Bilder

(v.l.) Dr. Ralf Biernatzik (i.green), Dr. Peter Dapprich, Prof. Dr. Verena Haberlah- Korr, Dipl.-Ing. chem. Rolf Morgenstern, Dekan Prof. Dr. Jürgen Braun, Prof. Dr. Wolf Lorleberg sowie Agraringenieur Pierre Winckler stellten das Projekt jetzt vor.
(v.l.) Dr. Ralf Biernatzik (i.green), Dr. Peter Dapprich, Prof. Dr. Verena Haberlah- Korr, Dipl.-Ing. chem. Rolf Morgenstern, Dekan Prof. Dr. Jürgen Braun, Prof. Dr. Wolf Lorleberg sowie Agraringenieur Pierre Winckler stellten das Projekt jetzt vor.(Download )
Die Europäischen Welse (Silurus glanis) haben seit Mai bereits gut an Gewicht zugelegt und nebenan die Pflanzen gedeihen lassen. Fotos (2): FH /Pösentrup
Die Europäischen Welse (Silurus glanis) haben seit Mai bereits gut an Gewicht zugelegt und nebenan die Pflanzen gedeihen lassen. Fotos (2): FH /Pösentrup(Download )
10.09.2015

Eine „bodenlose“ Alternative für den Pflanzenbau

Aquaponik-Forschung an der FH: Fische lassen Gemüse gedeihen

Soest. Weltweit sind Anbauflächen für landwirtschaftliche Erzeugnisse ein knappes Gut. Mit stetig wachsender Weltbevölkerung steigt parallel dazu die Nachfrage nach Agrarprodukten. Der Ruf nach ressourcenschonenden Lösungen wird lauter. Am Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen wird jetzt eine innovative und nachhaltige Alternative erforscht: in einem Aquaponik-System profitieren Fisch und Nutzpflanze voneinander.

Ein boden-, klima- und umweltschonendes, dabei noch tiergerechtes, wirtschaftlich attraktives und von den Verbrauchern akzeptiertes Produktionssystem schaffen – für die Wissenschaftler am Fachbereich Agrarwirtschaft ist das längst keine Vision aus dem Science-Fiction-Genre mehr. Gemeinsam mit dem am Soester Campus ansässigen Institut für Green Technology & Ländliche Entwicklung i.green arbeitet der Fachbereich seit gut einem Jahr auf weitestgehend unerforschtem Gebiet. Seit Mai verfügt die Fachhochschule am Standort Soest über eine Aquaponik-Anlage. Dabei werden Europäische Welse in drei jeweils 1,5 Kubikmeter großen, mit Filter, Fütterungsautomaten und Warmwasseraufbereitung ausgestatteten Fischtanks gehalten. Im Gewächshaus nebenan wachsen Nutzpflanzen in Nährstoffbecken. Beide Systeme sind miteinander verbunden. Das Wasser aus der Fischhaltung (Aquakultur) fließt zur Düngung in die Pflanzenbecken (Hydroponik). Die Pflanzen wiederum reinigen das Kreislaufwasser „biologisch“, das heißt durch biochemische Reaktionen. Pflanzen und Speisefisch gedeihen prächtig. Die Kombination spart Düngemittel, reduziert den Wasserverbrauch und senkt die Abwasserbelastung – ein Problem der reinen Fischhaltungsanlagen –, ohne landwirtschaftliche Flächen zu beanspruchen. Das Prinzip funktioniert weitgehend unabhängig vom regionalen Klima und könnte an vielen Standorten der Erde eingesetzt werden.

Vorläufer der modernen Co-Kultur ist das bereits vor mehr als 1.000 Jahren in Asien praktizierte gemischte Produktionssystem der Karpfenhaltung in überfluteten Reisfeldern. In Deutschland gibt es wissenschaftliche Pilotanlagen in Berlin, Rostock und Abtshagen. Die Soester Wissenschaftler wollen neue Akzente setzen und arbeiten vermutlich als erste mit dem Europäischen Wels als einheimischer Fischart in einem solchen integrierten System. In einer ersten Pilotstudie sollen zunächst die technische Machbarkeit, ökologische Vorteile sowie das wirtschaftliche Potenzial des neuen Systems bewiesen werden. Gefördert wird die „Pilotstudie Nachhaltige Aquaponik-Erzeugung für Nordrhein-Westfalen“ vom Landesumweltministerium. Die Studie ist zunächst auf eine Dauer von neun Monaten angelegt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.06.2018

Rückkehr zur alten Schule

50 Jahre nach ihrem Abschluss besuchten Absolventen die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagen. 21 junge Männer haben im Sommersemester 1968 ihr Ingenieurexamen an der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen, Fachbereich Konstruktionstechnik, in Hagen abgelegt. Acht von Ihnen sind jetzt an ihre alte Bildungsstätte, die mittlerweile den Namen Fachhochschule Südwestfalen trägt, zurückgekehrt. Die inzwischen Mittsiebziger waren zum größeren Teil aus der näheren Umgebung angereist, um den Tag ihres Goldexamens zu feiern. Die weiteste Anreise hatte ein Jubilar aus Potsdam.

11.06.2018

Der richtige Mix für Karriere, Partnerschaft und Kinder

Fachhochschule Südwestfalen bietet erstmals einen Workshop für Väter

Hagen. Das ist neu. An der Fachhochschule Südwestfalen gab es jetzt erstmals einen Workshop für Väter. Oder für werdende Väter. Oder für Männer, die sich zumindest konkret damit beschäftigen, in näherer Zukunft werdender Vater zu werden. Und das Angebot wurde richtig gut angenommen. Referent Volker Baisch weiß auch, warum.

28.05.2018

Online-Bewerbung läuft

An der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen können Studienanfänger auf tatkräftige Unterstützung bauen / Spitzenplätze im CHE-Ranking

Hagen. Aktuell können sich Studieninteressierte für ein Studium zum Wintersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen bewerben. Die Online-Bewerbung ist freigeschaltet. Der Standort bietet Studiengänge in den Bereichen Elektrotechnik, Medizintechnik, Informatik sowie Technische Betriebswirtschaft an. Die Bewerbungsfrist läuft zunächst bis zum 15. Juli.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.06.2018

Prof. Dr. Claus Schuster bleibt Rektor der Fachhochschule

Hochschulwahlversammlung wählte auch die Prorektoren

Iserlohn. Die Hochschulwahlversammlung hat gestern (18.06.2018) Prof. Dr. Claus Schuster für eine weitere Amtszeit von vier Jahren zum Rektor der Fachhochschule Südwestfalen gewählt. Auch die drei nichthauptberuflichen Prorektorinnen und Prorektoren wurden gewählt.

11.06.2018

Sichere Karriere zu minimalen Kosten

Fachhochschule Südwestfalen startet Deutschlands einzigen berufsbegleitenden Masterstudiengang Life Science Engineering

Iserlohn. Mit einem neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang Life Science Engineering erweitert die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn ihr Studienangebot zum Wintersemester. Der neue Studiengang verbindet Ingenieurwissenschaften und Lebenswissenschaften, naturwissenschaftliche Grundlagen und internationale Qualitätsnormen.

08.06.2018

Menschen, Maschinen und Stahl

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen besuchten Fa. Risse + Wilke in Letmathe

Iserlohn. Studium praxisnah: Im Rahmen der Vorlesung „Fabrikplanung“ besichtigten Studierende der Fertigungstechnik der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Mende die Risse+ Wilke Kaltband GmbH & Co. KG in Letmathe. Ein wesentlicher Themenschwerpunkt war der Materialfluss im Unternehmen.

08.06.2018

Internationale Erfahrungen gehören heute dazu

Bei den International Partner Days diskutierten Studierende, Wissenschaftler und Unternehmer in Iserlohn über den Stellenwert von Auslandserfahrungen

Iserlohn. Zum zweiten Mal fanden in dieser Woche an allen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen die „International Partner Days“ statt. In Iserlohn trafen sich jetzt Studierende, Wissenschaftler, Unternehmer und ehemalige Studierende mit Auslandserfahrung zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung.

08.06.2018

Fachhochschule investiert in bessere Informatikausstattung

Neuer berufsbegleitender Master-Verbundstudiengang Angewandte Informatik zum Wintersemester

Iserlohn. Mehr Studierende, mehr Bedarf an Ausbildungsplätzen. Mit der Ausweitung ihres Lehrangebots im Bereich der Informatik wächst an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn der Bedarf an zusätzlichen Praktikumsplätzen für die Studierenden. Insgesamt 500.000 Euro investiert die Hochschule derzeit in die technische Modernisierung der Informatikaustattung.

06.06.2018

Trilux-Truck machte Station an der Fachhochschule

Trilux Group stellt sich Informatik- Studierenden als Arbeitgeber vor

Iserlohn. Quer durch ganz Europa wirbt der Truck der Trilux-Group aus Arnsberg für die Produkte des Unternehmens und Einstiege in eine berufliche Karriere. Nach verschiedenen Stationen in europäischen Metropolen und Deutschland legte er gestern einen Stopp an der Fachhochschule Südwestfalen ein. Die Studierenden der Informatik erhielten Gelegenheit, sich interaktiv mit den Produkten des Leuchten-Unternehmens vertraut zu machen und sich über berufliche Einstiegsmöglichkeiten zu informieren.

29.05.2018

Iserlohner Verbundstudiengänge stellen sich vor

Infoveranstaltungen über duale ingenieurwissenschaftliche und Informatik-Studiengänge am 8. und 9. Juni

Iserlohn. Am 8. und 9. Juni können sich Studieninteressierte über die berufs- und ausbildungsbegleitenden Bachelor- und Master-Verbundstudiengänge der Fachhochhochschule Südwestfalen in Iserlohn informieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.06.2018

Infoveranstaltung zum Masterstudium Elektrotechnik

Fachhochschule Südwestfalen informiert am 28. Juni über den berufsverträglichen Masterstudiengang Elektrotechnik in Meschede

Meschede. Am 28. Juni beteiligt sich die Fachhochschule Südwestfalen am Langen Abend der Studienberatung. Ab 17 Uhr findet in Meschede hierzu eine Informationsveranstaltung zum berufsverträglichen Masterstudiengang Elektrotechnik statt. Eine Teilnahme ist auch per Videokonferenz möglich.

30.05.2018

Infoveranstaltungen zum Maschinenbaustudium

Fachhochschule Südwestfalen informiert am 5. und 7. Juni über Studienangebote rund um den Maschinenbau

Meschede. Am 5. Mai informiert die Fachhochschule Südwestfalen von 16 bis 18 Uhr über die Bachelor-Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau in Meschede. Am 7. Juni findet zudem von 16 bis 19.30 Uhr eine Infoveranstaltung zum berufsbegleitenden Master-Studium im Maschinenbau statt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.06.2018

Mit den Eulen Carla und Emil ins Weltall

4. EULE-Forschertag an der FH: Experimente für KiTa-Kinder

Soest. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst reist zur Internationalen Raumstation (ISS) und KiTa-Kinder aus dem Kreis Soest hinterher – für 54 Nachwuchsforscher wurde jetzt ein Traum wahr. Im Rahmen des EULE-Forschertags an der Fachhochschule Südwestfalen ließen sie sich erst zu Astronauten ausbilden, um dann in Richtung Weltall abzuheben.

14.06.2018

Chancen und Pfade zur Landwirtschaft 4.0

FH SWF: Zukunftswerkstatt der Soester Agrarstudierenden

Soest. Die Digitalisierung als Mega-Trend hat die Landwirtschaft erfasst und wird sie nachhaltig verändern: ein Grund für junge Agraringenieurinnen und Agraringenieure, sich dieser Herausforderung zu stellen. 25 Master-Studierende des Jahrgangs 2017/19 der Agrarwirtschaft an der Fachhochschule Südwestfalen haben in den vergangenen Monaten landwirtschaftlichen Betrieben der Region Pfade zur Digitalisierung aufgezeigt.

04.06.2018

Die Zukunft des Ackerbaus kommt durch die Luft

Versuchsgut der FH Südwestfalen: Drohnen revolutionieren Feldversuche

Soest. Leise surren die Rotoren über mehrere hundert Feldparzellen: Auf dem landwirtschaftlichen Versuchsgut Merklingsen der Fachhochschule Südwestfalen hat die digitale Zukunft begonnen. Nach drei Jahren gemeinsamer Entwicklungsarbeit konnten Dirk Schmidt, Gründer und Inhaber des Start-up-Unternehmens Dialogis/Agri-copter und Günter Stemann, technischer Leiter in Merklingsen, jetzt handfeste Ergebnisse präsentieren.

04.06.2018

Kreatives Arbeiten mit Medien studieren

Infos zum Studiengang Technische Redaktion und Medienmanagement

Soest. Für alle, die noch unschlüssig sind, wie es nach der Schule weitergehen soll, bietet die Fachhochschule Südwestfalen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. Am Mittwoch, 06. Juni 2018, geht es um kreatives Arbeiten mit Medien bei der Infoveranstaltung zum Studiengang Technische Redaktion und Medienmanagement.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.