Studium Flexibel

Im eigenen Tempo studieren

Das Studium Flexibel ermöglicht es Studieninhalte der ersten Semester auf die folgenden Semester auszuweiten. So können Studierende, die aus persönlichen oder beruflichen Gründen, die regulären Anforderungen nicht erfüllen können, den Studienverlauf flexibel gestalten und erfolgreich absolvieren.
Studierende, die sich für das Studium Flexibel entscheiden, werden von den Studierenden-Coaches vor Ort individuell beraten und betreut - den jeweiligen Ansprechpartner finden Sie auf den Standortunterseiten.

Angebot des Fachbereichs E & I: Studium Flexibel

Studium Flexibel: Aus zwei mach' vier

Die meisten Studierenden in den so genannten MINT- Fächern schaffen ihr Studium nicht in der Regelstudienzeit. Sie benötigen mehr Zeit. Sei es, weil der Lebensunterhalt durch Jobs gesichert werden muss, Prüfungen nicht im ersten Anlauf geschafft werden oder weil aufgrund unterschiedlicher schulischer Vorbildungen mehr Zeit für die Aufarbeitung von Wissensdefiziten in bestimmten Fächern benötigt wird. Auch psychische und körperliche Beeinträchtigungen können die Studienzeit verlängern. Gerade in den Ingenieurwissenschaften werfen zahlreiche Studierende schon kurz nach Studienbeginn das Handtuch und brechen ihr Studium ab.

Der Hagener Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik möchte hier Abhilfe schaffen durch ein neues Modell der Studienorganisation und der Begleitung während des Studiums. Die Prorektorin Prof. Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries erläutert das Programm „Studium Flexibel“, das für alle Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs gilt: „Wir strecken die Studieninhalte der ersten beiden Semester auf vier Semester und haben einen alternativen Studienverlaufsplan entwickelt. Zusätzlich unterstützen wir die Studierenden, die an diesem Modell teilnehmen, durch verpflichtende Gespräche zur Klärung der persönlichen Studiensituation sowie durch ebenfalls verpflichtende Zusatztutorien in Mathematik und Physik oder Elektrotechnik. Für die Beratungsgespräche steht Frau Katrin Nigge als zuständige Projektmitarbeiterin zur Verfügung. Die Zusatztutorien werden von speziell ausgebildeten Lehrkräften für besondere Aufgaben durchgeführt“.

Mit „Studium Flexibel“ möchte der Fachbereich in seinen Studiengängen die Abbrecher- und Durchfallquoten sowie die durchschnittliche Studiendauer reduzieren und gleichzeitig das selbstverantwortliche Handeln der Studienanfänger fördern. „Damit holen wir die Studierenden dort ab, wo sie stehen“, ist sich die Prorektorin sicher, „wir fördern mit diesem Programm Studierende aus unterschiedlichen sozialen Milieus, nehmen Rücksicht auf die divergierenden Schul-, Ausbildungs- und Berufsbiografien und auch Studierende mit psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen werden davon profitieren. Damit schaffen wir die Möglichkeit, in der durchschnittlichen Studiendauer erfolgreich zu studieren“.

Das neue Studienprogramm ist im WS 2012/13 mit insgesamt 26 Studierenden gestartet. Seitdem entscheiden sich jedes Jahr zahlreiche Studierende für das Programm. Die Teilnahme ist für die Studierenden durch einen Verpflichtungsvertrag verbindlich. Häufig werden auch die Eltern bei der Entscheidung für die Teilnahme mit einbezogen. Die bisherigen Rückmeldungen sind durchweg positiv. „Ohne das „Studium Flexibel“ hätte ich mein Studium schon abgebrochen“ ist häufig zu hören. Die Studierenden haben nach eigener Aussage damit die dringend notwendige Zeit für die Aufarbeitung von Wissenslücken. Studium und Prüfungsvorbereitung werden planbarer und sie sind Mitglieder einer geschlossenen Gruppe, was eine leichtere Vernetzung und stärkere Anbindung an die Hochschule begünstigt.

Neben dem Studium Flexibel bietet der Fachbereich E&I ab dem Sommersemester 2014 ein Lernzentrum an. Hier erhalten Studierende die Möglichkeit zum gemeinsamen oder individuellen Lernen. Für alle Fragestellungen der Grundlagenmodule steht ein Ansprechpartner zur Verfügung. Besonders ermutigt werden sollen Studierende des 1. und 2. Semesters, um den schwierigen Übergang von der Schule zur Hochschule zu meistern. Natürlich haben auch Studierende höherer Semester die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mathematische Sachverhalte zu diskutieren.

Flexibel studieren in Iserlohn

Sie möchten Ihr Studium flexibel gestalten?

Zur individuellen Studienplanung am Standort Iserlohn können Sie einen Termin mit der Beauftragten für das Studierenden-Coaching, Julia Butterwegge , vereinbaren.

Studium flexibel in Meschede

An wen richtet sich Studium flexibel? Was muss ich bei der Teilnahme beachten?

Hierzu und zur individuellen Studienplanung im Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften informiert Sie Dr. Torsten Pätzold

Studium Flexibel - weniger ist manchmal mehr

Für ihre Bachelor-Studiengänge bieten die Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik jeweils ein gestrecktes Grundlagenstudium an.
Im Rahmen des Studium Flexibel absolvieren Sie die Studieninhalte des ersten Jahres ausgedehnt in vier Semestern. Hierfür haben wir einen alternativen Studienverlaufsplan entwickelt, der Ihnen eine erhöhte Betreuung gewährleistet.

Selbstverpflichtung

Das Studium Flexibel ist kein Studium ‘light‘:Studierende, die an diesem Modell teilnehmen, verpflichten sich, statt der verschobenen Module Zusatztutorien wahrzunehmen; angeboten werden diese etwa in Fächern wie Mathematik und Physik sowie Grundlagen der Elektrotechnik oder Technische Mechanik. Daneben gehören persönliche Beratungsgespräche zur Klärung der individuellen Studiensituation zu dieser verlängerten Studienvariante.

Versuch macht klug

Ob Sie am Studium Flexibel teilnehmen möchten, fragen wir nach den ersten regulären Studienwochen ab, wenn Sie den Hochschulbetrieb und den Stoff näher kennen gelernt haben. Wenn Sie in dieser Zeit mit ersten Schwierigkeiten kämpfen sollten, ist es der richtige Zeitpunkt zur Entschleunigung: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es besser ist zu Beginn gründlicher vorzugehen und ein solides Fundament für das Hauptstudium mit den Vertiefungsrichtungen zu legen, statt immer ‘hinterher zu hecheln‘ und vor der Ziellinie vielleicht doch zu straucheln.

Gemeinsam statt einsam

Im Studium Flexibel haben Sie Mitstudierende, die im gleichen Tempo vorgehen. Sie verspüren
weniger Druck und sind nicht der Nachzügler. Durch die Streckung des Grundlagenstudiums haben Sie die nötige Zeit für die Aufarbeitung von
Wissenslücken und neuem Stoff. Sie sind Mitglied einer geschlossenen Gruppe, was eine leichtere Vernetzung und stärkere Anbindung an die Hochschule fördert.

Umwege: Das Ziel im Auge behalten

Es gibt viele gute Gründe, dass Sie Ihr Studium anders als nach dem Verlaufsplan studieren – manche Studierende müssen nebenbei arbeiten, für Kinder oder Angehörige sorgen oder es tauchen Schwierigkeiten in einzelnen Fächern auf. Hierzu sollten Sie wissen: Der Stundenplan an der Fachhochschule ist nicht verpflichtend; anders als Sie es von der Schule her kennen, sind Stundenplan und Studienverlaufsplan Empfehlungen – Richtschnur für ein gradliniges, zügiges Studium – und zugleich der Nachweis der Machbarkeit Ihres Studiengangs. Wenn im Laufe Ihres Studiums Fragen oder Probleme auftauchen, sprechen Sie uns frühzeitig an! Neben dem Lehrkörper steht Ihnen unser Studierenden-Coach beratend zur Seite. Machen Sie eine individuelle Studienplanung – und lassen Sie sich bitte frühzeitig dabei helfen!