Bilder

Abb. FH SWF
Abb. FH SWF(Download )
01.06.2017

FH-Forscher entwickeln passiven Kettenschutz

FEM-Simulation hilft dem Mittelstand bei der Optimierung von Förderanlagen

Soest. Die Ketten sind in einer Förderanlage von zentraler Bedeutung. Besonders bei größeren Anlagen muss dieses technische Bauteil teils unregelmäßig starken Belastungen standhalten. Bricht die Kette, sind meistens ein kostspieliger Betriebsausfall und aufwändige Reparaturen die Folge. Im Rahmen eines ZIM- Kooperationsprojekts mit der DI MATTEO Förderanlagen GmbH & Co. KG, entwickelten Forscher der Fachhochschule Südwestfalen eine innovative mechanische Überlastsicherung für Kettenförderer.

Besonders beim Einsatz in der Abfallwirtschaft sind Förderketten seltenen, aber großen Missbrauchslasten ausgesetzt. Der Abfall wird nicht kontinuierlich, sondern in Intervallen und mit unterschiedlichem Gewicht befördert. Nicht selten befinden sich große und harte Teile aus Metall oder Stein im Förderkanal, die zum Kettenbruch führen können. Auf Anregung von Dr.-Ing. Luigi Di Matteo, Geschäftsführer der DI MATTEO Gruppe aus Beckum, machte sich ein Team der Fachhochschule Südwestfalen, Fachbereich Maschinenbau- Automatisierungstechnik in Soest, unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Alfons Noe, daran, eine mechanische Überlastsicherung zu entwickeln. Dem vorausgegangenen war eine Analyse tatsächlicher Kettenbrüche. Daraus ist der Entwurf für eine Neukonstruktion des Kettenglied-Mitnehmer-Systems für einen rein mechanischen, passiven Kettenschutz entstanden, der mit der Finiten- Elemente-Methode (FEM) im Labor für Technische Mechanik und Simulation hinsichtlich Funktion und Festigkeit analysiert und optimiert wurde. Durch Versuche mit den neu konstruierten Modulen im Labor für Werkstofftechnik des Fachbereichs unter Leitung von Prof. Dr. Anne Suse Schulz-Beenken wurden die berechneten Eigenschaften geprüft und Optimierungsmöglichkeiten gefunden. An den Forschungsarbeiten beteiligt waren wissenschaftliche Mitarbeiter und Maschinenbau-Studierende. In der letzten Projektphase wurde die Neukonstruktion mit realitätsgerechten Systemversuchen in einer bestehenden Förderanlage des Kooperationspartners DI MATTEO gemeinsam mit Dr. Dominik Aufderheide, Leiter Automatisierung und Forschung bei DI MATTEO, umgesetzt und dort auf ihre Praxistauglichkeit überprüft.

Die Abbildung zeigt einen Vergleich von FEM-Simulation und Laborversuch für den Rutsch- und Abwälzvorgang beim aktivierten passiven Kettenschutz.

Die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis wird an der Fachhochschule groß geschrieben. Doch bevor der Industriepartner die in den Labors entstandene Innovation wirtschaftlich verwerten kann, war ein großes Maß an Forschungsleistung gefragt. Da sich die genaue Modellbildung der reibungsbehafteten Kontaktzonen beim Rutsch- und Wälzvorgang zwischen Kettenglied und Mitnehmer als wesentliche Voraussetzung für wirklichkeitsgerechte FEM-Simulationen erweist, wurde in einem mehrstufigen Verfahren zunächst ein sehr detailliertes Sub-Modul aufgebaut, um dessen Ergebnisse in FEM-Systemsimulationen mit geringerem Detailgrad zu verwenden. Die FEM-Simulation erwies sich deshalb als Herausforderung, weil bei einer großen Missbrauchsbelastung die Kinematik des Wälzens und Rutschens, die Reibung und die Kräfte hochgradig nichtlinear zusammenwirken.

Im Einzelnen wurden durch FEM-Simulationen mit einem Kontaktersatzmodell die entscheidenden Kontaktparameter bestimmt. Mit den so gefundenen Einstellungen wurden danach mehrteilige Kinematikmodelle zur geometrischen Optimierung der verbauten Komponenten erstellt. Nachdem hierdurch eine geeignete Geometrie gefunden wurde, wurden die Spannungsermittlungen mit umfangreichen elastisch-plastischen Festigkeitsanalysen sowie komplexen Mehrkörper-FEM-Modellen mit Kontaktbindungen im expliziten Modus für den Differenzialgleichungslöser durchgeführt. Hierdurch wurden genaue Aussagen über die Belastbarkeit des neuen Systems und das Funktionieren der Idee eines mechanischen, passiven Kettenschutzsystems im Überlastfall gewonnen.

Um das Kernmodul der Neuentwicklung bei großen asymmetrischen Belastungen im Laborversuch zu validieren, ohne neue teure Prüfmaschinen beschaffen zu müssen, wurden eigens spezielle Halterungen und Messaufbauten entworfen, realisiert, kalibriert und angewendet. Für die Überprüfung der Innovation mussten Missbrauchslasten kontinuierlich bis zum Bruch gesteigert werden. Sowohl die gute Übereinstimmung der Bewegungsabläufe und Verformungen in Messung und Berechnung als auch die Kraftunterschiede bis nur etwa 15 Prozent waren der Auslöser für den letzten, entscheidenden Entwicklungsschritt, die Validierungstests des neuartigen Kettenglied-Mitnehmer-Systems mit methodisch variierten Systemversuchen in einer Förderanlage im Technikum des Kooperationspartners DI MATTEO. Nach einer ersten Versuchsreihe wurden realitätsgerechte Versuche mit Hausmüll und eingesetzten sperrigen Hindernissen durchgeführt. Kettenbrüche sind bei keinem der Versuche eingetreten. Dank der Neuentwicklung fällt der Anstieg der Missbrauchskraft wesentlich langsamer aus. Diese weist jetzt ein gut erkennbares Muster auf, das Messsignale für die wichtige Notaus-Abschaltung der Förderanlage senden könnte.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

18.10.2017

Neuer Professor an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen

Prof. Dr. Christian Leubner kommt als Neuzugang direkt aus der Wirtschaft und übernimmt das Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik

Hagen. Wenn in diesen Tagen an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen das neue Semester beginnt, dann liegt auch wieder eine gewisse Aufbruchsstimmung in der Luft. Denn auch in diesem Jahr starten wieder über 600 Erstsemester in ihr Studium an der Hagener Hochschule. Doch auch auf der anderen Seite des Hörsaals gibt es ein neues Gesicht: Prof. Dr. Christian Leubner.

28.09.2017

Erstsemesterbegrüßung an der Fachhochschule Südwestfalen

In der kommenden Woche starten wieder über 600 Erstsemester in Hagen in ihr Studium. Die Einführungswoche mit offizieller Begrüßung haben sie bereits absolviert

Hagen. Auch in diesem Wintersemester starten an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen wieder über 600 Erstsemester-Studierende in ihr Studium. In der kommenden Woche geht es für sie endlich los. Zuvor jedoch gab es eine erste Kennenlernphase, Einführungswoche genannt. Und in dieser wurden die neuen Studierenden von Oberbürgermeister, Rektorat und Dekanen offiziell begrüßt.

22.09.2017

Berufsstart an der Fachhochschule

Fünf neue Auszubildende an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Fünf neue Auszubildende kann die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Jahr begrüßen. Zum 1. September bzw. 1. August haben sie ihre Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich an verschiedenen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen begonnen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

18.10.2017

Budde-Preis für drei Iserlohner Absolventen

Auszeichnung für herausragende Abschlussarbeiten

Iserlohn. Die Budde-Preisträger 2017 kommen vom Standort Iserlohn der Fachhochschule Südwestfalen. René Brune, Michael Ossenberg-Engels und Robin Perlick erhielten gestern (17.10.2017) den mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preis im Rahmen einer Feierstunde. Mit ihren herausragenden Bachelorarbeiten aus den Bereichen Maschinenbau und Mechatronik überzeugten sie die Jury. Der Preis wurde in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen.

13.10.2017

Lager-Digitalisierung in Echtzeit hält Einzug bei ESM

Iserlohner Student optimiert Lagerhaltung

Iserlohn/Ennepetal. In Kooperation mit der Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co. KG (ESM) hat Jan Ochterbeck, Maschinenbaustudent der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, im Rahmen seiner Bachelorarbeit die Lagerhaltung in dem Unternehmen erfolgreich optimiert. Zur vollen Zufriedenheit von Geschäftsführer Karl-Richard Strohn, der den Jungingenieur sofort als Projektingenieur einstellte.

10.10.2017

Die Welt der Kunststoffe kennenlernen

MGI- Schüler verbrachten Labortag in der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Die Premiere ist geglückt.13 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 nahmen gestern (09.10.2017) an der neuen Veranstaltungsreihe „Labortage“ teil, die das Märkische Gymnasium, der VDI und die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Schuljahr gemeinsam veranstalten.

04.10.2017

Die neuen Studierenden sind da

658 Erstsemesterstudierende wurden heute in Iserlohn begrüßt

Iserlohn. Gleich zwei Begrüßungsveranstaltungen gab es heute an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Bereits am Morgen wurden die neuen Studierendenden des Fachbereichs Informatik und Naturwissenschaften willkommen geheißen, am Nachmittag konnten die „Erstis“ des Fachbereichs Maschinenbau ihre Hochschule erstmals kennenlernen. Insgesamt nehmen 658 Studierende zum Wintersemester ein Studium in Iserlohn auf.

25.09.2017

Vieles hat sich verändert

Ehemalige Maschinenbaustudenten besuchten die Fachhochschule

Iserlohn. Das Studium liegt Jahrzehnte zurück, das Interesse an der Hochschule ist aber geblieben. Eine Gruppe ehemaliger Maschinenbaustudenten besuchte jetzt gemeinsam mit ihren Ehefrauen die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Für einige war der Standort am Frauenstuhlweg neu, denn ihre Studienzeit hatten sie noch an der Ingenieurschule am Karnacksweg verbracht.

22.09.2017

Berufsstart an der Fachhochschule

Fünf neue Auszubildende an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Fünf neue Auszubildende kann die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Jahr begrüßen. Zum 1. September bzw. 1. August haben sie ihre Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich an verschiedenen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen begonnen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

28.09.2017

Kooperation entlang der Bildungskette

Berufskolleg Meschede und Fachhochschule Südwestfalen vereinbaren Zusammenarbeit für fachlichen Austausch und Studienorientierung

Meschede. Mit 23 Schülern aus der Metalltechnik im Gepäck hat am 27. September der Schulleiter des Berufskollegs Meschede Carsten Placht die Fachhochschule Südwestfalen besucht. Zusammen mit Kollegen und Schülern machte er sich vor Ort ein Bild von Angeboten und Ausstattung der Hochschule.

22.09.2017

Berufsstart an der Fachhochschule

Fünf neue Auszubildende an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Fünf neue Auszubildende kann die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Jahr begrüßen. Zum 1. September bzw. 1. August haben sie ihre Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich an verschiedenen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen begonnen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.

16.10.2017

Chance auf berufliche Weiterentwicklung nutzen

Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau gestartet

Soest. Zu Beginn des Wintersemesters fiel der Startschuss für einen neuen Studiengang an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest: In neun Semestern können Berufstätige aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder Betriebswirtschaft jetzt berufsbegleitend den Bachelor-Abschluss im Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau erwerben. Mit mehr als 30 Erstsemestern startet der neue Studiengang sehr erfolgreich.

11.10.2017

Die Welt in einem Klassenzimmer

Internationaler BBA-Studiengang an der Fachhochschule gestartet

Soest. Die größte Gruppe der internationalen Studienanfänger ist am Fachbereich Elektrische Energietechnik der Fachhochschule Südwestfalen in Soest angekommen: Gut 90 Erstsemester im Bachelor-Studiengang „Business Administration with Informatics“ (BBA) sind jetzt mit ihrem Studium gestartet. Die meisten sind aus fernen Ländern angereist.

05.10.2017

Die Maus öffnet Türen für Nachwuchsforscher

Im Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe erforschten mehr als 100 Gäste beim Türöffner-Tag das Licht

Soest. Sachgeschichten passieren nicht nur im Fernsehen, sondern direkt vor der Haustür – das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe auf dem Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest öffnete seine Türen am siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“. Dabei nutzten mehr als 100 kleine und große Besucher die Gelegenheit, sich Labore, Technik und Versuche rund um das Thema Licht aus nächster Nähe anzuschauen - außergewöhnliche Einblicke, die sonst nur Wissenschaftlern vorbehalten sind.

02.10.2017

Infos zum Studium an der Fachhochschule

Ingenieur-Berufe mit Zukunft und kreatives Arbeiten mit Medien

Soest. Für alle, die noch unschlüssig sind, wie es nach der Schule weitergehen soll, bietet die Fachhochschule Südwestfalen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. Am kommenden Dienstag, 10. Oktober, stehen bei der gemeinsamen Studienberatung die Studiengänge der technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik im Mittelpunkt. Am Folgetag, Mittwoch, 11. Oktober, geht es um die Studiengänge Technische Redaktion und Medienmanagement sowie Design- und Projektmanagement.

02.10.2017

Jetzt für CAD for Girls in den Herbstferien anmelden

Fachhochschule bietet Technisches Zeichnen am PC für Schülerinnen an

Soest. Hunderte von Schülerinnen haben sich an der Fachhochschule Südwestfalen bereits für das technische Zeichnen am Computer begeistert. Seit 1995 bietet Prof. Dr. Ruth Stöwer-Grote den Kurs „CAD for Girls“ an. Gemeinsam mit der Soester Arbeitsagentur und dem Verein der Freunde und Förderer des Soester Hochschulcampus e.V. lädt der Fachbereich Maschinenbau-Automatisierungstechnik wieder Schülerinnen zum Klassiker in den Herbstferien ein.

27.09.2017

Neue Gründerzeit am Soester Campus

SWICE lädt innovative Gründer und Unternehmer aus der Region zur Veranstaltungsreihe „Start to Start-up“ ein

Soest. Die Region Südwestfalen ist die drittstärkste Industrieregion Deutschlands und somit ein hervorragendes, kreatives Umfeld für Innovationen. Junge Gründer mit dem nötigen Know-How auszustatten, das hat sich Prof. Dr. Andreas Gerlach mit seiner Initiative „South Westphalia Center for Entrepreneurship“ (SWICE) an der Fachhochschule Südwestfalen vorgenommen. So startet am 18. Oktober 2017 wieder eine offene Reihe mit Vorträgen und Veranstaltungen rund um die Themen Start-ups, Selbstständigkeit und Innovation.

22.09.2017

Berufsstart an der Fachhochschule

Fünf neue Auszubildende an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Fünf neue Auszubildende kann die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Jahr begrüßen. Zum 1. September bzw. 1. August haben sie ihre Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich an verschiedenen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen begonnen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

20.10.2017

Stipendien für begabte Studierende

193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhielten Deutschlandstipendium

Iserlohn. 193 Studierende der Fachhochschule Südwestfalen erhalten in diesem Jahr ein Deutschlandstipendium. Die Feierstunde fand im Beisein zahlreicher Stipendiengeber und Hochschulangehörige im Iserlohner Audimax statt.