Bilder

Svenja Schulze (5.v.li.), NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, ließ sich von Prof. Dr. Andreas Nevoigt (2.v.li.) durch die Halle für Fahrzeugtechnik führen.
Svenja Schulze (5.v.li.), NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, ließ sich von Prof. Dr. Andreas Nevoigt (2.v.li.) durch die Halle für Fahrzeugtechnik führen.(Download )
23.02.2017

„Sie wirken in Ihrer Region“

NRW-Ministerin Svenja Schulze besucht die Fachhochschule Südwestfalen und rät zur Besinnung auf die traditionellen Stärken und mehr Selbstbewusstsein in der Forschung

Hagen. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, besuchte am Mittwochvormittag die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Gemeinsam mit den NRW-Landtagsabgeordneten Inge Blask und Michael Scheffler besichtigte sie auch die neue Halle für Fahrzeugtechnik.

Manchmal reichen wenige Worte, um das Wesentliche auf den Punkt zu bringen:

„Regional verankert, überregional bedeutend. Uns geht es gut“, mit diesen Worten startete Rektor Prof. Dr. Claus Schuster in die Vorstellung der Fachhochschule Südwestfalen. Und das eifrige Nicken seiner Gäste signalisierte umgehend Zustimmung. Denn man kennt sich. Prof. Dr. Claus Schuster und neben ihm das gesamte Hochschulrektorat begrüßten nämlich NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Und bei ihr hatte die Fachhochschule Südwestfalen bei vorherigen Besuchen durchaus bleibenden Eindruck hinterlassen. Gemeinsam mit der Ministerin hatten sich die beiden heimischen NRW-Landtagsabgeordneten Inge Blask und Michael Scheffler auf den Weg zum Standort Iserlohn gemacht.

Aber Prof. Dr. Schuster hatte durchaus auch Neues zu berichten. So konnte er die Entfristung zahlreicher Arbeitsverhältnisse verkünden. Ermöglicht in erster Linie durch die Verstetigung der Finanzmittel aus dem Hochschulpakt. Darüber hinaus betonte Schuster die intensiven wie innovativen Anstrengungen der Hochschule zur Erhöhung der  Absolventenquoten. Dazu gibt es seit einiger Zeit Studierendencoaches. Sie helfen dabei, Probleme aus dem Weg zu räumen, die sich im Laufe eines Studiums vor jungen Menschen auftürmen können. „Wir wollen und sollen sie doch aufs Leben vorbereiten, da muss man bei der Unterstützung durchaus auch über den Tellerrand der bekannten Methoden hinaus denken“, so Schuster.

Das gilt im Besonderen auch für das Modell „Studium Flexibel“, das sich trotz seiner recht kurzen Laufzeit bereits voll etabliert hat. Dabei wird das Curriculum der Studieneingangsphase kontrolliert gestreckt, die Studierenden dabei besonders intensiv betreut. „Damit helfen wir Leuten, die eine solche Rückendeckung brauchen und uns sonst verloren gehen würden“, ist Prof. Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries, Prorektorin für Studium und Weiterbildung, überzeugt. Und überzeugt ist inzwischen auch Svenja Schulze. „Ich hatte zunächst meine Zweifel“, gab sie zu, „aber das Modell wirkt. Es trifft die Zielgruppe und ist für sie ein hervorragendes Angebot“

Zudem berichtete Prof. Dr. Schuster von der Bewerbung für die Förderinitiative „Innovative Hochschule“. Gemeinsam mit der Hochschule Hamm-Lippstadt bewirbt sich die Fachhochschule Südwestfalen damit um Gelder, die Bund und Länder zur Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers ausgelobt haben. „Wir haben große Hoffnung auf Erfolg“, stellte Schuster klar und begründete diese mit der Einbindung zahlreicher Partner aus der Region Südwestfalen. Mehr als 230 Unternehmen aus Südwestfalen stehen hinter dem Antrag. Auch Ministerin Schulze sieht in dieser Ausrichtung ein mögliches Erfolgsrezpt des Antrages. „Es ist ein harter Wettbewerb, aber der regionale Ansatz war und ist Ihre Stärke. Den müssen sie betonen. Sie wirken in Ihrer Region, das können andere längst nicht so gut“, so die Ministerin.

Und dann hatte Svenja Schulze noch ein Anliegen: Die Stärkung des Selbstbewusstseins der Fachhochschulen, wenn es um die Kommunikation ihrer Forschungskompetenzen geht. „Forschung geht nicht nur an Universitäten. Die Fachhochschulen dürfen ruhig mal sagen, was sie können, dass sie die Forschungspartner für die Unternehmen der Region sind“. Und davon überzeugte sich die Ministerin dann direkt vor Ort. Von Prof. Dr. Andreas Nevoigt, designierter Prorektor für Forschung und Technologietransfer, ließ sie sich durch die neue Halle für Fahrzeugtechnik führen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.01.2018

Info-Tag und Schnupperabend an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagener Fachbereich stellen am 1. Februar ihr Studienangebot vor / Später dann Schnupperabend der Verbundstudiengänge

Hagen. Volle Beratungskraft voraus. Am Donnerstag, 1 Februar, öffnet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen ihre Türen für alle, die sich für ein Studium an der Hochschule interessieren. Zunächst besteht von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit zur ausführlichen Information über das Studienangebot und zum Kennenlernen der Labore. Im weiteren Tagesverlauf gibt es dann einen Schnupperabend berufs- oder ausbildungsbegleitender Verbundstudiengänge.

15.01.2018

Glühende Drähte, lesende Maschinen und Handys mit Gleichgewichtssinn

Fachhochschule Südwestfalen lädt zur Kinder-Uni in Hagen ein. Anmeldung ab sofort online möglich, Teilnahme kostenlos

Hagen. Jahresbeginn ist Kinder-Uni-Zeit. Zum sechsten Mal findet im Februar und März die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen statt. Die erste von drei spannenden Vorlesungen mit ganz neuen Themen startet am 20. Februar. Danach geht es im Zweiwochenrhythmus weiter. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, die Anmeldung ab sofort möglich.

11.01.2018

Bestseller als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise?

Hagener Hochschulgespräch kreist am 15. Januar um das Buch „Die Nonnen von Sant’Ambrogio“ / Autor Prof. Dr. Hubert Wolf ist zu Gast

Hagen. Zum Abschluss der aktuellen Vortragsreihe beschäftigt sich das letzte Hagener Hochschulgespräch mit dem Spiegel-Bestseller „Die Nonnen von Sant'Ambrogio“. Autor Prof. Dr. Hubert Wolf wird zunächst referieren und anschließend darüber diskutieren, ob sein Werk als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise gelten kann. Los geht es am Montag, 15. Januar, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.01.2018

Novelis Deutschland GmbH in Lüdenscheid spendet Sicherheitsausstattung

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten neue Laborkittel, Gehörschutz, Schutzbrillen, Sicherheitsschuhe und-handschuhe

Iserlohn. Über neue Laborkittel, Schutzbrillen, Sicherheitsschuhe- und Handschuhe für die Studierenden freut sich die Fachhochschule Südwestfalen. Jens Nagel, Betrieblicher Gesundheitsmanager bei der Novelis Deutschland GmbH, übergab der Hochschule jetzt eine entsprechende Spende in Höhe von 5000 US$ für die Sicherheitsausstattung der Studierenden.

11.01.2018

Informieren aus erster Hand

Infos rund ums Studium an der Fachhochschule Südwestfalen beim Info-Tag am 24. Januar

Iserlohn. Traditionell öffnet die Fachhochschule Südwestfalen Anfang des Jahres ihre Labore beim Info-Tag. Schüler, Lehrer und Eltern haben in diesem Jahr am 24. Januar die Gelegenheit, sich über die Studienmöglichkeiten am Frauenstuhlweg zu informieren und die Hochschule einmal von innen kennen zu lernen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

17.01.2018

Mensch-Maschine-Interaktion

Mescheder Hochschulreferat von Prof. Dr. Thomas Kopinski am 24. Januar: Moderne Interaktionssysteme – Der Mensch im Mittelpunkt

Meschede. Am 24. Januar spricht Prof. Dr. Thomas Kopinski im Mescheder Hochschulreferat mit dem Thema „Moderne Interaktionssysteme - Der Mensch im Mittelpunkt“. Im öffentlichen Vortrag an der Fachhochschule Südwestfalen geht es um die aktuelle und zukünftige Entwicklung der Mensch-Maschine-Interaktion.

12.01.2018

Ein Ingenieur auf dem Weg zum Lehrer

Ingo Renk arbeitet nach seinem Elektrotechnikstudium als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz und an seinem Master of Education

Arnsberg. Ingo Renk unterrichtet seit September 2017 als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz des Hochsauerlandkreises. Das Besondere: Der 26-Jährige hat kein Lehramts-Studium, sondern gerade seinen Bachelor in Elektrotechnik absolviert. Möglich macht dies eine didaktische Zusatzqualifikation.

04.01.2018

Die Zukunft der Logistik

Prof. Dr. Stefan Lier spricht im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar an der Fachhochschule Südwestfalen über Herausforderungen und Trends

Meschede. Im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar geht es um die Zukunft der Logistik. Prof. Dr. Stefan Lier spricht in seiner Antrittsvorlesung über Herausforderungen und Trends. Lier ist Professor für Logistik. Seine Spezialität sind modulare Logistiklösungen, beispielsweise Chemiefabriken in Containern.

22.12.2017

Montekita wieder Haus der kleinen Forscher

Kindertageseinrichtungen Montekita wird zum dritten Mal von der Stiftung Haus der kleinen Forscher zertifiziert

Bestwig. Forschen gehört für die Kinder der Kindertageseinrichtungen Montekita in Bestwig zum Alltag. Sie haben einen eigenen Experimentierraum mit Lupen, Mikroskop, Pipetten und weiterer Forscherausrüstung. Und schriftlich haben sie es auch: Zum dritten Mal ist die Montekita als Haus der kleinen Forscher zertifiziert.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

17.01.2018

„Rot“ „Rot“ und „Rot Schuss“ machen das Rennen

R4 Team Westfalen startet mit zwei Autos bei der Rallye nach Marrakesch

Soest. Nur noch wenige Tage, dann startet die 4L Trophy von Biarritz nach Marrakesch - mit dabei auch in diesem Jahr Studierende der Fachhochschule Südwestfalen. Zwar hat sich das R4 Team Westfalen auf jetzt nur noch vier Fahrer reduziert, das tut der Motivation aber keinen Abbruch. Am 15. Februar fällt der Startschuss der Wüstenrallye in Biarritz.

15.01.2018

Soester Agrarpreis verliehen

Absolvent Christian Helms erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis

Soest. Der Soester Agrarpreis des Ehemaligenverbandes Susatia geht in diesem Jahr an Christian Helms. Der Bachelor-Absolvent der Agrarwirtschaft hat sein Studium mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und sich darüber hinaus für seine Kommilitoninnen und Kommilitonen engagiert. Im Rahmen des Soester Agrarforums wurde Helms für seine Leistungen ausgezeichnet.

15.01.2018

Mit Augenmaß und Respekt in Richtung Zukunft

Agrarforum: „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“

Soest. Wenn es um die Zukunft für landwirtschaftliche Betriebe geht, rücken technische, vor allem aber agrarpolitische Entwicklungen in den Fokus. So hatte das aktuelle Thema des Agrarforums „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“ gut 700 Gäste aus Praxis, Wissenschaft und Politik aus dem gesamten Bundesgebiet in die Soester Stadthalle geführt. Gemeinsam mit dem Ehemaligenverband Susatia hatte der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen eingeladen.

10.01.2018

Mittendrin sein beim Info-Tag an der Fachhochschule

Fachbereiche stellen sich und das umfassende Studienangebot vor

Soest. Neues Jahr, neues Ich? Ein Studium an der Fachhochschule Südwestfalen ist zumindest eine handfeste Option, den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen. Gleich zu Jahresbeginn stellt die Hochschule ihr umfangreiches Studienangebot vor. Die drei Fachbereiche am Standort Soest präsentieren sich am Dienstag. 30. Januar 2018. Der Info-Tag richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern, die sich einen Überblick über das umfangreiche Angebot an Studienmöglichkeiten machen möchten. Außerdem können sich Interessierte an diesem Tag zu Themen rund ums Studium wie Auslandsstudium oder BAföG informieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.