Beurlaubung

Nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann eine Beurlaubung vom Studium gewährt werden, und zwar in der Regel für ein Semester, beim Freiwilligendienst für zwei Semester.
Außerdem müssen die Beurlaubungsgründe mindestens die Hälfte des Semesters andauern.

Wichtige Gründe sind insbesondere:

GrundNachweis / Voraussetzung
KrankheitVorlage einer ärztlichen Bescheinigung, aus der sich ergibt, dass ein ordnungsgemäßes Studium nicht möglich ist.
PraktikumPraktikum muss dem Studium förderlich sein.
Auslandsstudium bzw. Auslandspraktikum (entspr. Nachweis)
FreiwilligendienstAufforderung zum Antritt des Freiwilligendienstes.
SchwangerschaftVorlage einer ärztlichen Bescheinigung, aus der sich ergibt, dass ein ordnungsgemäßes Studium nicht möglich ist.
Elternzeit Bis zum vollendeten 3. Lebensjahr des Kindes. Vorlage der Geburtsurkunde.

Der Antrag auf Beurlaubung ist während der Rückmeldefrist zu stellen.

Da die Beurlaubung die Rückmeldung ersetzt, gilt die gleiche Frist. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn die Voraussetzungen für die Beurlaubung erst zu einem späteren Zeitpunkt eintreten.

Für den Antrag auf Beurlaubung sind zu übersenden:

  • das ausgefüllte Beurlaubungsformular mit den personenbezogenen Daten und der schriftlichen Begründung des Antrages im Original

  • die Nachweise für das Bestehen eines wichtigen Grundes im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie

Sofern während der Beurlaubung Beiträge zu entrichten sind, ist deren Zahlung Voraussetzung für die Beurlaubung.

Während der Beurlaubung können keine Studien- und Prüfungsleistungen erbracht werden. Davon ausgenommen sind Beurlaubungen wegen Elternzeit bzw. Pflege von Verwandten ersten Grades und Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen.

Für alle Fragen rund um eine Beurlaubung steht Ihnen während des Studiums als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Heike Sobasik | SG 2.4

Kontaktdaten

02371 566 551

Hausanschrift

Frauenstuhlweg 31
58644 Iserlohn Raum: H.114

Postanschrift

Postfach 2061
58590 Iserlohn

Achtung: Eine Beurlaubung vom Studium kann Auswirkungen haben z.B. auf den Bezug von BAföG, Kindergeld, den Aufenthaltsstatus (bzw. die damit verbundene Arbeitserlaubnis), den Krankenversicherungsschutz (ggf. höhere Versicherungsbeiträge) etc.

Informieren Sie sich bitte rechtzeitig vor der Antragstellung bei den entsprechenden Stellen!