Pressearchiv

Bilder

Ausrichter Dr.-Ing. Michael Gude (NiBB 2009) freut sich mit den Preisträgern Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer, Dipl-Ing. OStR Johannes Paulussen und  Dr.-Ing. Markus Fohr ebenso wie Stifter Dipl.-Ing., Patent Ing. OStD Hans-Georg Torkel (v.l.).
Ausrichter Dr.-Ing. Michael Gude (NiBB 2009) freut sich mit den Preisträgern Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer, Dipl-Ing. OStR Johannes Paulussen und Dr.-Ing. Markus Fohr ebenso wie Stifter Dipl.-Ing., Patent Ing. OStD Hans-Georg Torkel (v.l.).(Download )
22.10.2013

NiBB-Innovationspreis geht an Prof. Spörer aus Soest

Pokal für innovative Campus-Ideen und Förderung junger Leute

Köln/Soest. In Köln zeichnete das Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) Prof. Dr. Reinhard Spörer von der Fachhochschule Südwestfalen für seine vielen innovativen Ideen zur Motivation, Förderung und Vernetzung von Studierenden mit dem NiBB-Innovationspreis 2013 aus.

Eines seiner Erfolgsformate ist der Karrieretag Soest. Nur fünf Jahre nach seiner "Erfindung" und dem ersten Auftritt zählt diese Campusveranstaltung bundesweit zu den großen Jobmessen. Das NiBB wurde auf den Preisträger aufmerksam, weil ihm Konzept, Ausführung, Effektivität und Organisation dieser Großveranstaltung ebenso gelangen wie die Einbindung der Studierenden vom Soester Campus - und dies in ehrenamtlicher Arbeit parallel zu seiner Professur. Beim Karrieretag Soest 2012 hatte NiBB-Initiator Hans-Georg-Torkel bereits besonders aktive Stu-denten für ihr Engagement mit einem Übungsleiterscheine "Projektmanage¬ment und Marketing" ausgezeichnet und Spörer für den Preis nominiert.

Ausschlaggebend für die Verleihung des NiBB-Innovationspreises schließlich wa-ren Spörers insgesamt vielfältigen Aktivitäten. So hat er mit dem von ihm mitgegründeten Verband Soester Ingenieure (VSI) ein großes Campus-Netzwerk aufgebaut und bei großen Campusfestivals verschiedene Generationen zusam-mengeführt. Dabei stellte Spörer zwei Guinness-Weltrekorde im "Simultanen Sektkorkenknallen" und mit einem "Kartoffel-Kraftwerk" auf. Bei letzterem machte er dem breiten Publikum Technik und physikalische Effekte begreifbar. "Diese andere Art der Technikbegeiste¬rung zeichnet Prof. Spörer besonders aus", betonte Torkel bei der Preisüberreichung. Und dass er auf den Campus-Partys selbst in den Bands mitspielt, ist für ihn selbstverständlich.

Prof. Spörer hat sich in seinem Hauptberuf am Soester Fachbereich Maschinen-bau-Automatisierungstechnik auf besondere Weise für Studierende eingesetzt - mit Aktivitäten, die deutlich über sein Lehrdeputat hinausgingen. So organisierte Spörer weiterführende Qualifizierungsangebote und Vortragsreihen, Bewerbungs-trainings und praktische Coachings für Geschäfts-Essen. Innerhalb seiner Lehr-veranstaltungen spornte er seine Studierenden durch die Verleihung von Kon-struktionspreisen zu Spitzenleistungen an. Bereits im Jahr 2008 wurde der Ma-schinenbauingenieur für seine attraktive Lehre, aber auch für diese außergewöhnlichen Aktivitäten im Wettbewerb "Prof. des Jahres" ausgezeichnet.

Mit der Verleihung des Innovationspreises 2013 für die Bereiche "Bildung, Wirtschaft und soziale Innovation" würdigt das Netzwerk NiBB die Gesamtheit der Aktivitäten von Prof. Spörer. In der Laudatio wurde besonders seine unkonventionelle Art hervorgehoben sowie seine Fähigkeit, gleichzeitig Studierende zu fördern, einzubeziehen und auf einen optimalen Berufsstart vorzubereiten. Einmalig sei auch seine gelungene Kombination von inhaltlichen Veranstaltungen und Ge-sellschaften mit gehobenem Spaßfaktor.

www.fh-swf.de/fbma | www.spoerer.info | www.karrieretag-soest.de | www.NiBB.de

"Lehren, Organisieren, Kontakte knüpfen - und dabei auch noch Spaß haben? Nicht jedem gelingt das. Prof. Dr. Reinhard Spörer vom Campus Soest der FH Südwestfalen spielt gekonnt auf dieser Tastatur. Er mischt überall mit, unterhält ein großes Netzwerk und tanzt - manchmal - auch aus der Reihe, jedoch stets gepaart mit vielen innovativen Ideen zur Motivation, Förderung und Vernetzung seiner Studierenden in impulsgebenden und zum aktiven Tun animierenden Ver-anstaltungen." - Aus der Laudatio

Der NiBB-Innovationspreis
Das Netz innovativer Bürgerinnen und Bür¬ger (NiBB) zeichnet seit der Gründung im Jahr 2000 jährlich kompetente und innovative Personen mit dem undotierten Pokal aus, die sich auch in der Gesellschaft engagieren. Preisträger waren bisher u.a. Prof. Dr. Hans Küng und die Weltethosstiftung, Jean Pütz, Ranga Yogeshwar, Reinhard Wiesemann (Unperfekthaus) und Biggi und Dr. Franz Alt. Das NiBB wurde von Dipl.-Ing. Patent Ing. Hans-Georg Torkel mit dem Ziel gegründet, die zahlreichen nicht organisierten, aber am Thema Innovationen interessierten Menschen zu vernetzen und besonders herausragende Persönlichkeiten auszuzeichnen. www.NiBB.de

Die Träger des NiBB-Innovationspreises 2013

Prof. Dr.-Ing. Reinhard Spörer
Hochschul-Campus Soest der Fachhochschule Südwestfalen
Kategorie: Bildung, Wissenschaft
für seine vielen innovativen Ideen zur Motivation, Förderung und Vernet-zung seiner Studierenden in impulsgebenden motivierenden Veranstal-tungsformaten.

Dr.-Ing. Markus Fohr
Lahnsteiner Brauerei
Kategorie: Wirtschaft, Erfindung
für seinen Ideenreichtum, um auch in schwierigen wirtschaftlichen Phasen seine Familienbrauerei in der 10. Generation am Markt zu sichern, mit in-novativen Bieren, Bier-Delikatessen und bierigen Events nach dem Motto „Expeditionen ins Bierreich“.

Dipl.-Ing. OStR Johannes Paulussen, Neuss
Preis-Kategorie: Technik-Kunst, Erfindung
für sein Lebenswerk mit Planung, Bau und Vermarktung seines Super-sportwagens "Beradino", den er als Unikat in rund 10.000 Stunden Hand-arbeit selbst konstruierte und baute und nun erfolgreich zu Instruktionen, Ausstellungen und Rallyes fährt.


Die Gude-Stiftung
Für das Ambiente der Preisverleihung in Köln sorgte der NiBB-Preisträger 2009, Dr.-Ing. Michael Gude, zusam¬men mit seiner Frau über die Gude-Stiftung: Im Rahmen des "Energieforums" waren viele junge Menschen des "Jungforscher Netzwerk e.V." bei der Verleihung der NiBB-Inno¬vati¬onspreise 2013 in Köln mit da-bei. www.Gude-Stiftung.de