Verbundstudiengang Maschinenbau (BA)

Inhalte des Studiums

Der Maschinenbau zählt zu den klassischen Studiengängen der Ingenieurausbildung. Im Verbundstudiengang Maschinenbau an der Fachhochschule Südwestfalen werden anwendungsbezogene ingenieurwissenschaftliche Inhalte aus dem Bereich Maschinenbau/Fertigungstechnik vermittelt.

Die Absolventinnen und Absolventen sollen befähigt werden, ingenieurmäßige Methoden bei der Analyse technischer Vorgänge anzuwenden, praxisgerechte Problemlösungen zu erarbeiten und dabei auch außerfachliche Bezüge zu beachten. Die Studieninhalte im Einzelnen wurden in den Grundsätzen mit Vertretern der regionalen Unternehmen abgestimmt.

In den ersten fünf Semestern, dem sogenannten Grundstudium, stehen folgende Grundlagenfächer auf dem Programm:

Mathematik, Technische Mechanik, Konstruktionselemente, Werkstoffkunde, Physik, Chemie, Strömungslehre, Technische Thermodynamik, Elektrotechnik, Informatik, CAD.

Im daran anschließenden Hauptstudium werden die Kenntnisse in den verschiedenen Anwendungsgebieten vertieft und erweitert. Durch die Auswahl eines Fächerblocks kann entsprechend den persönlichen Neigungen oder beruflichen Anforderungen ein Schwerpunkt in den Bereichen Produktionstechnik, Kunststofftechnik, Betriebsorganisation oder Produktentwicklung gesetzt werden.

Das Verbundstudium ist ein neuartiges Studienangebot: ein Fachhochschulstudium, das berufsbegleitend absolviert werden kann. Neben Selbststudienabschnitten, die etwa 70% des Studiums ausmachen, finden regelmäßig Präsenzveranstaltungen statt, die ca. 30% umfassen.

Die Studieninhalte, die in traditionellen Studiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium gänzlich über Selbststudienmedien vermittelt, und zwar überwiegend mittels schriftlicher Lernbriefe. Übungen und Seminare werden jeweils zur Hälfte über Lernbriefe vermittelt, zur anderen Hälfte als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Praktika werden vollständig in Form von Präsenzveranstaltungen angeboten.

Gelernt wird in Gruppen von rund 20 Studierenden. Nach dem Studienplan des Verbundstudiengangs Maschinenbau sind pro Woche ca. 15 Stunden Studienzeit vorgesehen (Zeiten für die Bearbeitung der Lernbriefe und die Anwesenheit in Präsenzphasen zusammengerechnet) - ein Wert, von dem es im Einzelfall je nach den individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten natürlich Abweichungen geben kann.

Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Studien-Organisation

Das Studienjahr teilt sich im Verbundstudium in zwei Semester zu je 23 Wochen. Nach Möglichkeit finden während der Sommerferien in NRW keine Präsenzveranstaltungen statt und es sollte auch kein Studienmaterial zu bearbeiten sein.

Das Studium beginnt mit einer ein- bis zweitägigen Einführungs- und Orientierungsphase. Die Präsenzphasen finden in der Regel 14-täglich samstags statt, zudem können Blockveranstaltungen und/oder Prüfungen an jeweils 5 Wochentagen pro Studienhalbjahr stattfinden.

Die Lernbriefe werden im Rahmen der Präsenzveranstaltungen verteilt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist in der Regel Pflicht.