Pressearchiv

Bilder

Prof. Dr. René Fahr von der Universität Paderborn
Prof. Dr. René Fahr von der Universität Paderborn(Download )
Lukas Beckmann, Vorstand GLS Bank Stiftung, Bochum
Lukas Beckmann, Vorstand GLS Bank Stiftung, Bochum(Download )
08.11.2013

Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Gewinnstreben und Nachhaltigkeit

Hagener Hochschulgespräche starten am 18. November

Hagen. Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft ist in diesem Semester das übergreifende Thema der Hagener Hochschulgespräche. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft referieren und diskutieren bei den verschiedenen Veranstaltungen über Nachhaltigkeit und Ethik in der Wirtschaft, Wachstumswahn, nachhaltiges Lernen und nachhaltigen Umgang mit uns selbst. Gemeinsam mit dem Verein Deutscher Ingenieure lädt die Fachhochschule Südwestfalen am 18. November zum ersten Vortrag "Nachhaltigkeit und Ethik in der Wirtschaft - verdirbt der Markt dessen Teilnehmer" in die Hochschule ein.

"Fragestellungen der Unternehmensethik und der Nachhaltigkeit sind schon seit langem in der Praxis angekommen", berichtet Organisator Prof. Dr. André Coners, Begriffe wie "Grundsätze der Unternehmensführung", "Soziale Verantwortung" oder "Nachhaltigkeit" gehören mittlerweile zum Standardvokabular in Unternehmen". In den Hagener Hochschulgesprächen wird am 18. November der Frage nachgegangen, ob das ausreicht, um Nachhaltigkeit und Ethik in der Wirtschaft zu sichern.

Mit Prof. Dr. René Fahr von der Universität Paderborn und Lukas Beckmann, Vorstand GLS Bank Stiftung in Bochum hat Coners zwei, für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Ethik in der Wirtschaft bekannte, Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft als Referenten eingeladen. Beide Fachleute diskutieren, wie Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Gewinnstreben auf der einen Seite und Nachhaltigkeit und Ethik auf der anderen Seite handeln und ob der Markt nicht doch die Teilnehmer verdirbt.

Denn Studien fanden heraus, dass sich die Versuchsteilnehmer gerade unter Marktbedingungen tendenziell eher für ethisch bedenkliche Verhaltensweisen entscheiden, als sie es unter Nicht-Marktbedingungen tun würden. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten können langfristige Ziele und die Unternehmensethik deshalb schnell auf der Strecke bleiben. Dabei spielen eine nachhaltige Unternehmensführung sowie moralische Wertvorstellungen in diesen Zeiten eine große Rolle und geben den Beteiligten Sicherheit im gegenseitigen Miteinander.

Der Vortrag beginnt am 18. November 17.30 Uhr im Hörsaal MU13 der Fachhochschule Südwestfalen, Haldener Str. 182 in Hagen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert vom Verein der Freunde der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen e.V.