Studiengangsbeschreibung

Studiengang Fertigungstechnik

Konzept des Studiums

Der Studiengang Fertigungstechnik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn bietet Ihnen eine zukunftsweisende, den Anforderungen der Industrie entsprechende Ausbildung im Maschinenbau-Bereich. Kennzeichnende Inhalte des Studiums sind die Planung, Durchführung und Überwachung der Fertigung industrieller Produkte unter Berücksichtigung moderner Qualitätssicherungsmaßnahmen und betriebswirtschaftlicher Aspekte.

Aufbau des Studiums

In den ersten drei Semestern stehen Grundlagenfächer wie Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Werkstoffkunde und CAD auf dem Programm. In den anschließenden Semestern werden die Kenntnisse insbesondere im Hinblick auf die verschiedenen Fertigungsverfahren (z.B. Kunststoffe, Umformen, Zerspanen) und betriebswirtschaftliche Aspekte vertieft und erweitert. Eine weitere Spezialisierung wird durch das Angebot der Wahlpflichtfächer erreicht. Hier stehen u.a. zur Auswahl: CAD/CAM, CAE-Methoden, Marketing, Prototypenfertigung.

Der Bachelor-Studiengang ist modular aufgebaut. Neben Pflichtmodulen, die für alle Studierenden verbindlich sind und bei denen das theoretische und methodische Fachwissen vermittelt wird, gibt es Wahlpflichtmodule, die aus vorgegebenen Katalogen ausgewählt werden können. In Übungen und Praktika werden analytische Fähigkeiten und Methodenkompetenz trainiert und ausgebaut. Prüfungen werden in allen Pflicht- und Wahlpflichtmodulen abgelegt.

Im 6. Semester ist ein freiwilliges, 22 Wochen andauerndes Praktikum möglich. In diesem Fall verlängert sich die Regelstudienzeit auf sieben Semester. Den Abschluss des Studiums bilden die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.