Pressearchiv

Bilder

Exkursionen mit System - Prof. Dr. Anne Jacobi besucht regelmäßig Unternehmen mit großen Studentengruppen, hier 2012 beim
Exkursionen mit System - Prof. Dr. Anne Jacobi besucht regelmäßig Unternehmen mit großen Studentengruppen, hier 2012 beim "Puddingwunder" in der Firma Oetker in Bielefeld Quelle: Privat (Download )
Brachten mit einer Exkursion Farbe in die
Brachten mit einer Exkursion Farbe in die "graue" Theorie: Walter Mennekes mit Prof. Dr. Anne Jacobi Quelle: Privat (Download )
14.08.2013

Locker, offen und freundlich

Prof. Dr. Anne Jacobi über Exkursionen zu Unternehmen und wie diese die Neugier von Studenten wecken können

Meschede / Kirchhundem. Wenn Prof. Dr. Anne Jacobi ein Unternehmen besucht, dann hat sie meistens eine größere Gruppe von Studierenden "im Gepäck". Die letzte Exkursion führte sie im Sommersemester mit 70 Studenten zur Firma Mennekes in Kirchhundem. Und das zu für Studenten eher unüblicher Zeit: Damit alle Teilnehmer in zwei Gruppen durch die Fertigung geführt werden konnten, musste die erste Gruppe bereits um 6:45 Uhr anreisen.

Die Exkursionen der Mescheder Marketingprofessorin sind nicht immer so früh, haben aber System. Zwei Unternehmensbesuche veranstaltet sie in jedem Sommersemester, möglichst zu Unternehmen in der Region. So stehen Namen wie Hoppecke, Kettenwulf, Veltins und Warsteiner auf der Liste der bereits besuchten Unternehmen. Seltener findet eine Exkursion zu einem Unternehmen statt, welches nicht aus dem Sauerland stammt. 2012 war dies beispielweise die Firma Oetker in Bielefeld. "Ein Stück weit möchte ich so Werbung für die Unternehmen der Region machen", erklärt Anne Jacobi ihr Anliegen. Nach ihrer Erfahrung kennen die Studenten in Meschede die im Umkreis der Hochschule ansässigen Unternehmen oft gar nicht oder nur dem Namen nach. Durch eine Exkursion bietet sich dem jeweiligen Unternehmen die Chance, sich einer größeren Gruppe von Studenten als potenzieller Arbeitgeber zu präsentieren.

Die Auswahl der Exkursionspartner richtet sich aber auch nach dem unmittelbaren Nutzen für Studierende. Ein Beispiel: Durch einen Besuch bei der Hella KGaA in Lippstadt kamen gleich mehrere Studierende in den Genuss von Praktika sowie Themen für Abschluss- und Projektarbeiten. Nicht zuletzt folgen die Exkursionen einem didaktischen Prinzip. "Wir möchten wissen, wie Marketing in den Unternehmen funktioniert", erklärt Jacobi. Aus diesem Grund spricht sie vorher die Themen von Vorträgen und Führungen mit den Unternehmen ab.

Und wie können sich die Unternehmen auf eine Exkursion vorbereiten? "Die Studierenden erkennen beim Besuch sehr schnell die individuelle Unternehmenskultur und den Geist des Unternehmens und wie man dort mit Mitarbeitern umgeht", meint die Professorin. Präsentiert sich das Unternehmen locker, offen und freundlich, sind die Studenten meist positiv beeindruckt und können sich dies als Arbeitgeber gut vorstellen. Wie in der jüngsten Exkursion zu Mennekes: Dort nahm sich der Geschäftsführer Walter Mennekes persönlich die Zeit für einen Vortrag zum Thema "Der Unternehmer als Stratege". Und punktete bei seinen Gästen mit ehrlicher und erfrischender Vortragsweise und vielen Anekdoten getreu dem Motto: "Ohne Praxis ist alle Theorie grau, ohne Theorie ist alle Praxis wild".

Hintergrund

Exkursionen werden von zahlreichen Professoren der Fachhochschule Südwestfalen durchgeführt, um Unternehmenskontakte zu entwickeln und Anwendungsbezug in den Unterricht zu bringen. Meist kommen sie durch persönliche Kontakte zwischen Dozent und Unternehmen zustande. Alternativ können sich Unternehmen an die Fachbereiche oder die Forschungs- und Transferstelle der Hochschule wenden. Diese ist bei der Vermittlung von Kontakten gern behilflich. Darüber hinaus bietet die Fachhochschule Südwestfalen Unternehmen weitere Möglichkeiten an, auch direkt an Studenten heranzutreten. Dazu zählen duale Studienangebote, Stellenbörse und Career Service, eine Initiativbewerbungsdatenbank sowie Stipendienprogramme. Ein umfassender Überblick über alle Angebote an Unternehmen ist unter der Rubrik "Wirtschaft" auf der Homepage der Hochschule zu finden.