Pressearchiv

Bilder

Die Plasmalampen am Stand der Fachhochschule Südwestfalen wirken als Publikumsmagnete bei den Wissenschaftstagen im Heinz Nixdorf Forum Paderborn. | Fotos: Jan Braun/HNF
Die Plasmalampen am Stand der Fachhochschule Südwestfalen wirken als Publikumsmagnete bei den Wissenschaftstagen im Heinz Nixdorf Forum Paderborn. | Fotos: Jan Braun/HNF(Download )
Mit vereinten Kräften: Am Zugkraftmesser des Fachbereichs Agrarwirtschaft konnten die Schüler ihren
Mit vereinten Kräften: Am Zugkraftmesser des Fachbereichs Agrarwirtschaft konnten die Schüler ihren "Tauziehkraft-Index" ermitteln.(Download )
Mit Plasmalampen und autonomen Miniroboter führt die Fachhochschule Südwestfalen bei den Wissenschaftstagen im Heinz Nixdorf Forum Paderborn spielerisch an technische Themen heran.
Mit Plasmalampen und autonomen Miniroboter führt die Fachhochschule Südwestfalen bei den Wissenschaftstagen im Heinz Nixdorf Forum Paderborn spielerisch an technische Themen heran.(Download )
08.11.2012

FH Südwestfalen bei Wissenschaftstagen Paderborn

Soester Fachbereiche präsentierten Roboter, Stanznieten und Hightec-Traktor

Soest/Paderborn. 4.700 Besucher zählten die Paderborner Wissenschaftstage im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF). An drei Tagen konnten die Besucher in die verschiedensten Technikbereiche reinschnuppern. Anschauliche Präsentationen, Versuche und Workshops luden die Schüler im Alter von sechs bis 18 Jahren zu Aktivitäten ein.

Am Stand Nr. 1, direkt am Eingang des HNF waren die drei Soester Fachbereiche der Fachhochschule Südwestfalen gleich mit vier verschiedenen Objekten vertreten: Hauptattraktionen waren die ferngesteuerten bzw. autonomen Roboter, die am Fachbereich Elektrische Energietechnik selbst entwickelt worden sind, sowie der Hightech-Traktor, der die Kompetenzen aller drei Fachbereiche widerspiegelte.

"Mobile Roboter werden in naher Zukunft verbreitet Teil unseres Alltages ein", stellte Prof. Dr. Ulf Witkowski die in seinem Fachgebiet entstandenen Miniroboter vor. Heutige Staubsauger- und Rasen-mähende Roboter sind die ersten Vorboten für eine Robotergeneration, die nicht nur in der Industrie sondern insbesondere im Alltag der Menschen eingesetzt werden können.

"In Forschung und Lehre untersuchen wir an Hand von Miniroboterplattformen optimale Hardware-Konfigurationen für mobile Robotersysteme", berichtet der Hochschullehrer aus der Hochschulpraxis. Im Vordergrund stehen etwa Multiprozessorarchitekturen, die Vernetzung von Robotern mittels verschiedener Funktechniken, sowie die Anwendungsprogrammierung.

Die eigene Zugkraft konnte man ebenfalls am Stand der FH messen. Das in der Agrarwirtschaft für die Messung von Bodenverdichtungen genutzte Gerät verwies auf den Hightech-Traktor, der auf dem Außengelände des HNF neben dem Biotechnologie-Truck des Bundesministeriums stand. Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe "Reifenregler" unter der Leitung von Prof. Dr. Ludwig Volk widmet sich seit einigen Jahren der Reifen-Druckregelung von Landmaschinen.

Mit weniger Reifendruck auf dem Acker haben die Räder eine größere Auflagefläche und üben weniger Druck auf den Boden aus. Dieser wird damit geschont und zudem spart der Landwirt Sprit. Nach mehreren konstruktiven Entwicklungen wie z.B. nachrüstbare, innenliegende Drehdurchführungen entsteht derzeit im Rahmen einer Bachelorarbeit eine automatische Druckregelung mittels "Time of Flight"-Kamera.

Daneben wurde aus dem Fachbereich Maschinenbau die Technik des Stanznietens präsentiert und eine Plasmalampe veranschaulichte die Arbeit im Hochspannungslabor auf dem Soester Hochschulcampus.

"Wir waren von der hohen Qualität der oft sehr aufwendigen Angebote begeistert; sie waren durchweg sehr gut konzipiert, wurden qualifiziert vermittelt und waren passgenau für die Zielgruppe", freut sich Dietmar Schulte, Leiter Wirtschaft und Gesellschaft beim Heinz Nixdorf MuseumsForum. Die Wissenschaftstage Paderborn sollen auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Fachhochschule Südwestfalen Soest | Reifenregler | HNF

Bildergalerie