Automotive (B.Eng.)

Inhalt des Studiums (Kurzinfo)

Der Studiengang Automotive vermittelt auf wissenschaftlicher Grundlage eine breit angelegte, anwendungsbezogene, technische Ausbildung für den Bereich der Automobilindustrie mit spezifischer Ausrichtung auf die Automobilzulieferindustrie.

Die Automobil- und Automobilzulieferindustrie in NRW zählt zu den innovativsten Industriezweigen mit starken Wachstumsprognosen für die Zukunft. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist hoch. Der Zulieferindustrie kommt dabei eine steigende Bedeutung zu. Über 10.000 Teile sind heute in einem Auto verbaut. Etwa 70 Prozent davon werden von Zulieferunternehmen nicht nur gefertigt, sondern zum Großteil auch entwickelt.

Die Zulieferindustrie spielt in der Wirtschaftsstruktur Südwestfalens nicht nur eine wichtigere Rolle, sie wurde auch in die Entwicklung des Studiengangs eingebunden.

Berufliche Perspektiven

Die Wirtschaft Südwestfalens wartet auf Sie! Südwestfalen bietet unseren Absolventinnen und Absolventen hervorragende Berufsperspektiven u.a. für folgende Berufsfelder: Getriebetechnik, Karosserie- und Leichtbau, alternative Antriebe, Produktionstechnik für Planung und Gestaltung, Prozessoptimierung von Fertigungslösungen und –konzepten. Hier lesen Sie mehr

Bewerbung
Mailingliste und Online-Bewerbung

Studienabschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Studienort
Iserlohn

Studiendauer
Regelstudienzeit 6 Semester (3 Jahre)

Studienbeginn
nur zum Wintersemester (September)

Bewerbungsfrist
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise auf der Seite "Fristen und Termine: Bewerbungsfristen".

Beiträge und Gebühren
Übersicht über die Beiträge und Gebühren an der Fachhochschule Südwestfalen

Hauptunterrichtssprache
deutsch

Weitere Informationen zum Studiengang
Weitergehende Informationen zum Studieninhalt erhalten Sie auf den Seiten des Fachbereichs Maschinenbau

Ihre Ansprechpartner
rund um das Studium an der FH SWF: Linkliste Ansprechpartner

O-Ton: Benjamin Hempel (Automotive)

„Ich studiere Automotive, weil das Studium nicht nur interessant ist, sondern darüber hinaus den Arbeitsmarkt eines der größten Industriezweige Deutschlands erschließt. Die Fachhochschule Südwestfalen war für mich erste Wahl, weil mir Praxisorientierung im Studium wichtig ist – und genau da hat die Fachhochschule Südwestfalen einen hervorragenden Ruf, der sich vollkommen bestätigt hat.“