Pressearchiv

Bilder

In der ehemaligen Turnhalle, dem heutigen Audimax der Soester Fachhochschule, trafen sich ehemals in Soest stationierte Soldaten der 5. Linie anlässlich des 15-jährigen Bestehens ihres Freundschaftsvereins.
In der ehemaligen Turnhalle, dem heutigen Audimax der Soester Fachhochschule, trafen sich ehemals in Soest stationierte Soldaten der 5. Linie anlässlich des 15-jährigen Bestehens ihres Freundschaftsvereins.(Download )
18.11.2013

Belgier trafen sich auf dem Soester Hochschulcampus

Deutscher Freundschaftsverein der 5. Linie besteht seit 15 Jahren

Soest. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens ihres Vereins "IGCS-Anciens 5. Linie Soest" trafen sich jetzt rund 40 ehemalige Belgische Soldaten in Soest in der Fachhochschule Südwestfalen. Aus Belgien angereist war auch Wilfried Van Hoeck, der letzte Kommandeur des 5. Linie Regiments in Soest.

Jacques Kremer, 1. Vorsitzender des Vereins, erinnerte daran, dass er selbst im September 1992 als letzter belgischer Militär die Kaserne Rumbeke am Lübecker Ring verließ, deren Areal heute den Soester Hochschulcampus beherbergt. Gleichwohl sind die Belgier in Soest auch heute präsent: "Viele unserer Kameraden haben sich Soest als ihre neue Heimat auserwählt." Erst kürzlich sei wieder ein Weggefährte nach seiner Pensionierung nach Soest gezogen.

Maurice Dens hatte die Gründung der Vereinigung angeregt, deren erster gewählter Vorsitzender er ab 1998 war. Neben der Unterstützung von Hinterbliebenen und der Organisation gesellschaftlicher Veranstaltungen, steht die Kontaktpflege mit dem Verein der 5. Linie in Belgien und dem Internationalen Garnisonsclub Soest, sowie der Stadt Soest und der Fachhochschule Südwestfalen in den Vereinsstatuten.

Seit 1997 organisieren die Belgier gegenseitige Besuche mit dem belgischen Regiment in einem fünf-jährigen Rhythmus. "Bei Vorbereitung und Durchführung ist uns die Fachhochschule immer sehr entgegen gekommen. Hierfür danken wir insbesondere Prof. Dr. Gerhard Sachs und als seine Nachfolger Prof. Dr. Alfons Noe und Arp Hinrichs." So hatte im vergangenen Jahr auf dem Soester Hochschulcampus ein Treffen mit 250 belgischen Gästen stattgefunden.

"Nach langjähriger Unterbrechung haben wir 2011 auch die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der 5. Linie und mit dem Panzergrenadierbataillon 193 aus Handorf wieder aufgenommen", berichtete Kremer und begrüßte namentlich den stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Manneck. "Ihre Anwesenheit hier ist auch ein Zeichen des weiteren Ausbaus der guten Bande." Die Patenschaft zwischen den beiden Einheiten hatte zuvor bereits seit 1965 bestanden.

Im Anschluss an den Empfang zum 15-Jahrigen Bestehens trafen sich die "Vossen" im IGCS-Clubheim zum Kaffee und nahmen eine feierliche Korpsmahlzeit in der Brauerei Christ ein.