Bilder

Von links: Jan Siegmund in einer Trainingsmoderation zu „Ihr Auftritt“ bei radioFH! mit seinen Kommilitoninnen Janika Uckelmann, Kerstin Klute und Katharina Ricke Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Von links: Jan Siegmund in einer Trainingsmoderation zu „Ihr Auftritt“ bei radioFH! mit seinen Kommilitoninnen Janika Uckelmann, Kerstin Klute und Katharina Ricke Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
20.07.2017

Gelungen Stimme und Sprache einsetzen

Im Wahlpflichtfach „Ihr Auftritt“ moderieren Studierende Radiodiskussionen als Rhetorikschulung

Meschede. Radiomoderator Jan Siegmund sitzt am Mikrofon und versucht, eine peinliche Gesprächspause in einer Live-Sendung zu überbrücken. Einer seiner vier Gesprächspartner hat sich gerade unerwartet aus einer Diskussion verabschiedet: Nach der Aussage „Vielen Dank, dass Sie diese Frage gestellt haben“ schweigt der Studiogast. Siegmund versucht das Problem zu lösen, indem er eine elegante Überleitung zur nächsten Frage und zum nächsten Partner formuliert.

Die Situation ist gestellt und Teil des Trainings im Wahlpflichtfach „Ihr Auftritt – gelungen Stimme und Sprache einsetzen“. Die Situation hat Siegmund seinen Dozenten Prof. Dr. Bernd Maria Filz und Eckhard Stoll zu verdanken. Sie haben seinen widerborstigen Studiogast mit einer Ereigniskarte instruiert. Jan Siegmund ist auch kein Radiomoderator, sondern studiert Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau. „Ich möchte lernen, ohne Ähs und Öhs zu sprechen“, erklärt Siegmund seine Teilnahme. Außerdem möchte er Vorträge üben, richtig präsentieren und moderieren lernen. „In erster Linie geht es mir um ein professionelles Auftreten, beispielsweise in Meetings oder Gesprächen mit Geschäftspartnern oder Vorgesetzten“, sagt der Student. Deshalb haben er und sieben seiner Kommilitonen das Wahlpflichtmodul belegt.

Mit dabei ist auch Kerstin Klute. Sie studiert International Management und hat schon im Tourismus gearbeitet: „Ich habe mich schon immer schwer getan in bestimmten Situationen, zum Beispiel, wenn ich wenig Erfahrung mit einem Reiseziel habe oder jemand blöd antwortet“. Sie möchte lernen, besser mit Menschen umzugehen, vor allem, wenn diese anders reagieren als erwartet. Hierfür sind die Dozenten Filz und Stoll mit den Studierenden Reaktionsmöglichkeiten durchgegangen. Sie haben besprochen, wie ein Moderator eine Diskussion am Leben erhält, gemeinsam Talkshows im Fernsehen angesehen und analysiert. Anderthalb Stunden pro Woche übten sie das Moderator-Sein, absolvierten Blockseminare, um mit der Radiotechnik umgehen zu können.

Zum Schluss des Interviews wird Kerstin Klute nervös: „Ich habe gleich Prüfung und moderiere eine echte Talkrunde zum Thema Fleisch – nein danke?“. Im Studio sind dann gestandene Vegetarier und Fleischgenießer zu Gast. Ziel ist eine lebhafte Pro-Contra-Diskussion. Die Aufzeichnung soll auf „radioFH!“, dem Radiosender der Hochschule ausgestrahlt werden. Jan Siegmund wird mit Stadtmarketing und Studierenden über das Thema „Nichts los in Meschede!?“ diskutieren. Die größte Herausforderung? „Ich bin als Student selbst betroffen und hoffe, dass ich neutral bleibe“, meint Siegmund, „auch das muss ein Moderator können.“      

Hintergrund:

Im Wahlpflichtmodul "Ihr Auftritt! – gelungen Stimme und Sprache einsetzen, Gespräche führen und einen Talk für das Radio moderieren" haben Studierende zu selbst gewählten Themen Talkgäste ins radioFH!-Studio eingeladen und Talkrunden geleitet, die für radioFH! aufgezeichnet und gesendet wurden. Diese Talkrunden sind unter www.fh-meschede.de/radiofh/index.php?Talkrunden_2017 zu hören.

Veranstaltet haben das Wahlpflichtmodul Prof. Dr. Bernd Maria Filz und Eckhard Stoll. Professor Filz vermittelte die Bereiche Stimme, Sprache, Präsentation, innere Haltung, persönliches Auftreten und Führung. Eckhard Stoll ergänzte die Bereiche Studiotechnik, Sendeablauf, Sendeformat, Mikrofon-, Musik- und Jingleeinsatz.

Für die Prüfungs-Talkrunde mussten die Studierenden ein Exposé erstellen und 15 Fragen formulieren. Mit Talk und Musik dauerten die Sendungen jeweils 30 Minuten.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

15.01.2018

Glühende Drähte, lesende Maschinen und Handys mit Gleichgewichtssinn

Fachhochschule Südwestfalen lädt zur Kinder-Uni in Hagen ein. Anmeldung ab sofort online möglich, Teilnahme kostenlos

Hagen. Jahresbeginn ist Kinder-Uni-Zeit. Zum sechsten Mal findet im Februar und März die Kinder-Uni der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen statt. Die erste von drei spannenden Vorlesungen mit ganz neuen Themen startet am 20. Februar. Danach geht es im Zweiwochenrhythmus weiter. Eingeladen sind Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, die Anmeldung ab sofort möglich.

11.01.2018

Bestseller als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise?

Hagener Hochschulgespräch kreist am 15. Januar um das Buch „Die Nonnen von Sant’Ambrogio“ / Autor Prof. Dr. Hubert Wolf ist zu Gast

Hagen. Zum Abschluss der aktuellen Vortragsreihe beschäftigt sich das letzte Hagener Hochschulgespräch mit dem Spiegel-Bestseller „Die Nonnen von Sant'Ambrogio“. Autor Prof. Dr. Hubert Wolf wird zunächst referieren und anschließend darüber diskutieren, ob sein Werk als Sinnbild einer kirchlichen Systemkrise gelten kann. Los geht es am Montag, 15. Januar, um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

21.12.2017

Ein gelungener Jahresabschluss

Bei der Weihnachtsrallye an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen ging niemand leer aus

Hagen. Normalerweise wird im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen konzentriert zugehört, aufgepasst, mitgeschrieben. Einmal im Jahr sind dort aber ganz andere Talente gefragt. Dann werden Bürostühle beschleunigt, Luftballons zum Platzen gebracht, Tischtennisbälle jongliert. Weihnachtsrallye eben.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

11.01.2018

Informieren aus erster Hand

Infos rund ums Studium an der Fachhochschule Südwestfalen beim Info-Tag am 24. Januar

Iserlohn. Traditionell öffnet die Fachhochschule Südwestfalen Anfang des Jahres ihre Labore beim Info-Tag. Schüler, Lehrer und Eltern haben in diesem Jahr am 24. Januar die Gelegenheit, sich über die Studienmöglichkeiten am Frauenstuhlweg zu informieren und die Hochschule einmal von innen kennen zu lernen.

21.12.2017

Enigma-App führt Museumsbesucher in die Funktionsweise der Verschlüsselung ein

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt 3D-Simulation für Heinz Nixdorf MuseumsForum

Iserlohn. Im Zweiten Weltkrieg war die Enigma für das deutsche Militär und andere Behörden das Medium zur Verschlüsselung des Nachrichtenverkehrs und zur geheimen Kommunikation. Eine Original- Enigma können die Besucher im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) in Paderborn betrachten. Dank einer von der Fachhochschule Südwestfalen entwickelten 3D- Simulation lernen sie jetzt auch die Funktionsweise der Enigma kennen und können nachvollziehen, wie die Verschlüsselung umgesetzt wurde.

19.12.2017

Heinz-Joachim Henkemeier bleibt Kanzler der Fachhochschule Südwestfalen

Hochschulwahlversammlung bestätigt Verwaltungschef im Amt

Iserlohn. Die Hochschulwahlversammlung der Fachhochschule Südwestfalen wählte gestern Heinz-Joachim Henkemeier erneut für acht Jahre zum Kanzler der Fachhochschule Südwestfalen.

18.12.2017

Delegation aus China besuchte Labore für Bio- und Nanotechnologie

Deutsch-Chinesische Kooperationspartnerschaft geplant

Iserlohn. Losgehen wird es erst zum Wintersemester 2020/21. Dann sollen, so alles klappt, die ersten chinesischen Studierenden in Iserlohn und an den anderen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen ihr Studium beginnen. Geplant ist ein neuartiges Kooperationsprojekt, an dem sich die Fachhochschule Südwestfalen gemeinsam mit drei weiteren Hochschulen in NRW beteiligt. Zur Vorbereitung besuchte jetzt eine Delegation aus China Labore des Studiengangs Bio- und Nanotechnologien in Iserlohn.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

12.01.2018

Ein Ingenieur auf dem Weg zum Lehrer

Ingo Renk arbeitet nach seinem Elektrotechnikstudium als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz und an seinem Master of Education

Arnsberg. Ingo Renk unterrichtet seit September 2017 als Vertretungslehrer am Berufskolleg Berliner Platz des Hochsauerlandkreises. Das Besondere: Der 26-Jährige hat kein Lehramts-Studium, sondern gerade seinen Bachelor in Elektrotechnik absolviert. Möglich macht dies eine didaktische Zusatzqualifikation.

04.01.2018

Die Zukunft der Logistik

Prof. Dr. Stefan Lier spricht im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar an der Fachhochschule Südwestfalen über Herausforderungen und Trends

Meschede. Im Mescheder Hochschulreferat am 10. Januar geht es um die Zukunft der Logistik. Prof. Dr. Stefan Lier spricht in seiner Antrittsvorlesung über Herausforderungen und Trends. Lier ist Professor für Logistik. Seine Spezialität sind modulare Logistiklösungen, beispielsweise Chemiefabriken in Containern.

22.12.2017

Montekita wieder Haus der kleinen Forscher

Kindertageseinrichtungen Montekita wird zum dritten Mal von der Stiftung Haus der kleinen Forscher zertifiziert

Bestwig. Forschen gehört für die Kinder der Kindertageseinrichtungen Montekita in Bestwig zum Alltag. Sie haben einen eigenen Experimentierraum mit Lupen, Mikroskop, Pipetten und weiterer Forscherausrüstung. Und schriftlich haben sie es auch: Zum dritten Mal ist die Montekita als Haus der kleinen Forscher zertifiziert.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

15.01.2018

Soester Agrarpreis verliehen

Absolvent Christian Helms erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis

Soest. Der Soester Agrarpreis des Ehemaligenverbandes Susatia geht in diesem Jahr an Christian Helms. Der Bachelor-Absolvent der Agrarwirtschaft hat sein Studium mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen und sich darüber hinaus für seine Kommilitoninnen und Kommilitonen engagiert. Im Rahmen des Soester Agrarforums wurde Helms für seine Leistungen ausgezeichnet.

15.01.2018

Mit Augenmaß und Respekt in Richtung Zukunft

Agrarforum: „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“

Soest. Wenn es um die Zukunft für landwirtschaftliche Betriebe geht, rücken technische, vor allem aber agrarpolitische Entwicklungen in den Fokus. So hatte das aktuelle Thema des Agrarforums „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform“ gut 700 Gäste aus Praxis, Wissenschaft und Politik aus dem gesamten Bundesgebiet in die Soester Stadthalle geführt. Gemeinsam mit dem Ehemaligenverband Susatia hatte der Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen eingeladen.

10.01.2018

Mittendrin sein beim Info-Tag an der Fachhochschule

Fachbereiche stellen sich und das umfassende Studienangebot vor

Soest. Neues Jahr, neues Ich? Ein Studium an der Fachhochschule Südwestfalen ist zumindest eine handfeste Option, den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen. Gleich zu Jahresbeginn stellt die Hochschule ihr umfangreiches Studienangebot vor. Die drei Fachbereiche am Standort Soest präsentieren sich am Dienstag. 30. Januar 2018. Der Info-Tag richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern, die sich einen Überblick über das umfangreiche Angebot an Studienmöglichkeiten machen möchten. Außerdem können sich Interessierte an diesem Tag zu Themen rund ums Studium wie Auslandsstudium oder BAföG informieren.

19.12.2017

Zwischen Digitalisierung und Agrarreform

Soester Agrarforum: Zukunftsfragen für landwirtschaftliche Betriebe

Soest. Traditionell beschäftigt sich das immer zu Jahresbeginn stattfindende Soester Agrarforum mit einem für alle in der Gesellschaft und den Berufsstand wichtigen und zukunftsbestimmenden Thema. „Landwirtschaft zwischen Digitalisierung und Agrarreform – Zukunftsfragen für Betriebe“, lautet der Titel der kommenden Ausgabe am Freitag, 12. Januar 2018, von 8.30 bis 13 Uhr in der Soester Stadthalle. Als Veranstalter haben der Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Ehemaligenverband Susatia wieder ein attraktives Programm mit Vorträgen zum Thema zusammengestellt.

18.12.2017

Technische Finesse von der Natur abgeguckt

FH und Zweckverband Naturpark Diemelsee entwerfen Bionik-Lehrpfad

Soest. Mit „Wissenstransfer“ ist in der Regel die Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaftsunternehmen gemeint. Warum aber nicht das an der Hochschule vorhandene Fachwissen nutzen und ein lehrreiches Erlebnisangebot für Naturliebhaber schaffen, fragte sich der Zweckverband Naturpark Diemelsee vor gut einem Jahr. Gemeinsam mit Wissenschaftlern und Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen in Soest entsteht ein öffentlicher Bionik-Lehrpfad in Marsberg-Giershagen.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.