Historie

Die Fachhochschule Südwestfalen und ihre Vorgänger

Jahr StandortEinrichtung
1824HagenProvinzial-Gewerbeschule Hagen
1852IserlohnProvinzial-Gewerbeschule Iserlohn
1879 IserlohnKönigliche Fachschule für Metallindustrie
1898HagenKönigliche Höhere Maschinenbauschule
1918IserlohnStaatliche Fachschule für Metallindustrie
1919HagenHöhere Maschinenbauschule Hagen
1923SoestHöhere Lehranstalt für praktische Landwirte
1931HagenHöhere Technische Staatslehranstalt für Maschinenwesen und Elektrotechnik
1938HagenStaatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen
1938IserlohnStaatliche Berufsfachschule für Metallindustrie
1947SoestHöhere Landbauschule
1948IserlohnIngenieurschule für Metallwarenindustrie
1953HagenStaatliche Ingenieurschule für Bauwesen
1959IserlohnStaatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen
1964Soest/MeschedeStaatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen mit Außenstelle in Meschede
1966SoestIngenieurschule für Landbau
1968MeschedeStaatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen in Meschede
1971Hagen/IserlohnFachhochschule Hagen mit einer Abteilung in Iserlohn
1971SoestFachhochschule Südostwestfalen mit den Abteilungen Höxter, Soest und Meschede und Eingliederung der Ingenieurschule für Landbau in die neue Fachhochschule
1972Meschede/SoestUniversität-Gesamthochschule Paderborn mit den Abteilungen Höxter, Meschede, Soest und der Abteilung Paderborn der Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe
1988Hagen/IserlohnMärkische Fachhochschule in Iserlohn mit einer Abteilung in Hagen

Seit 2002: Fachhochschule Südwestfalen. Zusammenschluss der Märkischen Fachhochschule mit den Abteilungen Meschede und Soest der Universität-Gesamthochschule Paderborn