Bilder

Prof. Dr. R. Herbertz sieht noch ein großes Material- und Energieeffizienzpotential durch das Querkeilwalzen
Prof. Dr. R. Herbertz sieht noch ein großes Material- und Energieeffizienzpotential durch das Querkeilwalzen(Download )
12.04.2017

Steigerung der Material- und Energieeffizienz in der Umformtechnik

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert zukunftsweisendes Technologie-Projekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn

Iserlohn. Ein neues Forschungsprojekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn soll die Material- und Energieeffizienz bei den Unternehmen der Branche Massivumformung verbessern und damit einen Beitrag zur Umweltentlastung leisten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Vorhaben, das im Labor für Massivumformung durchgeführt wird, mit 250.000 Euro.

Die Branche Massivumformung zählt zu den energieintensiven Wirtschafts-bereichen. Jährlich verarbeiten die rund 250 zumeist mittelständischen Unternehmen ca.3,2 Mio. Tonnen Stahl, die zu über 2 Mrd. Teile verarbeitet werden und mit einem Produktionswert von ca. 8,5 Mrd. Euro zu einem Großteil der Automobilindustrie zugeliefert werden. Dafür wird Erwärmungsenergie von ca. 1.300 GWh benötigt. Die freigesetzte CO 2 Menge bei der Materialherstellung beträgt bereits rund 4.900.000 Tonnen und bei der Materialerwärmung während der Weiterverarbeitung werden weitere ca. 710.000 Tonnen ausgestoßen. Auf die Gesamtenergie- und CO 2-Bilanz hat dabei der benötigte Materialeinsatz einen entscheidenden Einfluss.

„Aus energetischer, umweltpolitischer und wirtschaftlicher Sicht ist die derzeitige Situation nicht akzeptabel“, sagt Prof. Dr. Rainer Herbertz, Leiter des Iserlohner Labors für Massivumformung, „der durchschnittliche Materialverlust während der Verarbeitung liegt derzeit bei 25%“. Eine Möglichkeit, bei Massivumformverfahren Material und Ressourcen einzusparen, bietet das Querkeilwalzverfahren, das als Vorformverfahren für das nachträgliche Gesenkschmieden vorteilhaft zur Anwendung kommen kann. Dem Vorteil dieses Verfahrens wie gute Materialausnutzung stehen allerdings auch Nachteile entgegen. Beim Walzprozess können innere Defekte in Form von Rissen und Hohlräumen (der s.g. Mannesmann-Effekt) auftreten, die wegen der Bauteilsicherheit in jedem Fall vermieden werden müssen.

Ziel des neuen Forschungsvorhabens soll daher die Entwicklung und der Gültigkeitsnachweis eines sicheren Auslegungskriteriums für Querkeilwalzwerkzeuge auf der Basis von Prozesskennfeldern sein, mit dem eine Materialschädigung infolge des Mannesmann-Effekts vermieden wird. „Hiermit möchten wir einen signifikanten Beitrag zur Umweltentlastung leisten, indem die Ressourcenpotentiale des Querkeilwalzens bis an die Grenzen ausgenutzt werden“, umreißt Prof. Herbertz den Nutzen der Forschungsarbeiten.

Der innovative Problemlösungsansatz sieht eine Ausweitung der Verfahrens-grenzen des Querkeilwalzens vor. Mittels Prozesskennfelder werden die richtigen Werkzeugparameter ermittelt und in der Konstruktion berücksichtigt. Die erforderlichen Versuche zur Ermittlung von material- und chargenspezifischen Prozesskennfeldern können zukünftig im jeweiligen Unternehmen mit bestehenden Produktionsanlagen und unter realen Produktionsbedingungen ermittelt werden.

Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf rund 375.000 Euro, die die DBU dem Industrieverband Massivumformung e.V,. in Hagen zur Verfügung gestellt hat. Mit der Durchführung des Forschungsvorhabens hat der Industrieverband Massivumformung das Labor für Massivumformung beauftragt. „Das ist für uns in jeder Hinsicht ein großer Erfolg, auch weil das Vorhaben nach einem umfangreichen Auswahlverfahren unter alternativen Forschungsinstituten schlussendlich nach Iserlohn geholt werden konnte“, so  Prof. Herbertz. In das Projekt sind insgesamt 13 Unternehmen eingebunden. „Damit hat das Vorhaben Modellcharakter“, berichtet Prof. Herbertz, „denn wir können die Ergebnisse 1:1 in die betriebliche Umgebung übertragen und bewerten“.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

18.10.2017

Neuer Professor an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Prof. Dr. Christian Leubner kommt als Neuzugang direkt aus der Wirtschaft und übernimmt das Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik

Hagen. Wenn in diesen Tagen an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen das neue Semester beginnt, dann liegt auch wieder eine gewisse Aufbruchsstimmung in der Luft. Denn auch in diesem Jahr starten wieder über 600 Erstsemester in ihr Studium an der Hagener Hochschule. Doch auch auf der anderen Seite des Hörsaals gibt es ein neues Gesicht: Prof. Dr. Christian Leubner.

28.09.2017

Erstsemesterbegrüßung an der Fachhochschule Südwestfalen

In der kommenden Woche starten wieder über 600 Erstsemester in Hagen in ihr Studium. Die Einführungswoche mit offizieller Begrüßung haben sie bereits absolviert

Hagen. Auch in diesem Wintersemester starten an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen wieder über 600 Erstsemester-Studierende in ihr Studium. In der kommenden Woche geht es für sie endlich los. Zuvor jedoch gab es eine erste Kennenlernphase, Einführungswoche genannt. Und in dieser wurden die neuen Studierenden von Oberbürgermeister, Rektorat und Dekanen offiziell begrüßt.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

18.10.2017

Budde-Preis für drei Iserlohner Absolventen

Auszeichnung für herausragende Abschlussarbeiten

Iserlohn. Die Budde-Preisträger 2017 kommen vom Standort Iserlohn der Fachhochschule Südwestfalen. René Brune, Michael Ossenberg-Engels und Robin Perlick erhielten gestern (17.10.2017) den mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preis im Rahmen einer Feierstunde. Mit ihren herausragenden Bachelorarbeiten aus den Bereichen Maschinenbau und Mechatronik überzeugten sie die Jury. Der Preis wurde in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen.

13.10.2017

Lager-Digitalisierung in Echtzeit hält Einzug bei ESM

Iserlohner Student optimiert Lagerhaltung

Iserlohn/Ennepetal. In Kooperation mit der Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co. KG (ESM) hat Jan Ochterbeck, Maschinenbaustudent der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, im Rahmen seiner Bachelorarbeit die Lagerhaltung in dem Unternehmen erfolgreich optimiert. Zur vollen Zufriedenheit von Geschäftsführer Karl-Richard Strohn, der den Jungingenieur sofort als Projektingenieur einstellte.

10.10.2017

Die Welt der Kunststoffe kennenlernen

MGI- Schüler verbrachten Labortag in der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Die Premiere ist geglückt.13 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 nahmen gestern (09.10.2017) an der neuen Veranstaltungsreihe „Labortage“ teil, die das Märkische Gymnasium, der VDI und die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Schuljahr gemeinsam veranstalten.

04.10.2017

Die neuen Studierenden sind da

658 Erstsemesterstudierende wurden heute in Iserlohn begrüßt

Iserlohn. Gleich zwei Begrüßungsveranstaltungen gab es heute an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Bereits am Morgen wurden die neuen Studierendenden des Fachbereichs Informatik und Naturwissenschaften willkommen geheißen, am Nachmittag konnten die „Erstis“ des Fachbereichs Maschinenbau ihre Hochschule erstmals kennenlernen. Insgesamt nehmen 658 Studierende zum Wintersemester ein Studium in Iserlohn auf.

25.09.2017

Vieles hat sich verändert

Ehemalige Maschinenbaustudenten besuchten die Fachhochschule

Iserlohn. Das Studium liegt Jahrzehnte zurück, das Interesse an der Hochschule ist aber geblieben. Eine Gruppe ehemaliger Maschinenbaustudenten besuchte jetzt gemeinsam mit ihren Ehefrauen die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Für einige war der Standort am Frauenstuhlweg neu, denn ihre Studienzeit hatten sie noch an der Ingenieurschule am Karnacksweg verbracht.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

28.09.2017

Kooperation entlang der Bildungskette

Berufskolleg Meschede und Fachhochschule Südwestfalen vereinbaren Zusammenarbeit für fachlichen Austausch und Studienorientierung

Meschede. Mit 23 Schülern aus der Metalltechnik im Gepäck hat am 27. September der Schulleiter des Berufskollegs Meschede Carsten Placht die Fachhochschule Südwestfalen besucht. Zusammen mit Kollegen und Schülern machte er sich vor Ort ein Bild von Angeboten und Ausstattung der Hochschule.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

16.10.2017

Chance auf berufliche Weiterentwicklung nutzen

Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau gestartet

Soest. Zu Beginn des Wintersemesters fiel der Startschuss für einen neuen Studiengang an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest: In neun Semestern können Berufstätige aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder Betriebswirtschaft jetzt berufsbegleitend den Bachelor-Abschluss im Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau erwerben. Mit mehr als 30 Erstsemestern startet der neue Studiengang sehr erfolgreich.

11.10.2017

Die Welt in einem Klassenzimmer

Internationaler BBA-Studiengang an der Fachhochschule gestartet

Soest. Die größte Gruppe der internationalen Studienanfänger ist am Fachbereich Elektrische Energietechnik der Fachhochschule Südwestfalen in Soest angekommen: Gut 90 Erstsemester im Bachelor-Studiengang „Business Administration with Informatics“ (BBA) sind jetzt mit ihrem Studium gestartet. Die meisten sind aus fernen Ländern angereist.

05.10.2017

Die Maus öffnet Türen für Nachwuchsforscher

Im Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe erforschten mehr als 100 Gäste beim Türöffner-Tag das Licht

Soest. Sachgeschichten passieren nicht nur im Fernsehen, sondern direkt vor der Haustür – das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe auf dem Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest öffnete seine Türen am siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“. Dabei nutzten mehr als 100 kleine und große Besucher die Gelegenheit, sich Labore, Technik und Versuche rund um das Thema Licht aus nächster Nähe anzuschauen - außergewöhnliche Einblicke, die sonst nur Wissenschaftlern vorbehalten sind.

02.10.2017

Infos zum Studium an der Fachhochschule

Ingenieur-Berufe mit Zukunft und kreatives Arbeiten mit Medien

Soest. Für alle, die noch unschlüssig sind, wie es nach der Schule weitergehen soll, bietet die Fachhochschule Südwestfalen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. Am kommenden Dienstag, 10. Oktober, stehen bei der gemeinsamen Studienberatung die Studiengänge der technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik im Mittelpunkt. Am Folgetag, Mittwoch, 11. Oktober, geht es um die Studiengänge Technische Redaktion und Medienmanagement sowie Design- und Projektmanagement.

02.10.2017

Jetzt für CAD for Girls in den Herbstferien anmelden

Fachhochschule bietet Technisches Zeichnen am PC für Schülerinnen an

Soest. Hunderte von Schülerinnen haben sich an der Fachhochschule Südwestfalen bereits für das technische Zeichnen am Computer begeistert. Seit 1995 bietet Prof. Dr. Ruth Stöwer-Grote den Kurs „CAD for Girls“ an. Gemeinsam mit der Soester Arbeitsagentur und dem Verein der Freunde und Förderer des Soester Hochschulcampus e.V. lädt der Fachbereich Maschinenbau-Automatisierungstechnik wieder Schülerinnen zum Klassiker in den Herbstferien ein.

27.09.2017

Neue Gründerzeit am Soester Campus

SWICE lädt innovative Gründer und Unternehmer aus der Region zur Veranstaltungsreihe „Start to Start-up“ ein

Soest. Die Region Südwestfalen ist die drittstärkste Industrieregion Deutschlands und somit ein hervorragendes, kreatives Umfeld für Innovationen. Junge Gründer mit dem nötigen Know-How auszustatten, das hat sich Prof. Dr. Andreas Gerlach mit seiner Initiative „South Westphalia Center for Entrepreneurship“ (SWICE) an der Fachhochschule Südwestfalen vorgenommen. So startet am 18. Oktober 2017 wieder eine offene Reihe mit Vorträgen und Veranstaltungen rund um die Themen Start-ups, Selbstständigkeit und Innovation.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.