Bilder

Timo Bonke, Benjamin Gutwald, Cedric Knez (v.li.) und weitere Hagener Studenten waren für ein Auslandssemester in Edinburgh. Prof. Meike Barfuß (4.v.re.) setzt sich dafür ein, dass auch in Zukunft Hagener im Ausland studieren.
Timo Bonke, Benjamin Gutwald, Cedric Knez (v.li.) und weitere Hagener Studenten waren für ein Auslandssemester in Edinburgh. Prof. Meike Barfuß (4.v.re.) setzt sich dafür ein, dass auch in Zukunft Hagener im Ausland studieren.(Download )
10.05.2017

Viel mehr als einfach nur ein paar Monate im Ausland

Studierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen erlebten ein unvergessliches Auslandssemester in Edinburgh

Hagen. Sie sind schon ein paar Monate wieder in Hagen. Und doch reichen bei Timo Bonke, Cedric Knez und den anderen Jungs ein paar Funken, um das Feuer wieder zu entzünden. Edinburgh, Schottland, Auslandssemester: Das sind die verbalen Streichhölzer, die man den Studenten zuwerfen muss, wenn man eine begeisternde Geschichte von begeisterten jungen Menschen hören will.

Die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen und die Napier University in Edinburgh kooperieren. So sachlich könnte man das ausdrücken, wenn man erklären will, warum regelmäßig Hagener Studierende ein Auslandssemester in Schottland machen. So sachlich darf man das aber nicht ausdrücken. Denn damit würde man der Geschichte einfach nicht gerecht, die Timo, Cedric und die Anderen erzählen, wenn man sie auf Edinburgh anspricht. „Es war ein unglaubliches Erlebnis, ein unfassbar cooles Semester“, sagt Timo. „Edinburgh ist toll, die Menschen dort waren total offen“, sagt Cedric. Mit „die Menschen“ meint er dabei noch nicht einmal nur die Schotten. „Auf dem Campus geht es komplett international zu“, erklärt Cedric, „man knüpft sofort Kontakte zu Studenten aus allen möglichen Ländern.“ Dass auch abends in Edinburgh einiges los ist, versteht sich dann ja eigentlich von selbst. „Ja, es gibt schon eine ordentliche Partyszene“, sagt Timo und lächelt dabei so, als wüsste er schon ziemlich genau, wovon er da gerade spricht.

Aber die Elektrotechnik- und Medizintechnikstudenten waren zum Studieren in Schottland. Und das sehr erfolgreich. „Alle haben alles bestanden“, bringt Timo sofort auf den Punkt, was unter dem Strich ihres Auslandssemesters steht. Und der Weg dahin? „Der war mitunter schon recht anspruchsvoll“, sagt Benjamin Gutwald, WG-Mitbewohner von Timo und Cedric. „Gut war, dass wir weniger Fächer als hier in Hagen hatten. Da konnte man sich perfekt konzentrieren. Aber dennoch: Wer mit guten Noten zurückkommen wollte, der musste schon richtig was leisten“, so Benjamin.

„Ein Auslandssemester ist ein wichtiger Faktor im Lebenslauf. Und wenn man die Prüfungen besteht, verliert man dabei auch keine Zeit“, sagt Prof. Meike Barfuß. Sie ist Auslandsbeauftrage des Hagener Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik und als solche erstens stolz auf Studenten, die mit Erfolgserlebnissen zurückkehren und zweitens daran interessiert, dass auch in Zukunft wieder Hagener Studierende in Schottland oder auch anderswo Auslandssemester absolvieren.

Und dabei setzt Prof. Barfuß auf die Überzeugungskraft derer, die in Edinburgh waren. Und auf die Überzeugungskraft Edinburghs. In ein paar Tagen fliegt sie mit einigen interessierten Studierenden nach Schottland, um Edinburgh für Edinburgh sprechen zu lassen. Und vor ein paar Tagen hatte sie diese interessierten Studierenden mit Timo, Cedric und den Anderen an einen Tisch gebracht. Damit auch im kommenden Jahr wieder ein paar Funken reichen, um eine neue begeisternde Geschichte von begeisterten jungen Menschen zu hören.

Alle Argumente für ein Elektrotechnik-Studium an der Fachhochschule Südwestfalen sind übrigens im Internet unter www.fh-swf.de/stromaufwaerts zu finden.

 

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.07.2017

Berufsbegleitend zum Masterabschluss

Informationsveranstaltung zum Master Verbundstudiengang Elektronische Systeme am 29. Juli

Hagen. Eine Informationsveranstaltung zum Verbundstudiengang Elektronische Systeme bietet die Fachhochschule Südwestfalen am 29. Juli 2017 in Hagen an. Der Studiengang richtet sich an Berufstätige aus (elektro)technischen Berufsfeldern, die sich zum Master of Engineering weiterqualifizieren möchten und darüber hinaus eine höhere Führungsposition anstreben oder ausbauen wollen.

18.07.2017

Fachhochschule verlängert Bewerbungsfristen für Studiengänge

Studieninteressierte haben bis zum 31. August Zeit für die Studienwahl

Iserlohn/Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen hat die Bewerbungsfristen für viele Bachelor-Studiengänge bis zum 31. August 2017 verlängert. Damit bleibt den Studieninteressierten, die zum Wintersemester 2017/18 ein Studium aufnehmen möchten, mehr Zeit für die Studienwahl und Informationsbeschaffung.

07.07.2017

Hagener Studierende feierten ihren Abschluss

Fachbereich Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen verabschiedete seine Absolventen

Hagen. Der Fachbereich Technische Betriebswirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen hat seine Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Und das nicht in der Hochschule, sondern nach der gelungenen Premiere im Vorjahr erneut im Hagener Hotel Mercure. Dort wurde fröhlich und festlich gefeiert. Zuvor gab es jedoch noch eine letzte „Vorlesung“.

06.07.2017

Erwecke deinen Roboter zum Leben

Noch freie Plätze im gemeinsamen Ferienkurs von Fachhochschule Südwestfalen und zdi-Netzwerk

Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen in Hagen veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem zdi-Netzwerk technik_mark in der ersten Sommerferienwoche einen dreitägigen Ferienkurs ,,LEGO EV3 Robotik – Erwecke deinen Roboter zum Leben! Bei diesem Kurs dreht sich alles um das Thema “Robotik“.

06.07.2017

Eine Armada sinkt im Audimax

Finale von „Physik Aktiv“ in der Fachhochschule Südwestfalen

Hagen. Schiffe versenken im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Egal wie klug er auch konstruiert war, beim Finale der Aktion „Physik Aktiv“ erwischte es am Ende jeden einzelnen Frachter. Entscheidend war dabei allerdings, mit welchem Gewicht der Kahn beladen werden konnte, bevor er schließlich in den Tiefen einer Plastikwanne verschwand.

27.06.2017

Eine emotionale Rückkehr nach über 20 Jahren

Dr. Krzysztof Swider lehrt in dieser Woche als Gastdozent an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Hagen. Besuch aus Polen an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Dr. Krzysztof Swider von der Technischen Hochschule im polnischen Rzeszow lehrt in dieser Woche an der Hagener Fachhochschule. Dahinter stecken das EU-Förderprogramm Ersamus+, die grenzüberschreitende Arbeit einiger Dozenten sowie eine ganz bemerkenswerte Geschichte.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.07.2017

Neuer Studiengang Werkstoffe und Oberflächen startet zum Wintersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn

Innovatives Studienangebot bietet interdisziplinäre Ausbildung in Natur- und Ingenieurwissenschaften

Iserlohn. Mit einem neuen und zukunftsträchtigen Studienangebot startet der Iserlohner Fachbereich Bio- und Nanotechnologien der Fachhochschule Südwestfalen in das kommende Wintersemester. Der neue Studiengang Werkstoffe und Oberflächen bietet Studierenden eine Ausbildung in der Werkstoff- und Oberflächentechnik mit einem interdisziplinären Ansatz in den Ingenieur- und Naturwissenschaften. Damit sind die Absolventinnen und Absolventen gut gerüstet für Berufsfelder z.B. in der Oberflächentechnik und – analyse, Medizintechnik, Oberflächenveredelung, Korrosionsschutz, Metallerzeugung und-verarbeitung, Fertigungstechnik und Schadensanalyse.

18.07.2017

Fachhochschule verlängert Bewerbungsfristen für Studiengänge

Studieninteressierte haben bis zum 31. August Zeit für die Studienwahl

Iserlohn/Hagen. Die Fachhochschule Südwestfalen hat die Bewerbungsfristen für viele Bachelor-Studiengänge bis zum 31. August 2017 verlängert. Damit bleibt den Studieninteressierten, die zum Wintersemester 2017/18 ein Studium aufnehmen möchten, mehr Zeit für die Studienwahl und Informationsbeschaffung.

14.07.2017

FH Südwestfalen verlängert Bewerbungsfristen

Studieninteressierte können sich noch bis zum 31. August auf freie Studienplätze bewerben

Iserlohn / Meschede. Die Fachhochschule Südwestfalen hat die Bewerbungsfrist für einzelne Studiengänge bis zum 31. August verlängert. In Meschede gibt es derzeit noch freie Studienplätze in den Bachelor-Studiengängen Elektrotechnik, International Management, Maschinenbau, Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen.

14.07.2017

Labor für Biomaterialien wurde runderneuert

Interdisziplinäre Forschung im Bereich Bio- und Nanotechnologien

Iserlohn. Rechtzeitig zum Start des kommenden Wintersemesters ist das Labor für Biomaterialien der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn nach einer umfangreichen Umbauphase fertiggestellt worden. Die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten wurden einer Grundsanierung unterzogen und entsprechend jetzt dem neuesten industriellen Standard.

12.07.2017

24 Stunden Forschung am Stück

Iserlohner Studierende nahmen erfolgreich am Make Light MAKEATHON auf der Messe LASER World teil

Iserlohn. Erschöpft aber zufrieden sind die fünf Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen wieder zurück in Iserlohn. Wie es sich nach einem Marathon gehört. Nur stand bei dem ersten Make Light MAKEATHON auf der Münchener Messe LASER World of Photonics nicht die Laufleistung im Vordergrund, sondern es galt, im laufenden Messebetrieb innerhalb von 24 Stunden ein neues Produkt aus den Bereichen der optischen Technologien, der Robotik oder der Automation von der Idee bis zum Prototypenbau zu entwickeln.

12.07.2017

Wissenschaftliches Arbeiten lernen

Schüler des Stenner Gymnasiums verbringen Projektkurs an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Seit Anfang Mai experimentieren Schülerinnen und Schüler des Biologie/Chemie Differenzierungskurses des Stenner Gymnasiums im Labor für Molekulare Biotechnologie an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Die Schüler der neunten Jahrgangsstufe tauschten dafür an sechs Tagen ihre Klassenzimmer mit dem Hochschullabor und weißen Arbeitskitteln.

29.06.2017

Der Zellstruktur einer Zwiebel auf der Spur

Schüler der Gesamtschule Seilersee mikroskopierten im Labor für Biotechnologie und Biomaterialien

Iserlohn. 19 Schülerinnen und Schüler der Iserlohner Gesamtschule Seilersee waren gestern (28.06.2017) zu Gast im Labor für Biotechnologie und Biomaterialien der Fachhochschule Südwestfalen. Auf dem Stundenplan stand das praktische Arbeiten am Mikroskop. Dazu hatte FH-Mitarbeiterin Dr. Renata Teresa Szweda unter anderem rote Zwiebeln als „Forschungsobjekt“ gewählt.

23.06.2017

Beruf, Studium, Familie und Privatleben vereinbaren

Fachhochschule Südwestfalen als familiengerechte Hochschule re-auditiert

Iserlohn. Eine Personal- und Studierendenpolitik zu schaffen, die Familien und die individuellen Lebensphasen der Beschäftigten und Studierenden in den Mittelpunkt stellt, war 2012 für die Fachhochschule Südwestfalen Motivation zum „audit familiengerechte hochschule“. 2013 erhielt die Hochschule dafür das entsprechende Zertifikat. 2016 wurde das Auditierungsverfahren der berufundfamilie GmbH erneut durchlaufen. In Berlin nahm Gleichstellungsbeauftragte Dagmar Driesen jetzt die Urkunde entgegen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

21.07.2017

MINT-Sommer in der Hochschule: Noch Plätze frei

Schüler der achten bis zehnten Klasse können sich noch für „Coding Camp“ und „Summer School Elektrotechnik“ anmelden

Meschede. Die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede hat in ihren MINT-Sommerferienangeboten noch Restplätze frei. Schüler der achten bis zehnten Klasse können vom 31. Juli bis 4. August ins „Coding Camp“ kommen. Vom 21. bis 25. August findet die Summer School Elektrotechnik statt.

20.07.2017

Gelungen Stimme und Sprache einsetzen

Im Wahlpflichtfach „Ihr Auftritt“ moderieren Studierende Radiodiskussionen als Rhetorikschulung

Meschede. Radiomoderator Jan Siegmund sitzt am Mikrofon und versucht, eine peinliche Gesprächspause in einer Live-Sendung zu überbrücken. Einer seiner vier Gesprächspartner hat sich gerade unerwartet aus einer Diskussion verabschiedet: Nach der Aussage „Vielen Dank, dass Sie diese Frage gestellt haben“ schweigt der Studiogast. Siegmund versucht das Problem zu lösen, indem er eine elegante Überleitung zur nächsten Frage und zum nächsten Partner formuliert.

20.07.2017

Mit Gesten Maschinen steuern

Prof. Dr. Thomas Kopinski vertritt das Lehrgebiet Ingenieurinformatik

Meschede. Prof. Dr. Thomas Kopinski unterrichtet seit dem Sommersemester an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede. Sein Lehrgebiet ist die Ingenieurinformatik, seine Spezialität die Mensch-Maschine-Interaktion durch Gestik im dreidimensionalen Raum. Kopinski stellt sich zum Beispiel die Frage, wie ein Arzt im Operationssaal einen Monitor bedienen kann, wenn er diesen mit sterilen Handschuhen nicht berühren darf. Oder wie ein Mensch in einem Schutzanzug einen Roboterarm steuert. „Das funktioniert, indem der Roboter die gleichen Bewegungen ausführt, wie sein Benutzer“, erklärt der Professor. „Hierfür muss man 3D-Sensor-Datenverarbeitung und moderne Interaktionssysteme verknüpfen.“

20.07.2017

Zwischen Akkusativ und Dativ

Flüchtlinge absolvieren ersten Deutschkurs an der Fachhochschule Südwestfalen

Meschede. Mohamed Abdeen, Mohamed Al Husin und Heba Adwan haben mehrere Dinge gemeinsam: Sie sind als Flüchtlinge aus Syrien gekommen, sie haben dort schon studiert und sie möchten in Deutschland weiter studieren. Was ihnen fehlt, ist ein Sprachnachweis auf dem sogenannten „C1-Niveau“, den sie für die Zulassung an einer deutschen Hochschule benötigen. Im Juni bestanden sie im ersten Schritt dorthin mit fünf weiteren Teilnehmern eines Deutschkurses an der Fachhochschule Südwestfalen die Prüfung für das Niveau „B1“.

14.07.2017

FH Südwestfalen verlängert Bewerbungsfristen

Studieninteressierte können sich noch bis zum 31. August auf freie Studienplätze bewerben

Iserlohn / Meschede. Die Fachhochschule Südwestfalen hat die Bewerbungsfrist für einzelne Studiengänge bis zum 31. August verlängert. In Meschede gibt es derzeit noch freie Studienplätze in den Bachelor-Studiengängen Elektrotechnik, International Management, Maschinenbau, Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen.

30.06.2017

MINT-Sommer in der Fachhochschule Südwestfalen

Sommerferienangebote für Schüler der achten bis zehnten Klasse: Coding Camp, Summer Schools Elektro-, Umwelt- und Abwassertechnik

Meschede. MINT-Sommer: In den Sommerferien bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede drei Kurse für Schüler der achten bis zehnten Klasse an. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Angesprochen sind Jugendliche, die sich für Computer, Elektrotechnik oder Umwelttechnik interessieren.

28.06.2017

Wie wird die Region Südwestfalen gesehen?

Umfrage der Fachhochschule Südwestfalen im Auftrag der Südwestfalen Agentur GmbH im Projekt „PERSPEKTIVE Südwestfalen“

Meschede/Olpe. Im Juni haben Studierende der Fachhochschule Südwestfalen circa 4.000 Menschen in ganz NRW befragt. Mit der Umfrage möchte die Hochschule herausfinden, wie der Bekanntheitsgrad und das Image der Region Südwestfalen in NRW ist. Es wird ein Bild über alle Altersgruppen erwartet. Darüber hinaus soll verstärkt die Altersgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 26 Jahren befragt und unter die Lupe genommen werden.

26.06.2017

Volksbank Campus Start up-Wettbewerb

In einem „Elevator Pitch“ am 3. Juli treten zehn Studierendenteams der Fachhochschule Südwestfalen in einen Wettstreit um Gründerstipendien

Meschede. Die Volksbanken im Sauerland fördern Studierende am Campus Meschede der Fachhochschule Südwestfalen mit Gründungsstipendien. In einem sogenannten „Elevator Pitch“ am 3. Juli stellen bis zu zehn Teams ihre Geschäftsideen vor. Nur zwei Teams können ein Stipendium gewinnen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.07.2017

Exkursion nach Schottland

FH SWF pflegt Partnerschaften zu schottischen Universitäten in Edinburgh

Soest. Der internationale Austausch in Forschung und Lehre ist wertvoll für die Entwicklung der Fachhochschule Südwestfalen. So pflegt die FH unter anderem zahlreiche Kooperationen mit Hochschulen aus aller Welt und bietet Exkursionen in viele Länder an. Im Rahmen einer Studienreise nach Schottland besuchten elf Studierende aus Soest und Hagen zwei Partner-Universitäten in Edinburgh. Soest. Der internationale Austausch in Forschung und Lehre ist wertvoll für die Entwicklung der Fachhochschule Südwestfalen. So pflegt die FH unter anderem zahlreiche Kooperationen mit Hochschulen aus aller Welt und bietet Exkursionen in viele Länder an. Im Rahmen einer Studienreise nach Schottland besuchten elf Studierende aus Soest und Hagen zwei Partner-Universitäten in Edinburgh.

19.07.2017

Kreativ Arbeiten mit Medien im In- und Ausland

FH-Studentin Marlis Größel für ein Semester Technische Redaktion in Irland

Soest. Geht nicht, gibt’s nicht! Was als Leitspruch für viele Ingenieure gilt, hat sich eine Studentin besonders zu Herzen genommen: Marlis Größel studiert Technische Redaktion und Medienmanagement im 6. Semester im Rahmen des Soester Modells, arbeitet also neben dem praxisintegrierten Studium in der vorlesungsfreien Zeit im kooperierenden Unternehmen. Gemeinsam mit ihrer fünfjährigen Tochter hat sie für ein Auslandssemester in Irland gelebt und gelernt.

17.07.2017

„Suchen Sie sich einen Job, für den Sie brennen“

FH: Gut 230 Absolventen verabschiedet – Preise von Stadt Soest und DAAD

Soest. Ein letztes Mal versammelten sich am Samstagnachmittag (15. Juli 2017) gut 230 Absolventen der technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik im Audimax der Fachhochschule in Soest. Sie nahmen in einem feierlichen Rahmen ihre Bachelor- und Master- Urkunden entgegen.

14.07.2017

Umweltfreundliches E-Auto mit Oldtimer-Feeling

15. Konstruktionspreis an FH-Studierende verliehen – E-R4 überzeugte

Soest. Mit minimalem Aufwand ein Fahrzeug von Verbrennungs- auf Elektroantrieb umzubauen – zu dieser Aufgabe hatten sich gut 30 Maschinenbau- Studierende der Fachhochschule Südwestfalen im auslaufenden Sommersemester Gedanken gemacht. Die beeindruckenden Ergebnisse präsentierten die sechs Teams heute (Donnerstag, 13. Juli) im Wettbewerb um den 15. Konstruktionspreis im Soester Siegmund-Schultze-Haus.

14.07.2017

Studium an der FH: Bewerbungsfrist verlängert

Für einige Studiengänge bleibt jetzt mehr Zeit für die Studienentscheidung

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen in Soest verlängert für einige Studiengänge die Bewerbungsfrist. Damit haben Studieninteressierte noch bis zum 31. August 2017 Zeit, sich für einen Studienplatz zum kommenden Wintersemester zu bewerben.

14.07.2017

Neues Online-Angebot unterstützt beim Lernen

Studierende gehen dank Lerncoaching entspannt in die Prüfungsphase

Soest. Am kommenden Montag startet die Prüfungsphase für die Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen. Einige von ihnen können die Klausuren entspannt angehen, denn sie haben an dem neuen Angebot „Web_lernen“ teilgenommen. Katrin Häuser, Studierenden-Coach am Standort Soest, ist die Initiatorin und begleitet in dem Pilotprojekt bereits 17 Studierende aller drei Fachbereiche.

12.07.2017

Fachhochschule profitiert von globalem Netzwerk

Kooperationen schaffen lebendigen Austausch für Forschung und Lehre

Soest. So wie die Wirtschaft immer mehr global agiert, ist auch die Ausrichtung der Fachhochschule Südwestfalen international. Das äußert sich unter anderem durch international ausgerichtete Studiengänge, einem vergleichsweise hohen Anteil an ausländischen Studierenden und zahlreichen regen Kontakten zu Partnerhochschulen weltweit. So ist die FH beispielsweise ein wichtiger Partner der Swiss German University (SGU), die das Ziel verfolgt, hochqualifizierte Fachkräfte auszubilden und die Verbindung zwischen Asien und Europa zu stärken.

11.07.2017

„Dead Wave“ um eine Nasenlänge vorn

Interdisziplinäres Projekt: Studierende bauten Stand-up-Paddler mit E-Antrieb

Soest. Ein neues Produkt in drei Monaten wettbewerbsfähig zu machen – dass diese Aufgabe lösbar ist, haben jetzt wieder 60 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen bewiesen. Mit unermüdlichem Einsatz haben zwei studentische Teams an ihren Stand-up-Paddlern gebaut. Beim finalen Showdown am Möhnesee hatte das Team B mit seinem „Dead Wave“ die Nase vorn.

06.07.2017

Kinder für Wissenschaft und Technik begeistern

Kooperationsprojekt Pfiffikus+: Erste Fortbildungsrunde absolviert

Soest. Pfiffikus+ ist ein gemeinsames Projekt von der Bildungsregion Kreis Soest, der Fachhochschule Südwestfalen und der Bildungseinrichtung ScienceLab. Das Ziel ist, die naturwissenschaftlich-technische Bildung in KiTas und Schulen zu fördern. Die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen jetzt ihre Zertifikate und Teilnahmeurkunden entgegen.

06.07.2017

Benzingeruch und Wüstensand

4L Trophy: Zehn Studierende bringen Hilfsgüter zu marokkanischen Kindern

Soest. Etwas Praktisches fürs Studium lernen, Abenteuer pur erleben und dabei auch noch Gutes tun – das Projekt „4L Trophy“ hat es in sich. Zum neunten Mal gehen Studierende der Fachhochschule Südwestfalen bei der Rallye von Biarritz nach Marrakesch an den Start. Auf Fahrkomfort und Geschwindigkeit verzichten sie freiwillig, denn sie fahren in gut 30 Jahre alten R4s durch die Wüste.

28.06.2017

Infos zum Studium an der Fachhochschule

Ingenieur-Berufe mit Zukunft – Technische Fachbereiche informieren

Soest. Wer noch keinen Plan hat, wie es nach der Schule weitergehen soll, wird gut beraten an der Fachhochschule Südwestfalen. Angehörige der Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik bieten am kommenden Dienstag, 04. Juli 2017, eine gemeinsame Studienberatung „Technik & Wirtschaft“ an. Los geht es um 18.30 Uhr.

26.06.2017

Starthilfe für studentisches Start-ups

Fachhochschule und Volksbank Hellweg vergeben erste Stipendien

Soest. Mit einem neuen Stipendienprogramm für Studenten-Start-ups wollen die Fachhochschule Südwestfalen und die Volksbank Hellweg Studierende unterstützen. Am Montag erhielten die ersten Jungunternehmer ihre Zusage.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

17.07.2017

Neue Software hilft bei der Planung von Gebäuden

Lüdenscheider Studierende tauchen bei Schulung in die BIM-konforme Elektroplanung mit Software von ALPI ein

Lüdenscheid. Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Gebäude-systemtechnologie der Fachhochschule Südwestfalen lernen die Studierenden neben betriebswirtschaftlichen Grundlagen alles über Gebäudetechnik, Gebäudehülle und Gebäudeautomation. Dabei spielt die Planung von Gebäuden eine immer wichtigere Rolle. Die Firma ALPI unterstützt die Hochschule jetzt durch Bereitstellung von entsprechenden Softwarelizenzen. Die ersten Studierenden erhielten jetzt in Lüdenscheid eine Softwareschulung zum Thema „Berechnung von Niederspannungsanlagen“.