Bilder

(v.l.) Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Prof. Dr. Martin Ziron, Prof. Dr. Gerald Reiner, Dr. Jürgen Harlizius, Dr. Friedrich Delbeck, Dr. Jasmin Mischok, Sebastian Kleiner und Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka
(v.l.) Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Prof. Dr. Martin Ziron, Prof. Dr. Gerald Reiner, Dr. Jürgen Harlizius, Dr. Friedrich Delbeck, Dr. Jasmin Mischok, Sebastian Kleiner und Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka (Download )
13.04.2017

Tiergesundheit in der Schweineproduktion

Landwirte-Akademie an der FH – Einfache Lösungen gibt es nicht

Soest. Wie den hohen Anforderungen an die landwirtschaftliche Tierhaltung gerecht werden und wie den Konflikten, die sich daraus ergeben, begegnen? Mit Fragen wie diesen müssen sich tierhaltende Betriebe täglich auseinandersetzen. Antworten aus Wissenschaft und Forschung darauf sowie praktische Handlungsempfehlungen standen im Fokus der 4. Landwirte-Akademie an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Gut 80 Landwirte, landwirtschaftliche Berater und Wissenschaftler aus NRW und den angrenzenden Bundesländern nutzten das Informationsangebot.

Die Landwirte-Akademie ist eine gemeinsame Initiative von Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Fachhochschule Südwestfalen und dem Unternehmen MSD Tiergesundheit, mit dem Ziel, zu neuesten Entwicklungen und Möglichkeiten im Bereich der Tierproduktion zu informieren. Der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule war bereits zum vierten Mal Gastgeber.

„Jeder zweite Euro Warenwert in der Landwirtschaft wird auf der Weide oder im Stall produziert“, machte Prof. Dr. Wolf Lorleberg, Dekan des Fachbereichs, zu Beginn die wirtschaftliche Dimension der Tierproduktion in Nordrhein-Westfalen deutlich. Das Thema Tierwohl spiele in dem Zusammenhang eine große Rolle. Tiergesundheit in der Schweineproduktion war demzufolge das Schwerpunktthema der folgenden Vorträge. Nach Einschätzung von Prof. Dr. Gerald Reiner habe Tierwohl in der gesellschaftlichen Diskussion einen hohen Stellenwert erreicht. Problematisch sei jedoch, dass Konsumenten nicht bereit seien, für mehr Tierwohl auch höhere Preise zu zahlen. Er stellte heraus, dass die Gesundheit bei Schweinen ein hochkomplexes Thema sei. Um beispielsweise Folgeinfektionen durch Schwanzbeißen vorzubeugen, gelte es, auf ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten, sauberes Futter und Wasser und die Vermeidung von Stress zu sorgen. Reiner gab aber zu bedenken, dass Entzündungen und Nekrosen auch „innere“, also stoffwechselbedingte oder organische Ursachen haben können. Der Problematik mit einfachen Lösungen begegnen zu können, sei also ein Trugschluss.

Ein innovativer Kombinationsimpfstoff gegen die Krankheiten Rotlauf, Parvovirose und Leptospirose sowie die Bedeutung von Befinden und Wahrnehmung für die Fruchtbarkeit der Sau bildeten einen weiteren inhaltlichen Schwerpunkt der Vorträge. Referentinnen waren hier Dr. Jasmin Mischok von der MSD Tiergesundheit sowie Prof. Dr. Isabel Hennig-Pauka von der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Dr. Friedrich Delbeck von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen stellte einen Leitfaden zur Feststellung und Bewertung der Transport- und Schlachtfähigkeit von Schlachtschweinen unter Einbeziehung der Tierschutzindikatoren vor. Abschließend lieferte Professor Dr. Martin Ziron von der Planungssicherheit für Landwirte und den Erwartungsdruck verursacht durch  Entwicklungen in der Gesetzgebung, der Politik, der Gesellschaft und dem Tierschutz. In den Forderungen nach mehr Platz, mehr Spielraum und mehr Betreuung würden durchaus auch Risiken für die Gesundheit der Tiere lauern. Bei Neu- oder Umbauten von Ställen für mehr Tierwohl forderte der Professor, dass Mehrinvestitionen nicht allein auf den Tierhalter abgewälzt werden dürfen. Stattdessen bedürfe es politischer Fördermaßnahmen und mehr Bereitschaft der Konsumenten, für ein qualitativ hochwertiges Produkt auch einen angemessenen Preis zu zahlen. Durch die Veranstaltung führten Dr. Jürgen Harlizius von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen sowie Sebastian Kleiner von der MSD Tiergesundheit.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

27.04.2017

Vorträge zum Thema Lichtsteuerung

Informationsveranstaltung an der Fachhochschule Südwestfalen am Dienstag, 2. Mai

Hagen. Am kommenden Dienstag, 2. Mai, veranstaltet die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen in Zusammenarbeit mit der Lichttechnischen Gesellschaft des Ruhrgebiets (LTGR) eine Vortragsveranstaltung zum Thema Lichtsteuerung. In zwei Vorträgen geht es zunächst um schwarmgesteuerte Leuchten und im Anschluss um drahtlose Lichtsteuerung mit Bluetooth.

10.04.2017

Ein Studienmodell, bei dem es nur Gewinner gibt

Verbundstudierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen erfragten in einer Marktforschungsstudie die Akzeptanz ihres Studienmodells bei den Unternehmen

Hagen. Normalerweise setzen die Studierenden der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor) und Technische Betriebswirtschaft (Master) in ihrem Marktforschungsseminar ein Forschungsprojekt eines externen Auftraggebers um. Diesmal forschten sie quasi in eigener Sache. Sie wollten von Unternehmen wissen, wie diese zu ihren Studiengängen stehen. Die Ergebnisse präsentierten die Studierenden jetzt der Öffentlichkeit.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.04.2017

Steigerung der Material- und Energieeffizienz in der Umformtechnik

Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert zukunftsweisendes Technologie-Projekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn

Iserlohn. Ein neues Forschungsprojekt an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn soll die Material- und Energieeffizienz bei den Unternehmen der Branche Massivumformung verbessern und damit einen Beitrag zur Umweltentlastung leisten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Vorhaben, das im Labor für Massivumformung durchgeführt wird, mit 250.000 Euro.

06.04.2017

Zusatzqualifikation in CAD

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erlernen in ihrer Freizeit neue Konstruktionssoftware

Iserlohn. Die Semesterferien nutzten Studierende des Iserlohner Studiengangs Produktentwicklung/Konstruktion, um sich in eine neue CAD-Software einzuarbeiten. Freiwillig besuchten sie eine Woche lang den Kurs, den FH-Mitarbeiter Sebastian Schütte in der Fachhochschule Südwestfalen anbot.

30.03.2017

Iserlohner Studenten müssen sportlich sein

Ehemalige Studenten besuchten ihre alte Hochschule

Iserlohn. 12 ehemalige Studenten des Studiengangs Physikalische Technik besuchten am Wochenende, teils begleitet von ihren Ehefrauen, ihre alte Hochschule, die damals noch Staatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen hieß. Studiert haben sie von 1964 bis 1967 und es hat sie danach in alle Regionen Deutschlands verschlagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.04.2017

Leicht, leichter, Leichtbau

Dr. Jörg Kolbe ist seit März Professor für Konstruktion und Leichtbau

Meschede. Prof. Dr. Jörg Kolbe ist ein Kind des Ruhrgebiets. Geboren in Bochum, aufgewachsen in Wetter, studierte und promovierte er in Dortmund, war schließlich für die thyssenkrupp AG in Dortmund tätig. Seit März lehrt und forscht er als Professor für Konstruktion und Leichtbau in Meschede. Mit der Sauerländer Sprache ist er gleich klargekommen: „Zum Beispiel Beömmeln versteht man überall an der Ruhr.“

21.04.2017

Mehr Möglichkeiten im Elektrotechnik-Studium

Bachelor-Studiengang Elektrotechnik bietet mehr Wahlfreiheit bei weniger Prüfungen

Meschede. Prof. Dr. Bianca Will ist begeistert. Im vergangenen Jahr hat sie mit ihren Kollegen die Prüfungsordnung des Mescheder Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik überarbeitet. Zum Wintersemester 2017/18 startet dieser jetzt mit mehr Studienrichtungen, mit mehr Wahlfreiheit für Studierende und - nicht zuletzt - mit weniger Prüfungen.

21.04.2017

Master in Meschede, Doktor in Marburg

Fachhochschul-Absolvent Dr. Daniel Hoppe promovierte über Mitarbeiterbindung im Krankenhaussektor

Meschede. Die Promotionsurkunde kam praktisch als Weihnachtsgeschenk: Seit dem 21. Dezember des vergangenen Jahres darf Daniel Hoppe seinem Namen ein „Dr.“ voranstellen. Seine Doktorarbeit über Mitarbeiter als Markenbotschafter im Krankenhaussektor hat er an der Philips-Universität Marburg geschrieben. Auf seinem Bachelor- und Masterzeugnis steht hingegen die Fachhochschule Südwestfalen.

21.04.2017

Infotag zur Literaturrecherche

Die Hochschulbibliothek der Fachhochschule Südwestfalen lädt am 3. Mai zum „Research-Day“ – Beratung auch für Gäste

Meschede. Am 3. Mai lädt die Hochschulbibliothek der Fachhochschule Südwestfalen zum Research-Day. Einen Tag lag gibt es Schulungen, Auskunft und Beratung zur professionellen Literaturrecherche. Auch Gäste wie zum Beispiel Lehrer, Schüler oder Unternehmensvertreter sind herzlich willkommen.

18.04.2017

Gastvorlesung am 24. April: Mittelstand meets Startup

Armin Baharian spricht in der Fachhochschule Südwestfalen über die Zusammenarbeit von erfahrenen Unternehmern und innovativen Gründern

Meschede. Am 24. April lädt die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede zum öffentlichen Gastvortrag „Mittelstand meets Startup“. Dozent ist Armin Baharian vom Rationalisierungs-Kuratorium der Deutschen Wirtschaft (RKW). Er stellt die Ergebnisse einer Studie zur Zusammenarbeit von mittelständischen Unternehmen und Gründern vor.

12.04.2017

Girls‘Day – Finde deinen Weg

Im Workshop „Wie findet mein Navi den Weg?“ der Fachhochschule Südwestfalen am 27. April sind noch Plätze frei

Meschede. Zum Girls‘Day am 27. April bietet die Fachhochschule Südwestfalen auf dem Mescheder Hochschulcampus einen „Schnupperstudientag“ an. Im Workshop „Wie findet mein Navi den Weg?“ sind noch Plätze frei. Schülerinnen der achten bis zehnten Klasse können sich noch bis zum 17. April anmelden.

31.03.2017

Schatztruhen im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen entwickeln Qualitätskriterien für Infoportale in Kommunen

Meschede. „Schatztruhen“ heißt ein Projekt des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge. Mit thematischen Informationsportalen soll der Naturpark in die Kommunen gebracht werden, um Besucher zu interessieren. Zwölf Studierende der Fachhochschule Südwestfalen entwickelten jetzt Kriterien für die Vergabe von Schatztruhen-Standorten an Gemeinden.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.04.2017

Frühpädagogikstudium ohne Erzieherausbildung möglich

Fachhochschule Südwestfalen öffnet berufsbegleitenden Studiengang Frühpädagogik für neue Zielgruppe / Info-Veranstaltung am 22. April

Iserlohn / Soest. Neues Angebot für Interessierte auch ohne Erzieherausbildung: Die Fachhochschule Südwestfalen öffnet den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik für neue Zielgruppen. Studieninteressierte können sich am 22. April auf dem Soester Hochschulcampus informieren.

18.04.2017

FH-Student macht den Lauf der Gezeiten sichtbar

Pegelstandsanzeige auf der Insel Borkum als Bachelor-Thema

Soest. Die meisten Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen schreiben ihre Abschlussarbeiten in Kooperation mit einem Unternehmen. So ist es keine Seltenheit, dass die Ergebnisse direkt in der Praxis umgesetzt werden, beispielsweise in Form eines Bauteils für die Automobilindustrie. Ein wenig exotisch klang da die Idee des Maschinenbau-Studenten Henning Pätzold. Das Meer hat es ihm angetan und so drehte sich in seiner Bachelor-Arbeit alles um Planung und Konstruktion einer Pegelstandsanzeige, die jetzt auf der Nordseeinsel Borkum in Betrieb genommen wurde.

13.04.2017

Tiergesundheit in der Schweineproduktion

Landwirte-Akademie an der FH – Einfache Lösungen gibt es nicht

Soest. Wie den hohen Anforderungen an die landwirtschaftliche Tierhaltung gerecht werden und wie den Konflikten, die sich daraus ergeben, begegnen? Mit Fragen wie diesen müssen sich tierhaltende Betriebe täglich auseinandersetzen. Antworten aus Wissenschaft und Forschung darauf sowie praktische Handlungsempfehlungen standen im Fokus der 4. Landwirte-Akademie an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Gut 80 Landwirte, landwirtschaftliche Berater und Wissenschaftler aus NRW und den angrenzenden Bundesländern nutzten das Informationsangebot.

11.04.2017

„Schnuppertag“ im Studiengang Agrarwirtschaft

Fachbereich der FH Südwestfalen lädt am 21. April zum Probestudium ein

Soest. Durch Ausprobieren erfährt man am besten, ob etwas zusagt oder nicht. Deshalb lädt der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen Studieninteressierte wieder am Freitag, 21. April, zum „Schnupperstudium“ ein. Geboten werden spezielle Vorlesungen, Führungen durch die Labore sowie viele hilfreiche Infos zu Studium und Beruf.

10.04.2017

Einen ersten Blick ins Studium wagen: Es lohnt sich!

FH Südwestfalen öffnet Labore und Hörsäle am Girls‘Day

Soest. Auch in diesem Jahr ist am bundesweiten Zukunftstag für Mädchen und Jungen wieder schwer was los an der Fachhochschule Südwestfalen: Zum Girls‘Day am Donnerstag, 27. April 2016, lassen die drei Soester Fachbereiche der FH hinter die Kulissen schauen. Mit insgesamt neun spannenden Angeboten wollen sie das Interesse für Technik und Naturwissenschaften wecken.

10.04.2017

Aktionsmonat Karriere und Studium an der FH

Diese Woche: Infoveranstaltung für die Studiengänge DPM und TRM

Soest. Für alle, die jetzt überlegen, wie es nach der Schule weitergehen soll, hat die Fachhochschule Südwestfalen ein umfangreiches Info-Paket geschnürt: Der „Aktionsmonat Karriere & Studium“ bietet im April eine Vielzahl an Studienberatungsterminen und Infoveranstaltungen zu verschiedenen Studiengängen am Standort Soest. Am kommenden Mittwoch, 12. April, geht es um kreatives Arbeiten mit Medien bei den Infoveranstaltungen zu den Studiengängen Design- und Projektmanagement sowie Technische Redaktion und Medienmanagement.

05.04.2017

Studiengang Frühpädagogik kennenlernen

Schnuppertag an der FH SWF: Vorlesungen und persönliche Beratung

Soest. Am Donnerstag, 20. April 2017, bietet das Wissenschaftliche Zentrum Frühpädagogik (WZF) allen Studieninteressierten die Gelegenheit, den Präsenzstudiengang Frühpädagogik der Fachhochschule Südwestfalen kennenzulernen. Angeboten werden Schnuppervorlesungen, außerdem besteht die Möglichkeit zu individuellen Beratungsgesprächen.

05.04.2017

Frühpädagogik neben dem Beruf studieren

Infoveranstaltung zum Verbundstudiengang an der FH Südwestfalen

Soest. Der praxisorientierte Verbundstudiengang Frühpädagogik an der Fachhochschule Südwestfalen ermöglicht staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern ein staatlich anerkanntes Hochschulstudium mit Bachelor-Abschluss neben dem Beruf zu absolvieren. Alle wichtigen Informationen zum Studiengang und zu den Besonderheiten und Herausforderungen eines berufsbegleitenden Verbundstudiums erhalten Interessierte bei einer Infoveranstaltung am Samstag, 22. April 2017, ab 10.00 Uhr.

05.04.2017

10. Karrieretag an der Fachhochschule SWF

Größte Campus-Jobmesse in der Region - Neu: Online-Karriereportal

Soest. Der Karrieretag an der Fachhochschule Südwestfalen gilt auch bei seiner zehnten Auflage weiterhin als größte Campus-Jobmesse in der Region. Die Messe ist eine effektive Plattform für Studierende, Studieninteressierte, Absolventen und Professionals, um erste Kontakte zu attraktiven Unternehmen zu knüpfen. In diesem Jahr wandelt sich der Soester Campus am Mittwoch, 26. April, von 10 bis 16 Uhr, zur Messelandschaft.

29.03.2017

8. Südwestfälischer Energietag an der FH Südwestfalen

Nur Sonne und Wind machen die Energiewende möglich

Soest. Rund 300 Experten und Interessierte kamen am heutigen 29. März zum 8. Südwestfälischen Energietag. Der Tag wurde von der Fachhochschule Südwestfalen auf dem Campus Soest veranstaltet. Die FH kooperierte dabei mit der EnergieAgentur.NRW, den Industrie- und Handelskammern aus Arnsberg, Hagen und Siegen sowie dem IHK-Verbund NRW. "Dezentral-Flexibel-Vernetzt – so muss Energie heute sein" stand als Thema im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Inhalte der Tagung richteten sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, Kommunen, Land- und Forstwirtschaft sowie an interessierte Privatpersonen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

27.04.2017

Im Hörsaal sind noch Plätze frei

Anmeldung zur Lüdenscheider Kinder-Uni schließt am kommenden Sonntag, 30. April / Teilnahme kostenlos

Lüdenscheid. Noch sind einige Plätze für die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Lüdenscheid frei. Wer sich bis Sonntag, 30. April, anmeldet, schlüpft in die Rolle des Nachwuchs-Forschers und erlebt ganz sicher drei spannende, aufregende und vielleicht sogar etwas knifflige Vorlesungen. Die Teilnahme ist kostenlos.