Bilder

(v.l.) Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Prof. Dr. Martin Ziron, Prof. Dr. Gerald Reiner, Dr. Jürgen Harlizius, Dr. Friedrich Delbeck, Dr. Jasmin Mischok, Sebastian Kleiner und Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka
(v.l.) Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Prof. Dr. Martin Ziron, Prof. Dr. Gerald Reiner, Dr. Jürgen Harlizius, Dr. Friedrich Delbeck, Dr. Jasmin Mischok, Sebastian Kleiner und Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka (Download )
13.04.2017

Tiergesundheit in der Schweineproduktion

Landwirte-Akademie an der FH – Einfache Lösungen gibt es nicht

Soest. Wie den hohen Anforderungen an die landwirtschaftliche Tierhaltung gerecht werden und wie den Konflikten, die sich daraus ergeben, begegnen? Mit Fragen wie diesen müssen sich tierhaltende Betriebe täglich auseinandersetzen. Antworten aus Wissenschaft und Forschung darauf sowie praktische Handlungsempfehlungen standen im Fokus der 4. Landwirte-Akademie an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Gut 80 Landwirte, landwirtschaftliche Berater und Wissenschaftler aus NRW und den angrenzenden Bundesländern nutzten das Informationsangebot.

Die Landwirte-Akademie ist eine gemeinsame Initiative von Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Fachhochschule Südwestfalen und dem Unternehmen MSD Tiergesundheit, mit dem Ziel, zu neuesten Entwicklungen und Möglichkeiten im Bereich der Tierproduktion zu informieren. Der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule war bereits zum vierten Mal Gastgeber.

„Jeder zweite Euro Warenwert in der Landwirtschaft wird auf der Weide oder im Stall produziert“, machte Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Dekan des Fachbereichs, zu Beginn die wirtschaftliche Dimension der Tierproduktion in Nordrhein-Westfalen deutlich. Das Thema Tierwohl spiele in dem Zusammenhang eine große Rolle. Tiergesundheit in der Schweineproduktion war demzufolge das Schwerpunktthema der folgenden Vorträge. Nach Einschätzung von Prof. Dr. Gerald Reiner habe Tierwohl in der gesellschaftlichen Diskussion einen hohen Stellenwert erreicht. Problematisch sei jedoch, dass Konsumenten nicht bereit seien, für mehr Tierwohl auch höhere Preise zu zahlen. Er stellte heraus, dass die Gesundheit bei Schweinen ein hochkomplexes Thema sei. Um beispielsweise Folgeinfektionen durch Schwanzbeißen vorzubeugen, gelte es, auf ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten, sauberes Futter und Wasser und die Vermeidung von Stress zu sorgen. Reiner gab aber zu bedenken, dass Entzündungen und Nekrosen auch „innere“, also stoffwechselbedingte oder organische Ursachen haben können. Der Problematik mit einfachen Lösungen begegnen zu können, sei also ein Trugschluss.

Ein innovativer Kombinationsimpfstoff gegen die Krankheiten Rotlauf, Parvovirose und Leptospirose sowie die Bedeutung von Befinden und Wahrnehmung für die Fruchtbarkeit der Sau bildeten einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt der Vorträge. Referentinnen waren hier Dr. Jasmin Mischok von der MSD Tiergesundheit sowie Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka von der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Dr. Friedrich Delbeck von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen stellte einen Leitfaden zur Feststellung und Bewertung der Transport- und Schlachtfähigkeit von Schlachtschweinen unter Einbeziehung der Tierschutzindikatoren vor. Abschließend lieferte Professor Dr. Martin Ziron von der Planungssicherheit für Landwirte und den Erwartungsdruck verursacht durch  Entwicklungen in der Gesetzgebung, der Politik, der Gesellschaft und dem Tierschutz. In den Forderungen nach mehr Platz, mehr Spielraum und mehr Betreuung würden durchaus auch Risiken für die Gesundheit der Tiere lauern. Bei Neu- oder Umbauten von Ställen für mehr Tierwohl forderte der Professor, dass Mehrinvestitionen nicht allein auf den Tierhalter abgewälzt werden dürfen. Stattdessen bedürfe es politischer Fördermaßnahmen und mehr Bereitschaft der Konsumenten, für ein qualitativ hochwertiges Produkt auch einen angemessenen Preis zu zahlen. Durch die Veranstaltung führten Dr. Jürgen Harlizius von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sowie Sebastian Kleiner von der MSD Tiergesundheit.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.06.2017

Studienberatung wenn es darauf ankommt

Zusätzlicher Abendtermin an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagen. Die Zeit läuft. Noch kann man sich an der Fachhochschule Südwestfalen für ein Studium zum Wintersemester bewerben. Und daher bietet die Hochschule mitten im Bewerbungszeitraum im Rahmen des landesweiten „Langen Abends der Studienberatung“ einen zusätzlichen Beratungstermin an.

09.06.2017

Online-Bewerbung läuft

An der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen können Studienanfänger auf tatkräftige Unterstützung bauen

Lüdenscheid. Aktuell können sich Studieninteressierte für ein Studium zum Wintersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen bewerben. Die Online-Bewerbung ist freigeschaltet. Der Standort bietet Studiengänge in den Bereichen Elektrotechnik, Medizintechnik, Informatik sowie Technische Betriebswirtschaft an.

02.06.2017

Komplettüberblick zum Verbundstudium

Kommende Woche mehrere Informationsveranstaltungen an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagen. Am Samstag, 10.6., bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen ab 11 Uhr jeweils Informationsveranstaltungen zu ihren Bachelor-Verbundstudiengängen Elektrotechnik, Wirtschaftsrecht sowie Betriebswirtschaft mit der Studienrichtung Wirtschaftsrecht an.

01.06.2017

Online-Bewerbung läuft

An der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen können Studienanfänger auf tatkräftige Unterstützung bauen

Hagen. Aktuell können sich Studieninteressierte für ein Studium zum Wintersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen bewerben. Die Online-Bewerbung ist freigeschaltet. Der Standort bietet Studiengänge in den Bereichen Elektrotechnik, Medizintechnik, Informatik sowie Technische Betriebswirtschaft an.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

23.06.2017

Beruf, Studium, Familie und Privatleben vereinbaren

Fachhochschule Südwestfalen als familiengerechte Hochschule re-auditiert

Iserlohn. Eine Personal- und Studierendenpolitik zu schaffen, die Familien und die individuellen Lebensphasen der Beschäftigten und Studierenden in den Mittelpunkt stellt, war 2012 für die Fachhochschule Südwestfalen Motivation zum „audit familiengerechte hochschule“. 2013 erhielt die Hochschule dafür das entsprechende Zertifikat. 2016 wurde das Auditierungsverfahren der berufundfamilie GmbH erneut durchlaufen. In Berlin nahm Gleichstellungsbeauftragte Dagmar Driesen jetzt die Urkunde entgegen.

21.06.2017

Fachhochschule unterstützt Entwicklung eines innovativen Leichtbau-Rollstuhls

Steigerung des Sitzkomforts und der Mobilität

Iserlohn. Weit über eine Millionen Menschen sind in Deutschland auf einen Rollstuhl angewiesen. Ihnen das Leben zu erleichtern durch mehr Komfort und eine verbesserte Mobilität ist Ziel des Kölner Start-Up Unternehmens Desino. Dazu setzt die Firma auf den Einsatz von Leichtbaumaterialien, wie man sie bereits aus der Luft- und Raumfahrt oder dem Automobilbereich kennt. In Kooperation mit der Firma PRAUSE DUROTEC in Arnsberg und der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn hat das Unternehmen einen neuen Typ von Rollstuhl entwickelt, der bereits mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten hat.

14.06.2017

Langer Abend der Studienberatung

Fachhochschule Südwestfalen beteiligt sich an landesweiter Aktion am 22. Juni

Iserlohn. Für diejenigen, die zum Wintersemester ein Studium beginnen möchten, wird es langsam Zeit mit der Bewerbung. Kurz vor Bewerbungsschluss an den Hochschulen bieten die zentralen Studienberatungen der NRW-Hochschulen den "Langen Abend der Studienberatung" am 22. Juni an. Auch das Team der Studienberatung der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn lädt Abiturienten, Oberstufenschüler/innen und natürlich auch Eltern an diesem Tag herzlich ein, sich rund um das Thema "Studium" zu informieren

14.06.2017

Fachhochschule investiert in neue Messgeräte für Härte- und Schichtdickenmessung

Einsatz auch im neuen Studiengang „Werkstoffe und Oberflächen“

Iserlohn. Für rund 200.000 Euro hat der Iserlohner Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften der Fachhochschule Südwestfalen neue Geräte zur Härtemessung und Röntgenfluoreszenz-Schichtdickenmessung angeschafft. Die Geräte sollen in der Lehre eingesetzt werden, aber auch den heimischen Unternehmen zu Prüfzwecken zur Verfügung stehen.

01.06.2017

Neben Beruf oder Ausbildung studieren

Informationsveranstaltungen zu den Verbundstudiengängen der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn im Juni

Iserlohn. Im Juni bietet die Fachhochschule Südwestfalen verschiedene Informationsveranstaltungen zu den Iserlohner Verbundstudiengängen an. Am Freitag, 09.06. werden die Studiengänge Kunststofftechnik, Mechatronik, Maschinenbau (Bachelor und Master) vorgestellt. Informationen über den Verbundstudiengang Angewandte Informatik erhalten Interessenten am 17.06.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

14.06.2017

Langer Abend der Studienberatung

Fachhochschule Südwestfalen beteiligt sich an landesweiter Aktion am 22. Juni/Schwerpunkt in Meschede ist das Maschinenbaustudium

Meschede. Für diejenigen, die zum Wintersemester ein Studium beginnen möchten, wird es langsam Zeit für die Bewerbung. Kurz vor Bewerbungsschluss an den Hochschulen bieten die zentralen Studienberatungen der NRW-Hochschulen den "Langen Abend der Studienberatung" am 22. Juni an.

12.06.2017

Berufsbegleitend zum Master in Maschinenbau

Fachhochschule Südwestfalen bietet zum Wintersemester 2017/18 erstmals den Verbundstudiengang Maschinenbau am Standort Meschede an

Meschede. Zum Wintersemester 2017/18 bietet die Fachhochschule Südwestfalen erstmalig am Standort Meschede den Verbundstudiengang Maschinenbau an. Studierende können sich berufsbegleitend in sechs Semestern zum „Master of Engineering“ in der Studienrichtung Produktion qualifizieren.

06.06.2017

Infoveranstaltung zum Elektrotechnik-Studium

Aktionsmonat Karriere und Studium / Fachhochschule Südwestfalen informiert am 13. Juni über das Elektrotechnik-Studium

Meschede. Am 13. Juni lädt die Fachhochschule Südwestfalen um 16 Uhr zu einer Informationsveranstaltung über das Studium der Elektrotechnik in Meschede. Der Bachelor-Studiengang Elektrotechnik qualifiziert in sechs Semestern zum „Bachelor of Engineering“.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.06.2017

FH-Studierende färben den Himmel bunt

Mit Luftballon-Aktion für den Aufbau eines Berufskollegs in Uganda

Soest. Studierende der Fachhochschule Südwestfalen machen sich für junge Menschen aus Afrika stark. Sie unterstützen das Projekt „Luftpost für Afrika“. Der Erlös kommt einem Berufskolleg in Uganda zugute. Die Aktion läuft noch bis zum 10. Juli - Helfen erwünscht!

14.06.2017

Den Abend für die Studienberatung nutzen

Langer Abend der Studienberatung an der Fachhochschule Südwestfalen

Soest. Internationales Management und Wirtschaftsingenieurwesen sowie Maschinenbau stehen im Fokus des „Langen Abends der Studienberatung“ an der Fachhochschule Südwestfalen. Dieser findet in diesem Jahr am Donnerstag, 22. Juni 2017, statt. Dieses zusätzliche Angebot richtet sich vor allem an Studieninteressierte, die tagsüber kaum Zeit für eine Studienberatung finden. Am Standort Soest finden an diesem Tag außerdem Vorträge im Rahmen der Initiative „Zukunftsplaner Studium und Beruf“ der Agentur für Arbeit Meschede/Soest statt.

08.06.2017

Wetter zum Spüren und Anfassen

3. EULE-Forschertag an der FH: Kinder reisten durch die Klimazonen

Soest. Schnee im Juni? Wolken aus dem Wasserglas? Kein Problem für gut 40 kleine Nachwuchsforscher, die jetzt zur Expedition beim dritten EULE-Forschertag an der Fachhochschule Südwestfalen aufbrachen. In diesem Jahr stand das Motto „Das Wetter – Eine Reise durch die Klimazonen“ im Fokus. Kinder aus acht Kindertageseinrichtungen aus dem Kreis Soest experimentierten mit.

01.06.2017

FH-Forscher entwickeln passiven Kettenschutz

FEM-Simulation hilft dem Mittelstand bei der Optimierung von Förderanlagen

Soest. Die Ketten sind in einer Förderanlage von zentraler Bedeutung. Besonders bei größeren Anlagen muss dieses technische Bauteil teils unregelmäßig starken Belastungen standhalten. Bricht die Kette, sind meistens ein kostspieliger Betriebsausfall und aufwändige Reparaturen die Folge. Im Rahmen eines ZIM- Kooperationsprojekts mit der DI MATTEO Förderanlagen GmbH & Co. KG, entwickelten Forscher der Fachhochschule Südwestfalen eine innovative mechanische Überlastsicherung für Kettenförderer.

01.06.2017

Mit Fulbright-Stipendium in den USA studieren

FH-Absolvent erhält Chance auf den Master-Abschluss in den Appalachen

Soest. „Da kommt man schon ins Grübeln, soll man direkt nach dem Studium beruflich durchstarten?“, beschreibt Niklas Wichmann, was ihn gedanklich gerade umtreibt. Der Absolvent hat sich anders entschieden und will die Chance, vor dem Einstieg ins Berufsleben erst Erfahrungen im Ausland zu machen, nicht verstreichen lassen. Als Erster vom Fachbereich Elektrische Energietechnik der Fachhochschule Südwestfalen hat er eines der begehrten Fulbright-Stipendien erworben und darf ab Ende August für ein Jahr in den USA studieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

09.06.2017

Online-Bewerbung läuft

An der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen können Studienanfänger auf tatkräftige Unterstützung bauen

Lüdenscheid. Aktuell können sich Studieninteressierte für ein Studium zum Wintersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen bewerben. Die Online-Bewerbung ist freigeschaltet. Der Standort bietet Studiengänge in den Bereichen Elektrotechnik, Medizintechnik, Informatik sowie Technische Betriebswirtschaft an.