Jazz Campus 2017

Lese-Show Eva Kurowski & ihre Band »Reich ohne Geld«

Am 12. Mai 2017 entführt die Oberhausenerin Eva Kurowski das Publikum auf eine musikalische Reise zwischen Show, Revue und Jazz und setzt neue Akzente bei der Jazz-Campus-Reihe 2017.

Vocals - Eva Kurowski
Gitarre - Hartmut Kracht
Kontrabass - Norbert Hotz
Schlagzeug - Mike Gosen

In ihrem autobiografischen Roman »Gott schmiert keine Stullen« (Rowohlt) schildert Eva Kurowski ihre Kindheit zwischen Lenin, Jazz und Leberwurst bei ihrem alleinerziehenden Künstler- und Musiker-Vater KURO. Sie erzählt von ihren ersten Schritten als Jazzsängerin und Bühnenpartnerin von Helge Schneider, von ihrem anarchistischen Durchbruch als kuriose Performancekünstlerin mit Christoph Schlingensief und sie endet mit den Anfängen ihres eigenen Programms.

Eva Kurowski ist die Queen of German Jazz, die unumstrittene Billie Holiday des Strukturwandels, sie kommt aus Oberhausen, ihre Stimme ist schwarz wie Koks, ihre Lieder, darunter »Wo lernt ein Bischof so gut küssen?«, »Die Frau aus Castrop-Rauxel«, »Nachthemd unterm Mantel«, »Ein Glas zu viel« oder »Sie ist aus Holz« singt sie in einer völlig eigenen Sprache – bodenständig und authentisch, zwischen Jazz, Chanson, Globalmusic, Humor, kleiner Welt und großer Welt. Als sie das von der Stahlindustrie noch stark gedämpfte Licht des Ruhrgebiets erblickte, ahnte Eva Kurowski sicherlich nicht, dass ihr Weg sie nach einer aufregenden Kindheit in Oberhausen-Eisenheim auf unzählige Konzert-Bühnen führen und DIE ZEIT mal über sie schreiben würde, dass ihr Schaffen, ihr Stil etwas nie Dagewesenes mit dem Jazz anstellte: Sie hat ihn proletarisiert. Längst ist ein Abend mit Eva Kurowski ein wenig Show, ein wenig Revue und ganz viel original Eva. Und eben nicht bierernst, sondern kurios eingängig, einschmeichelnd und häufig textlich wie musikalisch überraschend und äußerst unterhaltsam.

Für ihr Album »Reich ohne Geld« (Roofmusic) erhielt sie den Comedy-Carl Preis und 2011 den Kunstpreis »Das Hungertuch«. Apropos Musik, ihr schwarzer Humor wird vertont von ihrer »Reich ohne Geld« getauften Band, namentlich Hartmut Kracht (git), Norbert Hotz (db) und Mike Gosen (dr).

Kartenvorverkauf

Stadtinformation Iserlohn
Fachhochschule Südwestfalen
Hotline: 02371 566-123
jazz-campus@fh-swf.de
Eintritt 9 €, Schüler/Studierende 6 €

Zeit & Ort

Beginn 12. Mai 2017, 20 Uhr
Veranstaltungsort
Fachhochschule Südwestfalen
Frauenstuhlweg 31
58644 Iserlohn