie ständig ein umfassendes Bild von ihren Patienten machen.

Oft steckt hinter solchen beispielhaften Entwicklungen in der medizinischen Versorgung die Innovationskraft der High Tech Schmieden der Medizintechnik. Dort werden die Grundsteine gelegt für Verbesserungen im Bereich des Gesundheitswesens, in einem Markt mit hohen Wachstumsraten.

Dabei umfasst die Medizintechnik ein breites Spektrum an Produkten und Anwendungen, angefangen bei Zahnfüllungen und Zahnspangen, übrigens Produkte mit enormer wirtschaftlicher Bedeutung, über chirurgische Instrumente und Hilfsmittel, bis hin zu aufwändigen bildgebenden Verfahren und nuklearmedizinischen Therapien.

Der Studiengang verbindet interdisziplinär die Bereiche Medizin, Elektrotechnik und Informatik. Er ist somit ausgesprochen vielseitig. Einen Schwerpunkt bilden die elektrischen und elektronischen Geräte. Wie aus der Wechselwirkung solcher technischer Systeme mit dem menschlichen Körper Diagnose- und Therapiemöglichkeiten entstehen, diesen Fragen werden sich die Studierenden im Studium widmen.

Berufliche Perspektiven
Unsere Absolventinnen und Absolventen steigen in einen der weltweit größten Wachstumsmärkte ein, auf dem sich die deutsche Medizintechnik herausragend positioniert hat. Die beruflichen Möglichkeiten reichen von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb von Instrumenten der Medizintechnik.
Grundsätzlich gilt: Egal, ob im Krankenhaus oder in der medizintechnischen Industrie – Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team zum Wohle des Patienten.

Bewerbung
Mailingliste und Online-Bewerbung

Studienrichtung
Medizinische Gerätetechnik

Studienabschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Studienort
Hagen (1.-4. Semester) / Lüdenscheid (5.-7. Semester)

Studiendauer
Regelstudienzeit 7 Semester

Studienbeginn
nur zum Wintersemester (September)

Bewerbungsfrist
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise auf der Seite "Fristen und Termine: Bewerbungsfristen".

Beiträge und Gebühren
Übersicht über die Beiträge und Gebühren an der Fachhochschule Südwestfalen

Hauptunterrichtssprache
deutsch

Ihre Ansprechpartner
rund um das Studium an der FH SWF: Linkliste Ansprechpartner

O-Ton: Aline Witschaß (Medizintechnik)

„Der Studiengang Medizintechnik ist etwas Besonderes. Er ist recht neu, und ich gehörte zu den Ersten, die ihn wählen konnten. Man kann ihn selbst noch etwas prägen, kommt nicht in ein festgefahrenes System. Ich komme nicht aus der Gegend, habe akribisch nach dem richtigen Studiengang gesucht. Jetzt bin ich an der Fachhochschule Südwestfalen. Eine gute Wahl.“

Medizintechnik (B.Eng.)

Inhalt des Studiums (Kurzinfo)

Wer in die Welt der Medizintechnik eintritt, sieht eine Welt der Wunder und bahnbrechender Innovationen im Dienste des Menschen:

  • Ärzte setzen einem herzkranken Patienten eine neue Herzklappe ein, ohne dass eine Operation am offenen Herzen nötig wird;
  • Denkprozesse und Gefühlsregungen werden auf dem Computer sichtbar gemacht; Taube Menschen können wieder hören, blinde wieder sehen.
  • chronische kranke Menschen werden zuhause nicht allein gelassen, sondern ihre Ärzte können sich mittels telemedizinischer Technologie ständig ein umfassendes Bild von ihren Patienten machen.

Oft steckt hinter solchen beispielhaften Entwicklungen in der medizinischen Versorgung die Innovationskraft der High Tech Schmieden der Medizintechnik. Dort werden die Grundsteine gelegt für Verbesserungen im Bereich des Gesundheitswesens, in einem Markt mit hohen Wachstumsraten.

Dabei umfasst die Medizintechnik ein breites Spektrum an Produkten und Anwendungen, angefangen bei Zahnfüllungen und Zahnspangen, übrigens Produkte mit enormer wirtschaftlicher Bedeutung, über chirurgische Instrumente und Hilfsmittel, bis hin zu aufwändigen bildgebenden Verfahren und nuklearmedizinischen Therapien.

Der Studiengang verbindet interdisziplinär die Bereiche Medizin, Elektrotechnik und Informatik. Er ist somit ausgesprochen vielseitig. Einen Schwerpunkt bilden die elektrischen und elektronischen Geräte. Wie aus der Wechselwirkung solcher technischer Systeme mit dem menschlichen Körper Diagnose- und Therapiemöglichkeiten entstehen, diesen Fragen werden sich die Studierenden im Studium widmen.

Berufliche Perspektiven
Unsere Absolventinnen und Absolventen steigen in einen der weltweit größten Wachstumsmärkte ein, auf dem sich die deutsche Medizintechnik herausragend positioniert hat. Die beruflichen Möglichkeiten reichen von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb von Instrumenten der Medizintechnik.
Grundsätzlich gilt: Egal, ob im Krankenhaus oder in der medizintechnischen Industrie – Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team zum Wohle des Patienten.

Bewerbung
Mailingliste und Online-Bewerbung

Studienrichtung
Medizinische Gerätetechnik

Studienabschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Studienort
Hagen (1.-4. Semester) / Lüdenscheid (5.-7. Semester)

Studiendauer
Regelstudienzeit 7 Semester

Studienbeginn
nur zum Wintersemester (September)

Bewerbungsfrist
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise auf der Seite "Fristen und Termine: Bewerbungsfristen".

Beiträge und Gebühren
Übersicht über die Beiträge und Gebühren an der Fachhochschule Südwestfalen

Hauptunterrichtssprache
deutsch

Ihre Ansprechpartner
rund um das Studium an der FH SWF: Linkliste Ansprechpartner

O-Ton: Aline Witschaß (Medizintechnik)

„Der Studiengang Medizintechnik ist etwas Besonderes. Er ist recht neu, und ich gehörte zu den Ersten, die ihn wählen konnten. Man kann ihn selbst noch etwas prägen, kommt nicht in ein festgefahrenes System. Ich komme nicht aus der Gegend, habe akribisch nach dem richtigen Studiengang gesucht. Jetzt bin ich an der Fachhochschule Südwestfalen. Eine gute Wahl.“