Bilder

Die Teilnehmer des Europapolitischen Seminars bei der Europäischen Kommission (Foto: privat)
Die Teilnehmer des Europapolitischen Seminars bei der Europäischen Kommission (Foto: privat) (Download )
Prof. Dr. Thomas Knobloch (Foto: Privat)
Prof. Dr. Thomas Knobloch (Foto: Privat) (Download )
30.07.2018

Muss sich die Europäische Union neu erfinden?

Prof. Dr. Thomas Knobloch diskutiert mit Studierenden im Europapolitischen Seminar über europäische Erfolge und Krisen

Aachen/Brüssel/Meschede. Seit 15 Jahren fährt Prof. Dr. Thomas Knobloch mit Studierenden nach Aachen und Brüssel, um dort mit Experten über Europapolitik zu diskutieren. Von Brexit bis Flüchtlingspolitik: In diesem Sommersemester ging es um Erfolge und Krisen der europäischen Integration.

Professor Knobloch, um Ihre Eingangsfrage ins Seminar zu zitieren: Muss sich die Europäische Union angesichts des Brexits neu erfinden?

Knobloch: Ich glaube nicht, obwohl die EU aktuell schon ein fragiles Gebilde ist. Dass sich die Europäische Union auflöst und wir den Euro aufgeben ist zwar ein denkbares Szenario, das ich aber für höchst unrealistisch halte. Ohne Großbritannien sind wir immer noch 27 Mitgliedsstaaten. Europa ist nach wie vor ein Friedenssicherungs- und Wohlstandsprozess – da sind sich alle einig. Die Idee ist nicht ein ökonomisches Wünsch-Dir-Was. Die Frage ist, wollen wir mehr, weniger oder ein differenzierteres Europa?

Was würde das bedeuten?

Was wir beobachten ist, dass sich für verschiedene Staaten ein differenziertes Integrationsbild abzeichnet. Dieser Aspekt ist schwierig und interessant zugleich. Die Mitgliedstaaten müssen entscheiden, welche Kompetenzen sie an die Europäische Union abgeben und welche nicht. Dass die Mitgliedstaaten dabei von der EU profitieren, zeigt sich aktuell bei der Handelspolitik. Hier bietet die Union eine gewaltige Kompetenz und Marktmacht auf, die den Briten nach dem Brexit möglicherweise nicht mehr zur Verfügung steht.

Was wollen Sie mit dem Europapolitischen Seminar bezwecken?

Zunächst bin ich der Meinung, dass jeder Wirtschaftsstudierende die ökonomisch-rechtlichen Rahmenbedingungen der EU kennen und verstehen sollte. Ein großer Teil unserer nationalen Gesetze wird heute schließlich über die EU eingespeist. Zudem ging es in einem Simulationsspiel zur Migrationspolitik auch um Verhandlungsführung. Um sich eine eigene Meinung zur EU zu bilden, sollte nicht zuletzt jeder ein hinreichendes Grundverständnis für die Ziele und Funktionsweise des europäischen Integrationsprozesses entwickeln.

Was ist Ihre persönliche Meinung zur Europäischen Union?
Ich bin davon überzeugt, ein einiges Europa ist für unsere Zukunft wichtiger denn je. Und ich wünsche mir von Studierenden wie auch generell jungen Europäern ein entsprechendes europapolitisches Engagement. Damit sie nicht eines Tages wie die jungen Menschen in Großbritannien mit einer Katerstimmung aufwachen, weil sie es versäumt haben, sich mit der Europäischen Union auseinanderzusetzen und darüber abzustimmen, das heißt Verantwortung zu übernehmen.

Hintergrund Europapolitisches Seminar

Kern des Seminars in diesem Sommersemester bildete eine fünftägige Exkursion über die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Aachen und Brüssel. Auf dem Programm standen aktuelle Aspekte der Europapolitik: vom Brexit über Cyber-Terrorismus, internationalen Freihandel Islamismus und die Entwicklung der Türkei bis hin zur Migrationspolitik.

22 Studierende hatten das Wahlpflichtfach bei Prof. Dr. Thomas Knobloch belegt – zehn vom Standort Meschede, weitere zwölf vom Bildungspartner España-Deutschland University Studies in Barcelona.

Wie die Mitgliedsstaaten und Organe der EU zusammenarbeiten, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Simulationsspiel zur europäischen Migrationspolitik selbst erfahren. Dabei mussten sie in die Rolle von Mitgliedern der Europäischen Kommission, des Ministerrates und des Europäischen Parlamentes schlüpfen. Internationalität als Programm: Unter anderem vertraten deutsche Studierende die Position Spaniens, spanische Studierende übernahmen die Rolle Deutschlands.     

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

19.10.2018

Wer alles auswendig lernt, lernt nicht genug

„Lernen wieder lernen“ ist das zentrale Thema der 29. Hagener Hochschulgespräche. Zum Auftakt am 29.10. geht es um Mathematik

Hagen. „Lernen wieder lernen“ ist in diesem Jahr das zentrale Thema der traditionellen Hagener Hochschulgespräche in der Fachhochschule Südwestfalen. Bei der 29. Auflage referieren und diskutieren hochkarätige Gäste an vier Terminen im Oktober, Dezember und Januar. Thematische Schwerpunkte sind neue Lernprozesse, Lernprozessinnovationen durch das Internet und die Facetten des deutschen Bildungssystems. Los geht es am Montag, 29. Oktober.

16.10.2018

Hagener Studienmodell auf Konferenz in Wien gefragt

Dr. Iris Kolan von der Fachhochschule Südwestfalen stellte auf Einladung des Österreichischen Bundesbildungsministeriums die Studienoption „Studium Flexibel“ vor.

Hagen. Es ist schon etwas her, dass an der Fachhochschule Südwestfalen ein Einladungsschreiben des Österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung einging. Das Ministerium fragte darin gezielt Fachleute für eine Konferenz in Wien an. Kernthema: flexibles, individuelles Lernen. Und das ist im Prinzip genau der Aufgabenbereich von Dr. Iris Kolan von der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

27.09.2018

Campuslinie – schnell vom Bahnhof zu den Hochschulen

Neue Busführung ergänzt das Netz am Morgen und Nachmittag

Hagen. Vom Bahnhof schnell zur Fachhochschule Südwestfalen und zur FernUniversität in Hagen – ein Problem für Studierenden und Beschäftigte, die mit dem Zug nach Hagen kommen und dann mit dem Bus ihre Hochschule erreichen wollen. Auf Initiative von Fachhochschul-Rektor Prof. Dr. Claus Schuster und FernUni-Rektorin Prof. Ada Pellert wird es ab dem 1. Oktober zu den Hauptverkehrszeiten zusätzlich die Campuslinie im Hagener Busverkehr geben. In einem Rundkurs vom Hauptbahnhof aus wird die Campuslinie die Fachhochschule und die FernUniversität in rund 11 Minuten erreichen und zurück zum Hauptbahnhof fahren.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

01.10.2018

Ausbildungsstart an der Fachhochschule

Fachhochschule Südwestfalen begrüßt vier neue Auszubildende

Iserlohn. Vier neue Auszubildende kann die Fachhochschule Südwestfalen in diesem Jahr begrüßen. Zum 1. September bzw. 1. August haben sie ihre Ausbildung im technischen Bereich an verschiedenen Standorten der Fachhochschule Südwestfalen begonnen.

27.09.2018

Fachhochschule Südwestfalen ist vorbildlich beim Einsatz von Recyclingpapier

Wasser und Energie gespart

Iserlohn. Die Fachhochschule Südwestfalen setzt in der Verwaltung ausschließlich Papier mit dem Blauen Engel ein wird dafür im Rahmen des Papieratlas-Hochschulwettbewerbs 2018 als „100-Prozent-Hochschule“ geehrt.

24.09.2018

„Seien Sie kritisch und wissbegierig“

581 Erstsemesterstudierende beginnen Studium in Iserlohn

Iserlohn. Für 581 Erstsemesterstudierende begann heute (24.09.2018) mit der offiziellen Begrüßung der Start ins Studium. In der ersten Woche stehen das gegenseitige Kennenlernen, gemeinsame Freizeitaktivitäten sowie allgemeine Informationsveranstaltungen und die Einführung in den Studienalltag im Vordergrund. Auch den Willkommensbeutel mit Informationen zur Hochschule, zur Stadt Iserlohn und mit Geschenken der hiesigen Unternehmen gab es wieder für jeden.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

23.10.2018

Einblicke in den Maschinenraum Europas

Öffentlicher Gastvortrag des Europaabgeordneten Dr. Peter Liese am 26. Oktober in der Fachhochschule Südwestfalen

Meschede. Am 26. Oktober ist der Europaabgeordnete des Hochsauerlandkreises Dr. Peter Liese in der Fachhochschule Südwestfalen zu Gast. In seinem öffentlichen Vortrag erklärt er, wie es im Europäischen Parlament in Wirtschaftsfragen zugeht. Interessierte Zuhörer sind herzlich eingeladen.

10.10.2018

Mit Fulbright-Stipendium in die USA

Marius Brinkmann macht seinen Master of Science in Engineering in Florida

Lakeland / Meschede. Den Hurrikan „Florence“ hat Marius Brinkmann nicht mitbekommen, dafür ist er zu weit südlich an der Ostküste der USA gelandet. Seit August studiert der Mescheder Elektrotechnik-Absolvent an der Florida Polytechnic University in Lakeland. Nach seinem Bachelor an der Fachhochschule Südwestfalen strebt er hier den Master of Science in Engineering an. Ein knappes Jahr wird er dafür im Sonnenstaat Florida verbringen – finanziert durch ein Stipendium der deutsch-amerikanischen Fulbright Kommission.

10.10.2018

Von der Mechanik zur Biomechanik

Wirtschaftsingenieurin Nicola Schön beschäftigt sich in Praxissemester und Bachelorarbeit mit Medizintechnik

Meschede/Paderborn. Die angehende Mescheder Wirtschaftsingenieurin Nicola Schön hat sich eigentlich schon immer für Biologie interessiert, wollte nach dem Abi aber auch etwas mit Technik studieren. Jetzt hat sie beides in einem Praxissemester und ihrer Bachelorarbeit an der Universität Paderborn zusammenführen können. Seit November arbeitet sie dort in der Fachgruppe Angewandte Mechanik an der Fakultät für Maschinenbau, in der ihre Betreuerin Dr. Britta Schramm forscht.

01.10.2018

Start ins Studium

274 Studienanfängerinnen und -anfänger beginnen ihr Technik- oder Wirtschaftsstudium in Meschede zum Wintersemester 2018/19

Meschede. An der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede haben die Vorlesungen des Wintersemesters 2018/19 begonnen. Neu dabei sind 274 Studienanfängerinnen und -anfänger. Dekanin Prof. Dr. Monika Reimpell und Bürgermeister Christoph Weber begrüßten die „Erstis“ am 28. September.

28.09.2018

Raum für Gründer in der digitalen Wirtschaft

Coworking-Space im Kaiserhaus in Arnsberg soll digital ausgerichtete Unternehmensgründungen in Südwestfalen unterstützen

Arnsberg. Seit dem 27. September ist der Coworking Space im Arnsberger Kaiserhaus bezugsfertig. Hier sollen digitale Start-ups und etablierte Dienstleister mit südwestfälischen Unternehmen zusammenkommen, um innovative Lösungen für die Digitalisierung der Wirtschaft zu entwickeln.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.

22.10.2018

Marktchancen von Ackerbohne, Erbse und Co.

Akteursworkshop zu Körnerleguminosen als Futter- und Lebensmittel am 6. November / Anmeldung bis 26. Oktober

Soest. „Marktchancen heimischer Ackerbohnen, Erbsen und Co. als Futter- und Lebensmittel" lautet der Titel eines Workshops für Akteure aus der Landwirtschaft am 6. November. Veranstalter ist die Fachhochschule Südwestfalen am Campus Soest. Eine Anmeldung ist noch bis zum 26. Oktober möglich.

19.10.2018

Modernes Agrarnetzwerk mit weltweiten Beziehungen

Studierendenverband Susatia ist beliebt: 90 Prozent der Studienanfänger im Soester Studiengang Agrarwirtschaft treten bei

Soest. Über 2.500 Mitglieder zählt die Susatia, der Verband der Studierenden, ehemaligen Studierenden und Freunde und Förderer der Agrarwirtschaft in Soest. Neun von zehn Erstsemestern der Fachhochschule Südwestfalen im Soester Studiengang Agrarwirtschaft traten jetzt anlässlich einer Informationsveranstaltung am 16. Oktober der Susatia neu bei.

18.10.2018

Rund ums Pferd - Infoveranstaltung für Pferdefreunde

Wieviel vom Wildpferd steckt noch in unseren Hauspferden? – Vortrag von Dr. Iris Werner am 23. Oktober in der FH Südwestfalen in Soest

Soest. Am Dienstag, den 23. Oktober referiert Pferdefachärztin Dr. Iris Werner in der Vortragsreihe Rund ums Pferd zum Thema „Das Pferd von Zahn zu Huf - wieviel Wildpferd ist noch in unserem Hauspferd“. Der Vortrag findet ab 18.30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen in Soest statt.

15.10.2018

Bereit für den Sprung ins Arbeitsleben

Fachhochschule verabschiedet 340 Absolventen

Soest. Abschied und Neustart zugleich – das feierten jetzt gut 340 Absolventen der technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik im Audimax der Fachhochschule in Soest. Zur Absolventenfeier versammelten sie sich am Wochenende (Freitag, 12. und Samstag, 13. Oktober 2018) ein letztes Mal im Audimax der Fachhochschule in Soest, um ihre Bachelor- und Masterurkunden entgegenzunehmen.

09.10.2018

Fachhochschule kommt international gut an

BBA-Studierende aus aller Welt starten mit „Teamspirit“ in ihr Studium

Soest. Internationalisierung ist ein Qualitätsmerkmal in der Hochschulausbildung – das gilt für deutsche Studierende, die für ein Semester ins Ausland gehen, ebenso für Studierende aus anderen Ländern, die sich an einer deutschen Hochschule einschreiben. Mit den gut 100 Erstsemestern im Studiengang „Business Administration with Informatics“ ist die größte Gruppe der internationalen Studienanfänger an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest angekommen.

09.10.2018

„Warum es sich lohnt, mutig zu sein“

SWICE lädt innovative Gründer und Unternehmer aus der Region zur Veranstaltungsreihe „Start to Start-Up“ ein

Soest. Die Region Südwestfalen ist die drittstärkste Industrieregion Deutschlands und somit ein hervorragendes, kreatives Umfeld für Innovationen. Inspiration, Motivation und vielversprechende Tipps, wie die eigene Gründung gelingen kann, erhalten Interessierte im Rahme der Reihe „Start to Start-Up“ an der Fachhochschule Südwestfalen. Start ist am 17. Oktober 2018.

09.10.2018

Internationaler Austausch prägt die Fachhochschule

Absolventenfeier der SGU in Jakarta - Kooperation soll ausgebaut werden

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen ist ein wichtiger Partner der Swiss German University. So kamen seit 2003 bereits mehr als 2700 Studierende aus Indonesien für zwei Semester nach Deutschland, um am Standort Soest einzelne Module zu belegen und das für ihr Bachelor-Studium geforderte Praxissemester in einem deutschen Unternehmen zu absolvieren. Zur Absolventen-Feier reiste Prof. Dr. Claus Schuster, Rektor der Fachhochschule Südwestfalen, jetzt nach Jakarta.

04.10.2018

Maus öffnet Türen an der Fachhochschule

Nachwuchsforscher zur Gast an der Fachhochschule Südwestfalen und am Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe

Soest. Gut 60 kleine und große Besucher nutzten den Feiertag (Mittwoch, 3. Oktober), um beim bundesweiten „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit der Maus“ einen Blick in die Labore auf dem Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest zu werfen. Sachgeschichten zum Anfassen und Ausprobieren präsentierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Anwendungszentrums für Anorganische Leuchtstoffe sowie des Fachbereichs Elektrische Energietechnik.

02.10.2018

Rund ums Pferd: Atemwegserkrankungen

Vortragsreihe an der Fachhochschule mit Tipps für Pferdefreunde

Soest. Die Vortragsreihe „Rund ums Pferd“ an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest hat sich längst zum Klassiker etabliert. Auch in diesem Jahr geht es in drei Vorträgen wieder um aktuelle Themen aus allen Bereichen der Pferdehaltung, zu denen der Fachbereich Agrarwirtschaft herzlich einlädt. Am Dienstag, 16. Oktober 2018, 18.30 Uhr, macht Dr. Enrica Zumnorde-Mertens von der Deutschen reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) in Warendorf den Anfang.

01.10.2018

Nachwuchs-Programmierer gesucht

App-Camp in den Herbstferien für Schülerinnen und Schüler an der FH

Soest. Nach mehr als erfolgreicher Premiere in 2017 legt die Fachhochschule Südwestfalen in den Herbstferien das AppCamp neu auf. Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse lernen hier das Programmieren einer App für das Smartphone.

01.10.2018

Hochschulchor auf der Suche nach neuen Stimmen

Soester HochschulChor auch für „Externe“ – Kostproben Anfang Oktober

Soest. Zu zwei Kost-Proben lädt der Soester HochschulChor Interessierte mit einem Faible für Gesang am 11. und 18. Oktober 2018 jeweils um 17 Uhr ein. Am ersten Termin ist ein individuelles Beratungssingen vorgesehen, am zweiten Termin gibt es praktische Einblicke in die Chorarbeit auf dem Soester Hochschulcampus

27.09.2018

Jetzt für CAD for Girls in den Herbstferien anmelden

Fachhochschule bietet Technisches Zeichnen am PC für Schülerinnen an

Soest. Technisches Zeichnen am Computer ist faszinierend – das finden hunderte von Schülerinnen, die das Programm CAD an der Fachhochschule Südwestfalen kennengelernt haben. Seit 1995 bietet Prof. Dr. Ruth Stöwer-Grote den Kurs „CAD for Girls“ in den Herbstferien an. Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit Meschede-Soest und dem Verein der Freunde und Förderer des Soester Hochschulcampus e.V. bietet der Fachbereich Maschinenbau-Automatisierungstechnik den Kurs auch in diesem Jahr wieder an.

25.09.2018

Neue Erdkabel-Stromtrassen in der Diskussion

Workshop: Bodenschutz in Planung und Ausführung im Erdkabelbau

Soest. Um die Optimierung des Bodenschutzes im Netzausbau ging es jetzt bei einem Expertenworkshop an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Dazu hatten der Fachbereich Agrarwirtschaft und die Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn eingeladen. 45 Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland diskutierten kontrovers über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen.

25.09.2018

Die beste Zeit des Lebens beginnt jetzt

Studienbeginn für mehr als 700 Erstsemester an der Fachhochschule

Soest. Ein Großteil der Erstsemester, die sich zum Wintersemester 2018/2019 an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest eingeschrieben haben, sind jetzt mit ihrem Studium gestartet. Vorkurse besuchen, Freundschaften schließen, den Campus sowie den historischen Stadtkern kennenlernen – „die Neuen“ starten mit einem vollen Programm durch.

Die Pressemitteilungen der letzten 30 Tage.