Pressearchiv

Bilder

Laboringenieur Robert Swietek erläutert das Blockheizkraftwerk. Die handelsübliche Apparatur bekommt künftig eine Gas-Turbine an die Seite und soll dann mit Erdgas betrieben werden. 	Foto: Hinrichs | FH SWF
Laboringenieur Robert Swietek erläutert das Blockheizkraftwerk. Die handelsübliche Apparatur bekommt künftig eine Gas-Turbine an die Seite und soll dann mit Erdgas betrieben werden. Foto: Hinrichs | FH SWF(Download )
24.05.2013

Campus Soest: Gasalarm verlief glimpflich

Methangas ausgetreten: 200 Personen evakuiert

Soest. Eine undichte Gasflasche auf dem Soester Gelände der Fachhochschule löste am Mittwochmorgen einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften aus. Zwei Gebäude auf dem Campus und mehrere Anwohnerhäuser wurden evakuiert. Insgesamt waren über 200 Personen betroffen.

Bei Dienstantritt hatte Laboringenieur Robert Swietek vor Gebäude 5 der Fachhochschule ein Rauschen gehört und den Gasgeruch festgestellt. Dort befindet sich ein separates Lager mit Gasflaschen.

Die allarmierte Feuerwehr ließ die angrenzenden Gebäude 1 und 5 evakuieren. Auch mehrere benachbarte Häuser mussten vorübergehend geräumt werden. Insgesamt waren rund 200 Studierende und Mitarbeiter der Fachhochschule Südwestfalen und rund 30 Bewohner aus der unmittelbaren Nachbarschaft betroffen. Der Lendringser Weg und ein Teil des Hochschulcampus waren vorübergehend abgesperrt. Die Evakuierten hielten sich in dem Soester Mensaforum auf. Insgesamt waren rund 50 Fachkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind im Einsatz.

Das Flaschenlager, in dem sich die undichte Gasflasche befand, ist durch ein Metallgitter vor Zugriffen gesichert. Dieses verfügt über eine elektrische Steuerung, die wegen Explosionsgefahr nicht verwendet werden durfte.
Daher sägte die Feuerwehr das dicke Stahl-Geflecht unter einem schützenden Wassernebel auf, um an das Gas-Leck zu gelangen. Die Rettungskräfte waren mit Atemschutzgeräten im Einsatz und setzen Lüfter ein, um die Gaskonzentration zu senken. Gegen zehn Uhr war die Gefahr gebannt.

Mit dem Gas werden Prüfstände des Labors für Energie- und Anlagentechnik betrieben, insbesondere ein Blockheizkraftwerk. Die Studierenden lernen hier die Funktionsweise und Wirkungsgrade kennen. Weitere Aktivitäten sind geplant, so soll in Kürze auch eine Gas-Turbine installiert werden: "Wir haben bereits eine Erdgasleitung beantragt", berichtet Laboringenieur Andreas Montag, so dass die 11kg-Gasflaschen bald ausgedient haben dürften.

Fachhochschule Südwestfalen in Soest

Online-Bericht mit Fotogalerie: http://snurl.com/gasalarm_anzeiger