Bilder

FH-Mitarbeiter Kristian Glaeser (links) betreute die Schülergruppen
FH-Mitarbeiter Kristian Glaeser (links) betreute die Schülergruppen(Download )
Für die Projektmappe mussten die Ergebnisse richtig ausgewertet werden
Für die Projektmappe mussten die Ergebnisse richtig ausgewertet werden(Download )
12.07.2017

Wissenschaftliches Arbeiten lernen

Schüler des Stenner Gymnasiums verbringen Projektkurs an der Fachhochschule Südwestfalen

Iserlohn. Seit Anfang Mai experimentieren Schülerinnen und Schüler des Biologie/Chemie Differenzierungskurses des Stenner Gymnasiums im Labor für Molekulare Biotechnologie an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Die Schüler der neunten Jahrgangsstufe tauschten dafür an sechs Tagen ihre Klassenzimmer mit dem Hochschullabor und weißen Arbeitskitteln.

Am letzten Termin vor den Ferien wurde nochmals kräftig gearbeitet und ausgewertet. Denn die Projektmappe, die die Schulklausur ersetzt, musste fertig werden. In den vorangegangenen Monaten gingen die Nachwuchsforscher unter Anleitung der Hochschulwissenschaftler lebendigen Bakterien wie Hefe- und Schimmelpilzen auf die Spur. In verschiedenen Gruppen übernahmen die Schüler eigenständig Aufgaben der Planung, Beobachtung, Hypothesenaufstellung, Durchführung, Auswertung und Dokumentation. „Auf diese Weise lernen die Schüler auf anschauliche Weise wissenschaftliches Arbeiten“, berichtet Lehrerin Meike Voss, „aber auch welche Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden müssen und wie steriles Arbeiten aussieht“.

Im Laufe des Projektkurses wurden Hefekulturen angelegt und auf einem Nährboden ausplattiert. Nach dem Anwachsen der Hefekulturen kamen Fungizide zum Einsatz. Mit wissenschaftlichen Methoden wurde untersucht, wie sich die Hefekulturen unter Einsatz der chemischen Substanz „Fungizid“ verhalten. Die Wirkung wurde im Rahmen des Projektes gemessen und ausgewertet. Dabei lernten die Schüler die verschiedenen wissenschaftlichen Arbeitsschritte kennen: Beobachten, Messen, Vergleichen, Ordnen, Erkunden, Experimentieren, Vermuten, Prüfen, Diskutieren, Interpretieren, Modellieren, Recherchieren und Kommunizieren. „Das ist schon ein anderes Arbeiten hier in der Hochschule im Vergleich zur Schule“, fasst Jathusa Mahalingam ihre Erfahrungen zusammen, „mir hat es total gut gefallen, hier einmal professionelle Laborarbeit kennen zu lernen“. Das bestätigt auch Lehrerin Voss: „ Die Schüler können hier in Gruppen freier arbeiten und ihre Fähigkeiten besser einsetzen“.

Der Projektkurs des Stenner Gymnasiums wurde gemeinsam von der Fachhochschule Südwestfalen und dem zdi Netzwerk technik_mark des Vereins Technikförderung Südwestfalen angeboten. Beide Einrichtungen kooperieren bei verschiedenen Schülervorhaben. Gemeinsames Ziel ist es, bei jungen Menschen frühzeitig Begeisterung für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu wecken – auch um dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Die Jugendlichen sollen frühzeitig in der Praxis erfahren, ob ein Interesse für den naturwissenschaftlichen/technischen Bereich besteht und nach der Schule eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich in Frage kommt. Das sieht auch Meike Voss so: „ Mit dem Kursus in der Fachhochschule haben wir unseren Schülern den Blick geöffnet und gezeigt, welche Studienmöglichkeiten sie vor Ort in Iserlohn haben“.

Das zdi Netzwerk technik_mark des Vereins Technikförderung Südwestfalen fördert die Vernetzung von Schulen mit den heimischen Wirtschaftsunternehmen unter anderem durch verschiedene Projektangebote. Zusätzlich besteht über das zdi auch die Möglichkeit für Schulen und Unternehmen Materialien auszuleihen, z.B. einen 3 D-Drucker oder einen humanioiden Roboter. Weitere Informationen gibt es auf www.technikfoederung.de.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

08.02.2018

Erfolgreicher Antrag ist Triebfeder für internationalen Austausch

Fachhochschule Südwestfalen kann den Kontakt mit Partnerhochschulen in Russland und der Ukraine intensivieren

Hagen. Am Anfang stand ein Antrag. Und nun, wo die positive Antwort darauf ins Haus geflattert ist, geht es an die konkrete Planung. Mit dem bewilligten Antrag steht aber jetzt schon fest: die Fachhochschule Südwestfalen fördert verstärkt den internationalen Austausch von Studierenden, Lehrenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

02.02.2018

Im Hörsaal sind noch Plätze frei

Anmeldung zur Hagener Kinder-Uni schließt am kommenden Freitag, 9. Februar / Teilnahme kostenlos

Hagen. Noch sind einige Plätze für die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen frei. Wer sich bis Freitag, 9. Februar, anmeldet, schlüpft in die Rolle des Nachwuchs-Forschers und erlebt ganz sicher drei spannende, aufregende und vielleicht sogar etwas knifflige Vorlesungen. Die Teilnahme ist kostenlos.

02.02.2018

Die Zukunft fest in die eigenen Hände genommen

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen war Anziehungspunkt für zahlreiche Studieninteressierte / Auch Schupperabend gut besucht

Hagen. Die Zukunft anpacken, sie ganz fest in die eigenen Hände nehmen und das Optimale daraus formen – genau das passierte am Donnerstagvormittag (1.2.) zigfach beim Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Viele Studieninteressierte nutzten die Chance, sammelten allererste Eindrücke, legten den letzten Feinschliff an oder erlebten einfach nur die Hochschule. Ein paar Stunden später stand dann noch der Schnupperabend einiger Verbundstudiengänge an. Und wieder füllte sich das Foyer beachtlich schnell.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.02.2018

HöMa und Roboterprogrammierung

Studieren probieren für Schüler des Märkischen Gymnasiums in Iserlohn

Iserlohn. Die Oberstufenschüler zog es im Rahmen ihrer Projektwoche in die Vorlesung „Einführung in die Höhere Mathematik“, die jüngeren Schüler beendeten mit einem Workshop im Labor für Robotertechnik ihre Teilnahme an den Labortagen. Rund 40 Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums in Iserlohn erlebten an der Fachhochschule Südwestfalen einen abwechslungsreichen Nachmittag und erhielten Einblicke in das Studium.

13.02.2018

Fachhochschule Südwestfalen trauert um engagierten Stifter

Dipl.-Ing. Dirk Budde im Alter von 75 Jahren verstorben

Iserlohn. Die Fachhochschule Südwestfalen trauert um ihren Stifter, Dipl.-Ing. Dirk Budde, der am 7. Februar im Alter von 75 Jahren verstorben ist. Gemeinsam mit seiner Frau Ursula Budde hat er die Budde-Stiftung gegründet, die seit 2013 herausragende Absolventinnen und Absolventen sowie talentierte Studierende der Fachhochschule Südwestfalen mit dem „Budde-Preis“ und dem Deutschlandstipendium auszeichnet.

01.02.2018

Bessere Versorgung von Diabetikern und Intensivpatienten

Doktorand der Fachhochschule Südwestfalen erforscht neue Methode zur Blutglucosemessung

Iserlohn. Diabetes Mellitus ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Stoffwechselerkrankungen. Nicht nur Diabetiker leiden unter der Stoffwechselentgleisung. Auch bei Patienten auf Intensivstationen kann es aufgrund ihres geschwächten Zustandes zu lebensbedrohlicher Unter- und Überzuckerung kommen. Sven Delbeck, Doktorand an der Fachhochschule Südwestfalen, forscht in Iserlohn an einem neuen Verfahren zur Blutzuckermessung, das insbesondere in der Intensivmedizin zu einer verbesserten Situation für die Patienten führen soll.

24.01.2018

Geballte Informationen zum Studium

Gut besuchter Infotag der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn

Iserlohn. Exponate von Studierenden, viele Infostände und teilweise kaum ein Durchkommen. Beim heutigen Infotag der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn ging es lebhaft und trubelig zu im Foyer. Wo sich sonst studentische Arbeitsgruppen eher still zum Lernen treffen, drängte es heute hunderte von Studieninteressierten, mehr über die Studienmöglichkeiten in Iserlohn zu erfahren. Allein 70 Schüler des Theodor Reuter Berufskollegs nutzen den Infotag zur Studieninformation.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

02.02.2018

Gemeinsam für die Region: Fachhochschule Südwestfalen und Campus der Stadtwerke Arnsberg stärken Start-Up-Kultur

Erste Start-Up-Konferenz in Arnsberg

Meschede/Arnsberg. Mehr Unternehmensgründungen in der Region Südwestfalen zu initiieren und zu unterstützen ist Ziel eines gemeinsamen Projektes zwischen Fachhochschule Südwestfalen und den Stadtwerken Arnsberg. Eine erste Start-Up-Konferenz organisierten jetzt beide Projektpartner in Arnsberg. An der Konferenz nahm auch Staatssekretär Dr. Patrick Opdenhövel aus dem Finanzministerium NRW teil.

02.02.2018

Informationen zum Masterstudium Elektrotechnik

Fachhochschule Südwestfalen informiert am 7. Februar über das Studium zum Master of Engineering – Teilnahme per Videokonferenz möglich

Meschede. Die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede informiert am 7. Februar von 16 bis 18 Uhr über das Masterstudium Elektrotechnik. Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist auch per Videokonferenz möglich. Angesprochen sind Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge.

31.01.2018

BWL-Studium für Ingenieure

Master-Studium „Technische Betriebswirtschaft“ qualifiziert berufsbegleitend zur Führungskraft – Infoveranstaltung am 10. Februar

Meschede. Am 10. Februar informiert die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede über das Verbundstudium „Technische Betriebswirtschaft“. Ingenieure und Naturwissenschaftler können sich mit diesem Master-Studium berufsbegleitend für eine Tätigkeit als Führungskraft qualifizieren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.02.2018

Kooperation mit Swiss German University verlängert

195 Studierende aus Indonesien zu Gast an der Fachhochschule in Soest

Soest. 195 Studierende der Swiss German University (SGU) aus Indonesien sind derzeit an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest zu Gast. Die meisten von ihnen werden in den kommenden Monaten ihr Praxissemester in deutschen Unternehmen absolvieren. Andere unterstützen Wissenschaftler der FH in den Labors und schreiben hier ihre Bachelor-Arbeit. Im Rahmen der Begrüßungswoche wurde auch der Kooperationsvertrag zwischen Hochschule und SGU verlängert.

08.02.2018

Dr. Kirchhoff-Preis für herausragende Abschlussarbeiten

Absolventen aus Iserlohn, Hagen und Soest wurden ausgezeichnet

Iserlohn/Soest. Im Rahmen des Jahresempfangs der Fachhochschule Südwestfalen, zu dem in diesem Jahr der Standort Soest eingeladen hatte, wurden drei Absolventen der Hochschule mit dem Dr. Kirchhoff-Preis ausgezeichnet. Preisträger sind in diesem Jahr Nik Biniossek, Stefanie Reinhardt und Kevin Schmitter.

01.02.2018

Infos zum Studium an der Fachhochschule

Beratung für alle mit Faible für Kommunikation, Medien und Technik

Soest. Für alle, die noch unschlüssig sind, wie es nach der Schule weitergehen soll, bietet die Fachhochschule Südwestfalen ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot. Am kommenden Mittwoch, 07. Februar 2018, geht es bei der Studienberatung um die Studiengänge Design- und Projektmanagement sowie Technische Redaktion und Medienmanagement.

01.02.2018

Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Familienbüro der FH Südwestfalen lädt zum öffentlichen Vortrag ein

Soest. Pflegeheime sind teuer. Aber was, wenn Rente, Pflegegeld und ggf. eine private Pflegeversicherung nicht ausreichen und auch das elterliche Vermögen bereits aufgebraucht ist? Das Familienbüro der Fachhochschule Südwestfalen informiert am 20. Februar mit einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Das Wichtigste zum Elternunterhalt“.

30.01.2018

Studiencheck an der Fachhochschule

Infos rund ums Studium und Campus-Tour beim Info-Tag

Soest. Ein Studium ist eine handfeste Option, wie es nach der Schule weitergehen kann. Welche Möglichkeiten die Fachhochschule Südwestfalen in Soest bietet, darüber informierten sich heute (Dienstag, 30. Januar) mehr als 250 Schülerinnen und Schüler aus der Region beim Info-Tag. Studierende und Lehrende stellten die einzelnen Studiengänge vor und nahmen sich viel Zeit, um direkt und persönlich Fragen zu beantworten.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.