Bilder

(v.l. Alexander Schaaf, Prof. Dr. Mark Schülke, , Maximilian Langer, Pradeep Punniyakotti und Annika Schmid tüfteln an den Ideenskizzen für die Stationen des Bionik-Pfades. Foto: FH/Mertens
(v.l. Alexander Schaaf, Prof. Dr. Mark Schülke, , Maximilian Langer, Pradeep Punniyakotti und Annika Schmid tüfteln an den Ideenskizzen für die Stationen des Bionik-Pfades. Foto: FH/Mertens(Download )
An der Station zum Thema Hydrodynamik wird die natürliche Strömung über drehbare Wasserräder mit Entenfüßen als Modell verstärkt
An der Station zum Thema Hydrodynamik wird die natürliche Strömung über drehbare Wasserräder mit Entenfüßen als Modell verstärkt(Download )
18.12.2017

Technische Finesse von der Natur abgeguckt

FH und Zweckverband Naturpark Diemelsee entwerfen Bionik-Lehrpfad

Soest. Mit „Wissenstransfer“ ist in der Regel die Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaftsunternehmen gemeint. Warum aber nicht das an der Hochschule vorhandene Fachwissen nutzen und ein lehrreiches Erlebnisangebot für Naturliebhaber schaffen, fragte sich der Zweckverband Naturpark Diemelsee vor gut einem Jahr. Gemeinsam mit Wissenschaftlern und Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen in Soest entsteht ein öffentlicher Bionik-Lehrpfad in Marsberg-Giershagen.

„Grüne Tricks – Lernen von der Natur“, so formulierte Dieter Pollack als Geschäftsführer des Zweckverbands den Beitrag zum landesweiten Wettbewerb „Naturpark“ des Umweltministeriums NRW. Der Park ist 334 Quadratkilometer groß und liegt sowohl auf hessischem als auf nordrhein-westfälischem Landesgebiet. Als Beitrag für den landesweiten Wettbewerb „Schätze der Natur“ legte das Team ein Ideenpapier für einen Bionik-Lehrpfad vor und erhielt den Zuschlag. Das Projekt wird im Rahmen des Landeswettbewerbs durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen mit 70.000 Euro gefördert. Auf der Suche nach geeigneten Kooperationspartnern war Dieter Pollack auf die Fachhochschule Südwestfalen gestoßen. Dr. Ralf Biernatzki vom Institut für Green Technology & Ländliche Entwicklung (i.green) der Hochschule stellte den Kontakt zum Physiker Prof. Dr. Mark Schülke her.

„Die Zusammenarbeit mit der Hochschule ist für uns deshalb so wichtig, weil der Naturpark den Studierenden gerne die Möglichkeit geben möchte, tolle Ideen zu kreieren und diese dann auch handwerklich an den zehn Stationen des Bionikpfades umzusetzen. Neben dem wissenschaftlichen Know-How finden wir dort viel Sachverstand für alle Disziplinen versammelt.“, so Pollack. Ziel des Pfades ist es, das Zusammenspiel von Technik und Natur anhand von Stationen auf 4,8 Kilometer Wegstrecke zum Anfassen und Ausprobieren zu veranschaulichen. Die Konzeptionierung und Realisierung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Team des Labors für Technische Physik unter der Leitung von Prof. Schülke. Die Ideen für die einzelnen Stationen lieferte die Natur. So machen über Kurbeln drehbare Wasserräder mit Modellen von Entenfüßen Effekte aus der Hydrodynamik erfahrbar. Das Thema Leichtbau soll durch eine Brücke mit beweglichen Elementen veranschaulicht werden, die zur Hälfte in herkömmlicher Weise, zur anderen Hälfte in Wabenstruktur nach dem Vorbild von Bienenwaben konstruiert wurde. Zu beachten sind dabei, neben den konstruktiven Anforderungen, Aspekte der Barrierefreiheit sowie die Einhaltung vorgeschriebener TÜV-Richtlinien.

„Über die konstruktive Leistung hinaus sind noch weitere Themen aus der Lehre denkbar, die unsere Studierenden mit einer Projekt- oder Abschlussarbeit verknüpfen könnten.“, erklärt Prof. Schülke, der immer dankbar für praktische, anwendungsbezogene Projekte ist. So schwebt den Partnern beispielsweise eine didaktische Aufbereitung für verschiedene Altersgruppen vor, eine Dokumentation mit Hintergrundinformationen, Lehrmaterial und Anleitungen für weiteres Experimentieren, die digitale Bewerbung über eine Website und Social Media sowie die Umsetzung eines umfassenden Marketingkonzeptes. „Aufgrund der großen Themenvielfalt bietet der Bionik-Pfad Studierenden der Studiengänge Maschinenbau, Design- und Projektmanagement, Technische Redaktion und Medienmanagement sowie Frühpädagogik spannende Möglichkeiten zur Mitarbeit. Besonders motivierend dabei ist, dass die Studierenden den Erfolg ihrer Arbeit tatsächlich in Form von Pfad-Stationen, Website etc. vor Augen haben und somit eine direkte Umsetzung ihrer Denkleistung in die Praxis erleben können.“


Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.01.2018

Info-Tag und Schnupperabend an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagener Fachbereich stellen am 1. Februar ihr Studienangebot vor / Später dann Schnupperabend der Verbundstudiengänge

Hagen. Volle Beratungskraft voraus. Am Donnerstag, 1 Februar, öffnet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen ihre Türen für alle, die sich für ein Studium an der Hochschule interessieren. Zunächst besteht von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit zur ausführlichen Information über das Studienangebot und zum Kennenlernen der Labore. Im weiteren Tagesverlauf gibt es dann einen Schnupperabend berufs- oder ausbildungsbegleitender Verbundstudiengänge.

15.01.2018

Glühende Drähte, lesende Maschinen und Handys mit Gleichgewichtssinn

Fachhochschule Südwestfalen lädt zur Kinder-Uni in Hagen ein. Anmeldung ab sofort online möglich, Teilnahme kostenlos

Hagen. Jahresbeginn ist Kinder-Uni-Zeit. Zum sechsten Mal findet im Februar und März die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen statt. Die erste von drei spannenden Vorlesungen mit ganz neuen Themen startet am 20. Februar. Danach geht es im Zweiwochenrhythmus weiter. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, die Anmeldung ab sofort möglich.

11.01.2018

Bestseller als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise?

Hagener Hochschulgespräch kreist am 15. Januar um das Buch „Die Nonnen von Sant’Ambrogio“ / Autor Prof. Dr. Hubert Wolf ist zu Gast

Hagen. Zum Abschluss der aktuellen Vortragsreihe beschäftigt sich das letzte Hagener Hochschulgespräch mit dem Spiegel-Bestseller „Die Nonnen von Sant'Ambrogio“. Autor Prof. Dr. Hubert Wolf wird zunächst referieren und anschließend darüber diskutieren, ob sein Werk als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise gelten kann. Los geht es am Montag, 15. Januar, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.01.2018

Novelis Deutschland GmbH in Lüdenscheid spendet Sicherheitsausstattung

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten neue Laborkittel, Gehörschutz, Schutzbrillen, Sicherheitsschuhe und-handschuhe

Iserlohn. Über neue Laborkittel, Schutzbrillen, Sicherheitsschuhe- und Handschuhe für die Studierenden freut sich die Fachhochschule Südwestfalen. Jens Nagel, Betrieblicher Gesundheitsmanager bei der Novelis Deutschland GmbH, übergab der Hochschule jetzt eine entsprechende Spende in Höhe von 5000 US$ für die Sicherheitsausstattung der Studierenden.

11.01.2018

Informieren aus erster Hand

Infos rund ums Studium an der Fachhochschule Südwestfalen beim Info-Tag am 24. Januar

Iserlohn. Traditionell öffnet die Fachhochschule Südwestfalen Anfang des Jahres ihre Labore beim Info-Tag. Schüler, Lehrer und Eltern haben in diesem Jahr am 24. Januar die Gelegenheit, sich über die Studienmöglichkeiten am Frauenstuhlweg zu informieren und die Hochschule einmal von innen kennen zu lernen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

22.01.2018

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen

Studieren in Meschede – der Fachbereich Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften stellt sich am 31. Januar vor

Meschede. Am 31. Januar lädt die Fachhochschule Südwestfalen zum Info-Tag am Standort Meschede ein. Ob Technik- oder Wirtschaftsstudium: Studieninteressierte, Lehrkräfte und Eltern können sich über Studienangebote der Hochschule informieren und einen Blick in Hörsäle und Labore werfen.

17.01.2018

Mensch-Maschine-Interaktion

Mescheder Hochschulreferat von Prof. Dr. Thomas Kopinski am 24. Januar: Moderne Interaktionssysteme – Der Mensch im Mittelpunkt

Meschede. Am 24. Januar spricht Prof. Dr. Thomas Kopinski im Mescheder Hochschulreferat mit dem Thema „Moderne Interaktionssysteme - Der Mensch im Mittelpunkt“. Im öffentlichen Vortrag an der Fachhochschule Südwestfalen geht es um die aktuelle und zukünftige Entwicklung der Mensch-Maschine-Interaktion.

12.01.2018

Ein Ingenieur auf dem Weg zum Lehrer

Ingo Renk arbeitet nach seinem Elektrotechnikstudium als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz und an seinem Master of Education

Arnsberg. Ingo Renk unterrichtet seit September 2017 als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz des Hochsauerlandkreises. Das Besondere: Der 26-Jährige hat kein Lehramts-Studium, sondern gerade seinen Bachelor in Elektrotechnik absolviert. Möglich macht dies eine didaktische Zusatzqualifikation.

04.01.2018

Die Zukunft der Logistik

Prof. Dr. Stefan Lier spricht im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar an der Fachhochschule Südwestfalen über Herausforderungen und Trends

Meschede. Im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar geht es um die Zukunft der Logistik. Prof. Dr. Stefan Lier spricht in seiner Antrittsvorlesung über Herausforderungen und Trends. Lier ist Professor für Logistik. Seine Spezialität sind modulare Logistiklösungen, beispielsweise Chemiefabriken in Containern.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

17.01.2018

„Rot“ und „Rot Schuss“ machen das Rennen

R4 Team Westfalen startet mit zwei Autos bei der Rallye nach Marrakesch

Soest. Nur noch wenige Tage, dann startet die 4L Trophy von Biarritz nach Marrakesch - mit dabei auch in diesem Jahr Studierende der Fachhochschule Südwestfalen. Zwar hat sich das R4 Team Westfalen auf jetzt nur noch vier Fahrer reduziert, das tut der Motivation aber keinen Abbruch. Am 15. Februar fällt der Startschuss der Wüstenrallye in Biarritz.

15.01.2018

Soester Agrarpreis verliehen

Absolvent Christian Helms erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis

Soest. Der Soester Agrarpreis des Ehemaligenverbandes Susatia geht in diesem Jahr an Christian Helms. Der Bachelor-Absolvent der Agrarwirtschaft hat sein Studium mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und sich darüber hinaus für seine Kommilitoninnen und Kommilitonen engagiert. Im Rahmen des Soester Agrarforums wurde Helms für seine Leistungen ausgezeichnet.

15.01.2018

Mit Augenmaß und Respekt in Richtung Zukunft

Agrarforum: „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“

Soest. Wenn es um die Zukunft für landwirtschaftliche Betriebe geht, rücken technische, vor allem aber agrarpolitische Entwicklungen in den Fokus. So hatte das aktuelle Thema des Agrarforums „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“ gut 700 Gäste aus Praxis, Wissenschaft und Politik aus dem gesamten Bundesgebiet in die Soester Stadthalle geführt. Gemeinsam mit dem Ehemaligenverband Susatia hatte der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen eingeladen.

10.01.2018

Mittendrin sein beim Info-Tag an der Fachhochschule

Fachbereiche stellen sich und das umfassende Studienangebot vor

Soest. Neues Jahr, neues Ich? Ein Studium an der Fachhochschule Südwestfalen ist zumindest eine handfeste Option, den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen. Gleich zu Jahresbeginn stellt die Hochschule ihr umfangreiches Studienangebot vor. Die drei Fachbereiche am Standort Soest präsentieren sich am Dienstag. 30. Januar 2018. Der Info-Tag richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern, die sich einen Überblick über das umfangreiche Angebot an Studienmöglichkeiten machen möchten. Außerdem können sich Interessierte an diesem Tag zu Themen rund ums Studium wie Auslandsstudium oder BAföG informieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.