Pressearchiv

Bilder

Unternehmenslustig präsentieren sich Lisa Gottschalk, André Bevermann, Matthias Markwart, Sven Kammering, Christian Berndt, Marcel Garritson, Mareike Morell und Steffen Rüdiger. Sie bilden das neue R4 Team Westfalen.
Unternehmenslustig präsentieren sich Lisa Gottschalk, André Bevermann, Matthias Markwart, Sven Kammering, Christian Berndt, Marcel Garritson, Mareike Morell und Steffen Rüdiger. Sie bilden das neue R4 Team Westfalen.(Download )
18.09.2012

R4-Team Westfalen fährt ins 4. Jahr

Erstmals sind alle drei Soester Fachbereiche vertreten. Team-Gedanke großgeschrieben.

Soest. Im kommenden Frühjahr beteiligen sich erneut acht Studierende der Fachhochschule Südwestfalen an der 4L Trophy von Paris nach Marrakesch. In vier hergerichteten Exemplaren der klassischen Studentenautos R4 begibt sich das neue Team erneut auf das 7.000 km lange Abenteuer.

Erstmals fahren Studierende aus allen drei Soester Fachbereichen mit: Die zwei Agrarierer, drei Elektrotechniker und drei Maschinenbauer setzen auf gemeinschaftliches Handeln. Anders als die letzte Mannschaft haben die aktuellen Fahrer keine festen Funktionen verteilt. "Jeder von uns ist für Technik, Werbung und Sponsoring zuständig", erklärt Lisa Gottschalk, die in Soest Maschinenbau studiert. Zusammen mit Mareike Morell hat sie den Frauenanteil im Team verdoppelt. "Das spiegelt auch den wachsenden Frauenanteil am Campus Soest wider", stellt Prof. Dr. Jens Bechthold fest, der das Team wie schon in den Vorjahren unterstützt.

Zwei der vier Autos hat das aktuelle Team schon von den Vorgängern übernommen - und damit auch festgestellt, was alles noch zu tun ist. Obwohl jedes Fahrzeug bereits komplett überholt worden war, müssen die deutlichen Spuren der letzten Rallye repariert: "Ein Wagen hatte auf der Rückfahrt einen Auffahrunfall und der orange R4 steht seit dem Drehtermin mit sat1 vor der Werkstatt", berichtet Elektrotechnik-Student Sven Kammering. Dieser orange Tour-Veteran "Franky" hat es immerhin schon drei Mal bis nach Marrakesch geschafft. Jetzt darf er erst einmal wieder auf die Hebebühne.

"So lernen wir alle die Autos richtig kennen", stellt Agrarstudent Christian Berndt fest. "Auf der Tour kann schließlich jedes Team auf sich selbst gestellt sein." Eine spezifische Berufsausbildung bringt keiner der Beteiligten mit, aber an einem Auto geschraubt haben sie alle schon mal.

Nun stehen erst einmal die Klausuren auf der Agenda, aber gleichzeitig fangen die Studierenden bereits jetzt an, Sponsoren zu werden. Insgesamt 36.000 Euro müssen sie auftreiben. Daneben sammeln sie auch Hilfsgüter: 50 Kilo Lern- und Sportmaterialien (Stifte, Blöcke, Bälle) und 20 Kilo Lebensmittel muss jedes Auto mitführen. Der Tourzeitraum ist der 14. bis 24. Februar 2013.

Die Bad Sassendorferin Lisa Gottschalk ist die einzige Teilnehmerin aus dem Kreis Soest. Die anderen stammen aus Bönen, Hamm, Ennigerloh und Paderborn, sowie Habichtswald, Hofgeismar und Liebenau in Hessen.

R4-Team | R4-Team Westfalen | Facebook