Pressearchiv

09.01.2013

Biodiversität und landwirtschaftliche Produktion - ein Widerspruch?

Soester Agrarforum 2013, Freitag, 11. Januar 2013, 9.00 - 13.00 Uhr in der Soester Stadthalle

Unter der Überschrift "Biodiversität und landwirtschaftliche Produktion - ein Widerspruch?" wird beim Soester Agrarforum im kommenden Jahr ein für die gesamte Gesellschaft und den Berufsstand wichtiges und zukunftsbestimmendes Thema diskutiert.

Das auf EU-Ebene kontrovers diskutierte Thema des "Greening" - also der Bereitstellung von ökologischen Vorrangflächen - betrifft die Landwirtschaftsbetriebe in der Soester Börde und in ganz Europa unmittelbar ist daher von hoch aktueller Bedeutung.
Die Veranstaltung findet von 09.00 bis 13.00 Uhr in der Soester Stadthalle statt. Sie wird vom Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Südwestfalen und dem Ehemaligenverband Susatia organisiert und veranstaltet. Die Organisatoren rechnen wie in den vergangenen Jahren mit 600 bis 800 Gästen aus Agrar- und Ernährungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung.

Ico von Wedel wird als Vertreter der Brüsseler EU-Kommission die neuesten Aspekte und Planungen zum Thema EU-Agrarreform und Biodiversität beleuchten. Welche Vorstellungen werden aktuell für die Weiterentwicklung der AU-Agrarpolitik diskutiert und auf was müssen sich Landwirte mit "Greening" und Verbraucher einstellen? Diese Fragen werden im Eingangsreferat im Mittelpunkt stehen.

Der emeritierte Wissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schumacher wird beispielhaft aufzeigen, wie durch Landnutzung die Biodiversität über verschiedene Wege beeinflusst werden kann: "Möglichkeiten und Grenzen des Erhalts der Biodiversität in der Landnutzung" lautet der Titel des Vortrages des Professors von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.
Wie die Sichtweise des Naturschutzes aussieht, wenn es um die landwirtschaftliche Produktion geht, und welche Lösungsansätze es gibt im Spannungsfeld zwischen Agrobiodiversität und Landbewirtschaftung gibt, wird der Vorsitzende des Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland, Prof. Dr. Hubert Weiger, aufzeigen.

Abschließend wird Prof. Dr. Harald Laser vom Soester Fachbereich Agrarwirtschaft erläutern, wie die Biodiversität auf Grünlandflächen gerade durch die landwirtschaftliche Nutzung erhalten werden kann. Zu Beginn der Veranstaltung wird wie in den vorhergehenden Jahren der vom Ehemaligenverband gestiftete "Soester Agrarpreis" verliehen. Mit ihm wird aus dem Kreis der Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Agrarwirtschaft eine Person ausgezeichnet, die im Studium gute Leistungen erzielt und sich in hohem Maße darüber hinaus engagiert hat. Zur Veranstaltung sind alle Interessierten willkommen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.