Pressearchiv

Bilder

Studierende des Master-Studiengangs Integrierte Produktentwicklung mit einem Pedelec
Studierende des Master-Studiengangs Integrierte Produktentwicklung mit einem Pedelec(Download )
22.03.2013

Mehr Sicherheit auf dem Pedelec

Studenten der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn optimieren Steuerung für Pedelecs

Iserlohn. Der Tritt in die Pedale eines Pedelecs beim Aufstieg auf das Fahrrad kann fatale Folgen haben. Gerade für ältere Menschen, aber nicht nur für sie. Denn beim Pedelec wird der Fahrer beim Tritt in die Pedale von einem Elektroantrieb unterstützt- bisher rein drehmomentabhängig. Übt man Druck auf die Pedale aus, fährt das Fahrrad sofort los. Passt man nicht auf oder ist etwas unsicher auf den Beinen, ist ein Sturz schnell vorprogrammiert. Mit der von Studenten der Fachhochschule Südwestfalen entwickelten neuen Steuerung kann das in Zukunft nicht mehr so schnell passieren. Denn anders als bisher arbeiten die Studenten an einer leistungsabhängigen Unterstützung des Fahrers.

Noch existiert nur ein Prototyp. Und so ganz ausgereift ist die Steuerung auch noch nicht. Aber daran wird gearbeitet. "Wir wollen jetzt einen Prüfstand für E-Bikes und Pedelecs anschaffen um die Steuerung zu optimieren", berichtet Sebastian Schütte, der bei dem studentischen Projekt mitgearbeitet hat.

Sebastian Schütte und 13 weitere Studenten des Master-Studiengangs Integrierte Produktentwicklung haben das Projekt im Rahmen des Moduls Projektmanagement durchgeführt. Die heutigen Pedelecs arbeiten mit einer drehmomentabhängigen Unterstützung des Fahrers. Der Ansatz der FH-Studenten sieht im Gegensatz dazu eine leistungsabhängige Unterstützung vor. Drehmoment und Drehzahl werden während der Fahrt erfasst und mit Hilfe einer speicherprogrammierbaren Steuerung verarbeitet. Die Steuerung gibt Signale an den Motorcontroller ab und passt sich der Leistung des Fahrers an. "Damit vermeiden wir, dass das Pedelec zu schnell losfährt und können das Verletzungs- und Unfallrisiko minimieren", erklären die Studenten die Vorteile.

Unter Leitung von Prof. Dr. Werner Tschuschke haben die Studenten das ganze Wintersemester über an der Steuerung gearbeitet. Und dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins Fachhochschule Südwestfalen e.V. in Iserlohn wurde auch ein Teil der Materialkosten gedeckt. Dass es sich lohnt, das Projekt weiter zu verfolgen, haben die Studenten auch durch ihre Marktstudie gelernt. "Der Marktanteil von Pedelecs ist in Deutschland wesentlich höher als der von E-Bikes" weiß das Projektteam, "und in einer alternden Gesellschaft ist das Thema Sicherheit und Komfort von großer Bedeutung".