Weitere Auslandsstipendien Praktikum

Studienstiftung des deutschen Volkes
"Metropolen in Osteuropa"

Die Erweiterung der Europäischen Union und die wirtschaftliche Entwicklung haben das Studium an Universitäten in Mittel- und Osteuropa wieder interessant gemacht. Das im Jahr 2004 ins Leben gerufene Stipendienprogramm wendet sich an weltoffene deutsche Studierende, die in einem osteuropäischen Land studieren oder ein wissenschaftliches Vorhaben realisieren wollen.

Bewerben können sich Studierende aller Fächer, die überdurchschnittliche Studienleistungen nachweisen können. Das Programm richtet sich an Studierende bis zum Master, Diplom oder Staatsexamen. In der Regel werden einjährige Auslandsaufenthalte gefördert. Zu Beginn steht der intensive Spracherwerb im Mittelpunkt, später das individuelle Studien- oder Forschungsvorhagen. Ein mehrwöchiges Praktikum kann die Auslandserfahrungen abrunden. Das Vorhaben muss von den BewerberInnen selbst vorbereitet werden.

Neben der finanziellen Unterstützung bei Spracherwerb und Auslandsaufenthalt durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung stellt die Studienstiftung ein Netz von AnsprechpartnerInnen und Kontakten zur Verfügung. Nach Deutschland zurück gekehrt, werden die TeilnehmerInnen weiter durch die Studienstiftung gefördert.

Heinz Nixdorf Programm

Programmziel:

Das Heinz Nixdorf Programm zur Förderung der Asien-Pazifik-Erfahrung ermöglicht jungen deutschen Nachwuchsführungskräften viermonatige Berufspraktika in asiatischen Ländern, bereitet sie damit auf künftige Absatzmärkte vor und trägt zu ihrem globalem Denken und weltweiter Mobilität bei.

Das Heinz Nixdorf Programm stärkt im Geiste des Unternehmers Heinz Nixdorf die Kreativität sowie das unternehmerische Denken und Handeln deutscher Nachwuchsführungskräfte. Die Stipendiaten sammeln wertvolle Praxiserfahrungen und Marktkenntnisse dort, wo die Wirtschaft große Dynamik entfaltet - in Asien. Das gesellschaftspolitische Engagement Nixdorfs - für seine Mitarbeiter, für praxisbezogene Ausbildung, für den Standort Deutschland - stand bei dem Programm ebenso Pate wie sein Vertrauen in die Innovationskraft des Individuums.

Zielgruppe:

Junge deutsche Berufstätige und Absolventen kaufmännischer und technischer Fachbereiche - gegebenenfalls leistungsfähige Studenten kurz vor Studienabschluss.Gerne Bewerber mit einer beruflichen Ausrichtung auf Informations- und Kommunikationstechnologien.

Zielländer:

VR China, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Südkorea, Taiwan, Vietnam

Die Online-Bewerbung für die Ausreise im Jahr 2017 ist in der Zeit vom 1.6. bis zum 30.9.2016 möglich.

Haniel-Stipendienprogramm

Wer sich schon immer für wirtschaftliche Fragen interessiert hat und sich für den internationalen Arbeitsmarkt zusätzlich qualifizieren möchte, für den ist das Haniel-Stipendienprogramm genau richtig. Voraussetzung ist ein Studienabschluss: die Fachrichtung ist nicht vorgegeben.

Das Haniel-Programm besteht aus einem Aufbaustudium im Ausland und einem mindestens zweimonatigen Praktikum. Beides muss von den BewerberInnen im Vorfeld selbst organisiert werden. Neben klassischen Vorhaben wie MBA- oder LL.M.-Studiengängen sind durchaus auch BewerberInnen mit ganz eigenen Vorstellungen gefragt. So wurde in der Vergangenheit bereits ein Architekt für einen Master in Urban Design an der Harvard University gefördert - oder eine Arabistin, die in Kairo einen Master in Economics in International Development absolviert hat.