Pressearchiv

Bilder

Anoush Hope-Fischer / Quelle: Privat
Anoush Hope-Fischer / Quelle: Privat(Download )
06.02.2013

Sauerland statt Barbados

Englisch-Dozentin Anoush Hope-Fischer stammt aus der Karibik

Bridgetown / Meschede. Barbados 28 Grad Celsius, Meschede minus fünf - wo wären Sie jetzt lieber? Anoush Hope-Fischer hat sich jedenfalls für das Sauerland entschieden. Seit September 2012 unterrichtet sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben Business English an der Fachhochschule Südwestfalen.

Geboren und aufgewachsen auf Barbados studierte sie an der University of the West Indies. Anschließend arbeitete sie in den Ministerien für Gesundheit und Bildung auf Barbados. Ein Masterstudium in Pädagogik führte sie an die City University of New York. Hier verliebte sie sich schließlich ausgerechnet in einen Menschen aus einer der regenreichsten und sonnenärmsten Regionen Europas - einen Sauerländer.

Anoush Hope-Fischer wanderte im Jahr 2001 nach Deutschland ein. In den letzten elf Jahren hat sie an verschiedenen Institutionen Englisch unterrichtet, unter anderem an der Universität Siegen. "Besonders interessieren mich die Themen Interkulturelle Kommunikation sowie schriftliche Ausdrucksformen im internationalen Geschäftsverkehr", erklärt die Karibin.

So lernen ihre Studierenden im Fach "Written Communication" fehlerfrei und stilsicher englischsprachige Konzeptpapiere zu erstellen. Ob Executive Summary oder Budget Layout - alles wird im Hinblick auf gute Ausdrucks- und Umgangsform trainiert. Und interkulturelle Kommunikation erlebt man mit Anoush Hope-Fischer schon dann, wenn man einfach nur mit ihr spricht. In English, of course.