Pressearchiv

Bilder

Bundeskanzleramt in Berlin: Wer wird hier nach der Bundestagswahl 2013 wohnen?
Quelle: Jörg Sabel  / pixelio.de
Bundeskanzleramt in Berlin: Wer wird hier nach der Bundestagswahl 2013 wohnen? Quelle: Jörg Sabel / pixelio.de (Download )
20.12.2012

Vorlesung zur Kinder-Uni am 20. Februar 2013

Dipl.-Stat. Elke Henke: Wie werde ich Bundeskanzler/in?

Meschede. Im Jahr 2013 ist wieder Bundestagswahl. Die Wahlberechtigten in Deutschland können dann ihre Stimme abgeben und mitentscheiden, wer Bundeskanzler wird. Wie das funktioniert, erklärt die Diplomstatistikerin Elke Henke am 20. Februar im Kinder-Uni-Vortrag "Wie werde ich Bundeskanzler/in?"

Beim Bundestagswahlkampf stehen die Spitzenkandidaten Angela Merkel von der CDU und Peer Steinbrück von der SPD im Vordergrund. Aber auf den Stimmzetteln, mit denen die Bürger wählen, stehen nicht deren Namen, sondern die Namen der zu wählenden Abgeordneten. Wie hängt nun aber die Wahl der Abgeordneten mit der Bundeskanzlerwahl zusammen?

In der Vorlesung lernen die Kinder-Uni-Studenten das Wahlverfahren kennen. Was ist eine Direktwahl, was eine Verhältniswahl. Und wie funktioniert das Auszählverfahren? Um das zu lernen, füllen die Kinder selbst Stimmzettel aus, wählen Abgeordnete und übernehmen deren Rollen.

Wer selbst einmal zum Abgeordneten oder sogar zum Bundeskanzler gewählt werden möchte, bewirbt sich als Student bei der Kinder-Uni. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitmachen können Kinder aus der vierten bis sechsten Klasse. Insgesamt finden vier Vorlesungen in der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede statt. Informationen zu allen Veranstaltungen und das Bewerbungsformular gibt es im Internet unter www.fh-swf.de/kinder-uni. Anmeldeschluss ist der 16. Januar.