Pressearchiv

Bilder

Ausgestattet mit der Soester Erstsemester-Tasche erkundeten die Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums Iserlohn des Soester Hochschulcampus.
Ausgestattet mit der Soester Erstsemester-Tasche erkundeten die Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums Iserlohn des Soester Hochschulcampus.(Download )
Auf dem Soester Hochschulcampus durchsuchten Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums Iserlohn Pferdekot nach Parasiten.
Auf dem Soester Hochschulcampus durchsuchten Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums Iserlohn Pferdekot nach Parasiten.(Download )
Der Hochschulbesuch fand im Rahmen eines Erlebniswochenendes, das sie bei einem Schülerwettbewerb der SüdwestfalenAgentur gewonnen hatten. 	Fotos: Hinrichs | FH SWF
Der Hochschulbesuch fand im Rahmen eines Erlebniswochenendes, das sie bei einem Schülerwettbewerb der SüdwestfalenAgentur gewonnen hatten. Fotos: Hinrichs | FH SWF(Download )
27.03.2013

Pferde-Parasiten auf der Spur

Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums erkundeten Soester Hochschulcampus. Beim Laborversuch in der Agrarwirtschaft lernten sie Spannendes über Parasiten und Zecken.

Soest. In die Welt der Parasiten tauchten jetzt sieben Schülerinnen des Märkischen Gymnasiums Iserlohn ein. Der Programmpunkt gehörte zu einem Erlebniswochenende, das die Zehntklässlerinnen bei einem Wettbewerb der Regionale Südwestfalen gewonnen hatten. Insgesamt war eine 11-köpfige Gruppe für ein verlängertes Wochenende nach Soest gereist.

Der praktische Besuch im Biotechnologie-Labor des Fachbereichs Agrarwirtschaft gehörte zum Besuch der Fachhochschule Südwestfalen. Unter Anleitung von Dr. Sandra Kriegelstein untersuchten die Schülerinnen Pferdemist nach Parasiten.

"Makeup und Lippenpflege dürfen im Labor nicht aufgetragen werden" warnte Kriegelstein im Rahmen der Sicherheitsunterweisung. Für Eventualitäten erläuterte sie auch die Augen- und Ganzkörperdusche. "Aber keine Angst. Wir arbeiten heute mit relativ ungefährlichen Stoffen und bisher ist bei uns noch nichts passiert", ließ die promovierte Biologin die Schülerinnen kurz aufatmen, um gleich zu einer kleinen Parasitenkunde überleiten.

Fünf Gramm Pferdekot musste jede Jungstudentin abwiegen, in Wasser verrühren, aussieben und anschließend auf einen Objektträger bringen. "Wenn wir Hundekot genommen hätten, wären Sie schon längst geflüchtet", scherzte die erfahrene Hochschulmitarbeiterin - auch die meisten Babywindeln sind unappetitlicher. Zur Überbrückung einer 30-minütigen Wartezeit gab es eine kleine Einführung in die Welt der Zecken - inklusive möglicher Infektionen.

Unter dem Mikroskop untersuchten die Schülerinnen schließlich ihre Proben: Tatsächlich war eines der beiden untersuchten Pferde infiziert. "Das gealterte Rennpferd sollte dringend entwurmt werden", kommentierte Kriegelstein das Ergebnis. Das durchleuchtete einjährige Fohlen dagegen scheint trotz jungem Immunsystem nicht betroffen zu sein.

Bei einem abschließenden Campus-Rundgang warfen die Iserlohner Gäste noch einen Blick in die Labore der Werkstofftechnik und Elektrische Maschinen, sowie in einen Hörsaal und die Bibliothek. Das Erlebniswochenende war erste Preis des Schülerwettbewerbs: "Was wäre die Welt ohne Südwestfalen". Saskia Menze und Melina Seiler des Märkischen Gymnasiums Iserlohn hatten mit ihrem Spiel "Vision Iserlohn" die Reise gewonnen und durften ihre Freundinnen mitnehmen.

Fachhochschule Südwestfalen in Soest | MGI Iserlohn | Südwestfalen Regionale 2013