Mein Buchtipp

von Viviane Blaß, Bibliothekszentrale, Hagen

Wie ist es wohl Gott zu sein? Manch einer mag denken, dass die Arbeit schön ist. Schließlich schenkt man Leben, Hoffnung und Träume. Man wird sogar angebetet.

In seinem Buch „Vorsicht, bissiger Gott“ stellt Shalom Auslander Gott, dessen Charakter und Jobbeschreibung etwas anders dar. Auslander, der in einem streng jüdisch-orthodoxen Haushalt aufgewachsen ist, zeichnet in seinen Kurzgeschichten u.a. einen Gott, der den Ton der flehenden Bitten nach Genesung und Heilung am liebsten auf stumm stellen würde.

Gewohnt spitzzüngig verarbeitet Shalom Auslander in den Kurzgeschichten seine Beziehung zu Gott. Er lässt Luzifer und den Tod über die effizienteste Tötungsmethode diskutieren (Kettenrauchen vs. Tuberkulose), gibt einem Affen im Zoo die Fähigkeiten über das Leben zu philosophieren und erschafft eine Art Punktesystem anhand dessen sich die Gläubigen ihre Chancen auf einen guten Platz im Himmel errechnen können.

Wer bissigen schwarzen Humor mag, sich für das Judentum interessiert oder sich einfach gern die Frage stellt „Darf man jetzt darüber lachen?“ liegt mit diesem Buch völlig richtig.

Für diejenigen die nicht gern lesen, gibt es dieses Werk auch als Hörbuch (gelesen von Alexis Krüger).

created by 'fhb (Weinreich, Meike) (Weinreich, Meike)' on uploading a picture

Bildquelle: buchhandel.de

Auslander, Shalom: Vorsicht, bissiger Gott. Berlin Verl., 2012. ISBN 9783833308314

Kontakt

Haben Sie einen Buchtipp?
Wir veröffentlichen ihn gerne!

e-Auskunft@fh-swf.de