Pressearchiv

Bilder

Im Businessdress am Bosporus – Mescheder Studierende zu Besuch bei NRW Invest in Istanbul
Quelle:  Privat
Im Businessdress am Bosporus – Mescheder Studierende zu Besuch bei NRW Invest in Istanbul Quelle: Privat(Download )
Verwöhnprogramm für Studenten: Essen bei Turkish Airlines
Quelle:  Privat
Verwöhnprogramm für Studenten: Essen bei Turkish Airlines Quelle: Privat (Download )
23.08.2012

Exkursion nach Istanbul

Studenten informieren sich über deutsch-türkische Wirtschaftsbeziehungen

Istanbul / Meschede. Wie schmeckt eigentlich das Essen in der Business-Class von Turkish Airlines? Unter anderem dieser Frage sind 20 Studenten der Fachhochschule Südwestfalen aus Meschede im Sommersemester auf den Grund gegangen. Im Wahlpflichtmodul Tourismusmanagement hat die Gruppe gemeinsam mit ihrem Dozenten Achim Leder eine viertägige Exkursion in die Weltmetropole Istanbul unternommen.

Den Höhepunkt der Businessreise bildete der Besuch des Hauptsitzes der Fluggesellschaft Turkish Airlines. Dort durften die Studenten die technischen Anlagen sowie die eigene Flugschule und den Catering Bereich kennen lernen. Der Marketing- und Vertriebsleiter erklärte beispielsweise, wie lange die Wartung von bestimmten Teilen eines Flugzeuges dauert und erläuterte die wirtschaftlichen Aspekte des technischen Bereiches einer Fluggesellschaft. In der Flugschule konnten die Studenten nicht nur eine Notsituation in einem Flugzeug simulieren, sondern lernten auch den Innenraum eines Flugsimulators kennen. Den Abschluss dieses Tagesausfluges an den Flughafen in Istanbul bildete ein Vier-Gänge-Menü in einem Nachbau der Business-Class.

Am nächsten Tag stand ein Besuch und ein Mittagsessen bei "NRW Invest", der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalen auf dem Programm. Diese Gelegenheit konnten die Studierenden nutzen, um mit dem Vorsitzenden Dr. Adem Akkaya und seinen Kollegen zu sprechen. Dabei erhielten die Studenten einen Einblick, wie diese türkische Investoren für Nordrhein-Westfalen begeistern und warum die Region für Markterschließungsprojekte so attraktiv ist.

Beim anschließenden Besuch der deutschen Auslandshandelskammer hat der Geschäftsführer Marc Landau den Studenten Kenntnisse über die deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen und die Aufgabe einer Auslandshandelskammer vermittelt. Er ging dabei besonders auf die positive Entwicklung der türkischen Wirtschaft in den letzten Jahren ein und stellte auch Zukunftsprognosen auf. Der Student Patric Habbel zeigt sich begeistert: "Besonders interessant fand ich den Vortrag der deutsch-türkischen Außenhandelskammer, der uns noch einmal verdeutlicht hat, welch starke wirtschaftliche Bindung zwischen Unternehmen in der Türkei und in Deutschland besteht."

Volker Helmert vom Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland hat schließlich den Studenten die Aufgaben eines Generalkonsulats erläutert. Neben einer spannenden Diskussion mit den Studenten war er vor allem über deren Aussehen begeistert: "Ihr seid mit Abstand die bestgekleidete Studentengruppe, die jemals hier war." Darauf hatte Dozent Achim Leder auch besonderen Wert gelegt, denn die Studierenden sollten sich wie auf einer Geschäftsreise fühlen und dementsprechend in Anzug und Kostüm die Termine wahrnehmen.

Leder ist von dem Erfolg der Exkursion in die türkische Metropole Istanbul erfreut: "Die Studenten mussten das selber organisieren - das ist learning by doing. Außerdem konnten sie wichtige Kontakte für ihre Zukunft knüpfen."

von Sandra Brüggemann