Bilder

Sven Delbeck und Prof. Dr. Herbert Michael Heise vor dem optischen Messaufbau
Sven Delbeck und Prof. Dr. Herbert Michael Heise vor dem optischen Messaufbau(Download )
01.02.2018

Bessere Versorgung von Diabetikern und Intensivpatienten

Doktorand der Fachhochschule Südwestfalen erforscht neue Methode zur Blutglucosemessung

Iserlohn. Diabetes Mellitus ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Stoffwechselerkrankungen. Nicht nur Diabetiker leiden unter der Stoffwechselentgleisung. Auch bei Patienten auf Intensivstationen kann es aufgrund ihres geschwächten Zustandes zu lebensbedrohlicher Unter- und Überzuckerung kommen. Sven Delbeck, Doktorand an der Fachhochschule Südwestfalen, forscht in Iserlohn an einem neuen Verfahren zur Blutzuckermessung, das insbesondere in der Intensivmedizin zu einer verbesserten Situation für die Patienten führen soll.

Sven Delbeck hat durch sein Bachelor- und Masterstudium der Bio- und Nanotechnologien nicht nur die richtige fachliche Eignung für sein Forschungsfeld. Er ist auch persönlich betroffen. Als Diabetiker weiß er alles über die Krankheit und kennt sich mit den verschiedenen Verfahren der Blutzuckermessung bestens aus.

In einem kürzlich erfolgreich abgeschlossenen Forschungsprojekt innerhalb des Interdisziplinären Zentrums für Lebenswissenschaften an der Iserlohner Hochschule hat er bereits an neuen Methoden der kontinuierlichen Blutzuckermessung sowohl mit konventionellen als auch mit Laser-Spektrometern gearbeitet. Diese liefern dem Intensivmediziner wichtige Informationen über den aktuellen Stoffwechselstatus des Patienten auf der Intensivstation. Als Mitglied des Forschungsteams beschäftigt er sich nun weitergehend mit einer neuen verletzungsfreien, so genannten nichtinvasiven Methode, die den Blutzuckergehalt ohne Blutentnahme anzeigt. „ In Iserlohn forschen wir bereits seit längerem an nichtinvasiven Analyseverfahren. Mit einem eigenentwickelten optischen Messaufbau fokussieren wir kurzwellige Infrarot-Strahlung in das Unterhautgewebe. Die dort reflektierten Anteile werden anschließend detektiert und analysiert“, berichtet Delbeck. Hierzu reicht es, seinen  Finger vor eine Linse zu halten und diesen bzw. dessen Gewebe durchleuchten zu lassen. „Die Schwierigkeit liegt darin, dass wir ein Verfahren brauchen, das die Glucosekonzentration im Blut und nicht im Gewebe misst“, weist Delbeck darauf hin, warum sich bisherige Verfahren noch nicht bis zur Marktreife entwickelt haben.

Bei dem neuen Verfahren werden die Bestandteile des Gewebes wie Kollagen, Fett, Wasser oder Gewebsglucose  ausgewertet und aussortiert. „Letztlich bleibt nur das Spektrum der Blutglucose übrig und wir können die Glucosewerte, die nur durch die pulsatitilen Änderungen des Blutes zu finden sind, auswerten. Dies ist durch zeitaufgelöste Messungen der durch den Herzschlag bedingten Blutvolumenänderungen möglich“, erläutert Delbeck. Zu klären ist auch noch die Frage, welche Hautstelle sich am besten für die Messungen eignet. Um das herauszufinden, wollen die Iserlohner Forscher mit einem Dermatologen zusammenarbeiten.

Bislang bewegen sich die Untersuchungen im Bereich der Grundlagenforschung. Und bis die ersten Ergebnisse vorliegen, wird Sven Delbeck in den nächsten drei Jahren noch viele Untersuchungen durchführen.

Seine Forschungen führt er im Rahmen einer kooperativen Promotion in Zusammenarbeit mit der Carl-Gustav Carus Fakultät des Uniklinikums an der Technischen Universität Dresden durch. Betreut wird er an der Fachhochschule Südwestfalen von Prof. Dr. Herbert Michael Heise. Der verspricht sich von dem neuen nichtinvasiven Verfahren insbesondere für Patienten auf Intensivstationen ein zuverlässiges, zeitnahes Messverfahren, das eine kontinuierliche Überwachung des Patienten gewährleistet und auch das Infektionsrisiko reduziert, da eine Blutentnahme nicht mehr notwendig ist.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

23.02.2018

Der virtuelle Hörsaal als wichtiger Baustein für ein erfolgreiches Studium

Zweiter Blended Learning Kongress an der Fachhochschule Südwestfalen

Hagen. Gut ein Jahr nach der Premiere veranstaltete die Fachhochschule Südwestfalen nun ihren zweiten hochschulinternen Blended Learning Kongress. Am Standort Hagen kamen über 100 Vertreter aller Standorte zusammen, um sich zu informieren, sich weiterzubilden, sich miteinander zu vernetzen. Der Kongress ist fester Bestandteil der Blended Learning Strategie der Hochschule und wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

08.02.2018

Erfolgreicher Antrag ist Triebfeder für internationalen Austausch

Fachhochschule Südwestfalen kann den Kontakt mit Partnerhochschulen in Russland und der Ukraine intensivieren

Hagen. Am Anfang stand ein Antrag. Und nun, wo die positive Antwort darauf ins Haus geflattert ist, geht es an die konkrete Planung. Mit dem bewilligten Antrag steht aber jetzt schon fest: die Fachhochschule Südwestfalen fördert verstärkt den internationalen Austausch von Studierenden, Lehrenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

02.02.2018

Im Hörsaal sind noch Plätze frei

Anmeldung zur Hagener Kinder-Uni schließt am kommenden Freitag, 9. Februar / Teilnahme kostenlos

Hagen. Noch sind einige Plätze für die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen frei. Wer sich bis Freitag, 9. Februar, anmeldet, schlüpft in die Rolle des Nachwuchs-Forschers und erlebt ganz sicher drei spannende, aufregende und vielleicht sogar etwas knifflige Vorlesungen. Die Teilnahme ist kostenlos.

02.02.2018

Die Zukunft fest in die eigenen Hände genommen

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen war Anziehungspunkt für zahlreiche Studieninteressierte / Auch Schupperabend gut besucht

Hagen. Die Zukunft anpacken, sie ganz fest in die eigenen Hände nehmen und das Optimale daraus formen – genau das passierte am Donnerstagvormittag (1.2.) zigfach beim Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Viele Studieninteressierte nutzten die Chance, sammelten allererste Eindrücke, legten den letzten Feinschliff an oder erlebten einfach nur die Hochschule. Ein paar Stunden später stand dann noch der Schnupperabend einiger Verbundstudiengänge an. Und wieder füllte sich das Foyer beachtlich schnell.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.02.2018

HöMa und Roboterprogrammierung

Studieren probieren für Schüler des Märkischen Gymnasiums in Iserlohn

Iserlohn. Die Oberstufenschüler zog es im Rahmen ihrer Projektwoche in die Vorlesung „Einführung in die Höhere Mathematik“, die jüngeren Schüler beendeten mit einem Workshop im Labor für Robotertechnik ihre Teilnahme an den Labortagen. Rund 40 Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums in Iserlohn erlebten an der Fachhochschule Südwestfalen einen abwechslungsreichen Nachmittag und erhielten Einblicke in das Studium.

13.02.2018

Fachhochschule Südwestfalen trauert um engagierten Stifter

Dipl.-Ing. Dirk Budde im Alter von 75 Jahren verstorben

Iserlohn. Die Fachhochschule Südwestfalen trauert um ihren Stifter, Dipl.-Ing. Dirk Budde, der am 7. Februar im Alter von 75 Jahren verstorben ist. Gemeinsam mit seiner Frau Ursula Budde hat er die Budde-Stiftung gegründet, die seit 2013 herausragende Absolventinnen und Absolventen sowie talentierte Studierende der Fachhochschule Südwestfalen mit dem „Budde-Preis“ und dem Deutschlandstipendium auszeichnet.

01.02.2018

Bessere Versorgung von Diabetikern und Intensivpatienten

Doktorand der Fachhochschule Südwestfalen erforscht neue Methode zur Blutglucosemessung

Iserlohn. Diabetes Mellitus ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Stoffwechselerkrankungen. Nicht nur Diabetiker leiden unter der Stoffwechselentgleisung. Auch bei Patienten auf Intensivstationen kann es aufgrund ihres geschwächten Zustandes zu lebensbedrohlicher Unter- und Überzuckerung kommen. Sven Delbeck, Doktorand an der Fachhochschule Südwestfalen, forscht in Iserlohn an einem neuen Verfahren zur Blutzuckermessung, das insbesondere in der Intensivmedizin zu einer verbesserten Situation für die Patienten führen soll.

24.01.2018

Geballte Informationen zum Studium

Gut besuchter Infotag der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn

Iserlohn. Exponate von Studierenden, viele Infostände und teilweise kaum ein Durchkommen. Beim heutigen Infotag der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn ging es lebhaft und trubelig zu im Foyer. Wo sich sonst studentische Arbeitsgruppen eher still zum Lernen treffen, drängte es heute hunderte von Studieninteressierten, mehr über die Studienmöglichkeiten in Iserlohn zu erfahren. Allein 70 Schüler des Theodor Reuter Berufskollegs nutzen den Infotag zur Studieninformation.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

02.02.2018

Gemeinsam für die Region: Fachhochschule Südwestfalen und Campus der Stadtwerke Arnsberg stärken Start-Up-Kultur

Erste Start-Up-Konferenz in Arnsberg

Meschede/Arnsberg. Mehr Unternehmensgründungen in der Region Südwestfalen zu initiieren und zu unterstützen ist Ziel eines gemeinsamen Projektes zwischen Fachhochschule Südwestfalen und den Stadtwerken Arnsberg. Eine erste Start-Up-Konferenz organisierten jetzt beide Projektpartner in Arnsberg. An der Konferenz nahm auch Staatssekretär Dr. Patrick Opdenhövel aus dem Finanzministerium NRW teil.

02.02.2018

Informationen zum Masterstudium Elektrotechnik

Fachhochschule Südwestfalen informiert am 7. Februar über das Studium zum Master of Engineering – Teilnahme per Videokonferenz möglich

Meschede. Die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede informiert am 7. Februar von 16 bis 18 Uhr über das Masterstudium Elektrotechnik. Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist auch per Videokonferenz möglich. Angesprochen sind Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge.

31.01.2018

BWL-Studium für Ingenieure

Master-Studium „Technische Betriebswirtschaft“ qualifiziert berufsbegleitend zur Führungskraft – Infoveranstaltung am 10. Februar

Meschede. Am 10. Februar informiert die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede über das Verbundstudium „Technische Betriebswirtschaft“. Ingenieure und Naturwissenschaftler können sich mit diesem Master-Studium berufsbegleitend für eine Tätigkeit als Führungskraft qualifizieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.02.2018

Kooperation mit Swiss German University verlängert

195 Studierende aus Indonesien zu Gast an der Fachhochschule in Soest

Soest. 195 Studierende der Swiss German University (SGU) aus Indonesien sind derzeit an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest zu Gast. Die meisten von ihnen werden in den kommenden Monaten ihr Praxissemester in deutschen Unternehmen absolvieren. Andere unterstützen Wissenschaftler der FH in den Labors und schreiben hier ihre Bachelor-Arbeit. Im Rahmen der Begrüßungswoche wurde auch der Kooperationsvertrag zwischen Hochschule und SGU verlängert.

08.02.2018

Dr. Kirchhoff-Preis für herausragende Abschlussarbeiten

Absolventen aus Iserlohn, Hagen und Soest wurden ausgezeichnet

Iserlohn/Soest. Im Rahmen des Jahresempfangs der Fachhochschule Südwestfalen, zu dem in diesem Jahr der Standort Soest eingeladen hatte, wurden drei Absolventen der Hochschule mit dem Dr. Kirchhoff-Preis ausgezeichnet. Preisträger sind in diesem Jahr Nik Biniossek, Stefanie Reinhardt und Kevin Schmitter.

01.02.2018

Infos zum Studium an der Fachhochschule

Beratung für alle mit Faible für Kommunikation, Medien und Technik

Soest. Für alle, die noch unschlüssig sind, wie es nach der Schule weitergehen soll, bietet die Fachhochschule Südwestfalen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. Am kommenden Mittwoch, 07. Februar 2018, geht es bei der Studienberatung um die Studiengänge Design- und Projektmanagement sowie Technische Redaktion und Medienmanagement.

01.02.2018

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Familienbüro der FH Südwestfalen lädt zum öffentlichen Vortrag ein

Soest. Pflegeheime sind teuer. Aber was, wenn Rente, Pflegegeld und ggf. eine private Pflegeversicherung nicht ausreichen und auch das elterliche Vermögen bereits aufgebraucht ist? Das Familienbüro der Fachhochschule Südwestfalen informiert am 20. Februar mit einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Das Wichtigste zum Elternunterhalt“.

30.01.2018

Studiencheck an der Fachhochschule

Infos rund ums Studium und Campus-Tour beim Info-Tag

Soest. Ein Studium ist eine handfeste Option, wie es nach der Schule weitergehen kann. Welche Möglichkeiten die Fachhochschule Südwestfalen in Soest bietet, darüber informierten sich heute (Dienstag, 30. Januar) mehr als 250 Schülerinnen und Schüler aus der Region beim Info-Tag. Studierende und Lehrende stellten die einzelnen Studiengänge vor und nahmen sich viel Zeit, um direkt und persönlich Fragen zu beantworten.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.