Pressearchiv

Bilder

Prof. Dr. Anne Schulz-Beenken betrachtete den Untergang der Titanic aus Material-wissenschaftlicher Sicht. Fotos: Hinrichs / FH SWF
Prof. Dr. Anne Schulz-Beenken betrachtete den Untergang der Titanic aus Material-wissenschaftlicher Sicht. Fotos: Hinrichs / FH SWF(Download )
Sport hilft beim Lernen - Diese Erkenntnis machten sich die Initiatoren der Kinder-UNI Soest zunutze und boten zum Auftakt eine rhythmische Gymnastik für die jungen Studenten.
Sport hilft beim Lernen - Diese Erkenntnis machten sich die Initiatoren der Kinder-UNI Soest zunutze und boten zum Auftakt eine rhythmische Gymnastik für die jungen Studenten.(Download )
19.11.2012

Volles Haus bei Kinder-UNI Soest

Bei der ersten Vorlesung der Kinder-UNI im Soester Audimax der FH Südwestfalen erfuhren die Kinder spannende Details über den Untergang der Titanic. 

Soest. Bevor mit der Vorlesung losging, gab es Bewegung für die Kinder: Recken, strecken und hopsen nach Musik - soweit in den Vorlesungsbänken hierfür Platz war. Für Stimmung und Erfrischung sorgte die Einheit allemal, und legte damit einen weiteren Grundstein für das gute Gelingen der Kinder-UNI Soest.

In ihrer Vorlesung betrachtete Prof. Dr. Anne Schulz-Beenken von der Fachhochschule Südwestfalen den Untergang der Titanic aus Material-wissenschaftlicher Sicht. Nachdem das Wrack der Schiffslegende 1985 gefunden wurde, konnten seither  mittels Fotoaufnahmen und Materialuntersuchungen die tatsächlichen Gründe für den Untergang ermittelt werden.
 
Zwar wurde "der beste Stahl, den es seiner Zeit geben konnte", verbaut, berichtete die Werkstoff-Expertin. Aber insbesondere durch die Verwendung von minderwertigen Nieten aus Gusseisen sowie die teilweise unsachgemäße Vernietung kam es beim Seitenaufprall auf den Eisberg zu zahlreichen langen Rissen im Rumpf. So konnte das Wasser rasch in sechs der durch Schotten getrennten 16 Abteilungen eindringen.
 
Eingangs hatten der Initiator der Reihe, Helmut Künne vom Verein der Ehemaligen des Aldegrever-Gymnasiums und die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Soest, Marita Stratmann das Auditorium begrüßt. Mit fast 300 Kindern waren die Reihen des Audimax gut gefüllt. Zahlreiche Eltern, die dem Vortrag ebenfalls folgen wollten, mussten mit einem Stehplatz vorlieb nehmen.

In der nächsten Ausgabe der Kinder-UNI Soest am Fr. 07.12. um 17 Uhr heißt es "Zählen ist doch babyleicht. Oder?". In der Aula des Aldegrever-Gymnasiums zeigt Prof. Dr. Andreas Sauer von der FH Dortmund an alltäglichen Beispielen, wie schnell Zahlen von unglaublicher Größe entstehen.
 
www.fh-swf.de/kinder-uni 
www.aldegrevergymnasium.de