Pressearchiv

20.12.2013

Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft als Schlüssel zur gesellschaftlichen Akzeptanz

25. Soester Agrarforum am Fr. 10.01.2014 mit geballter Soester Agrarkompetenz

Soest. Das 25. Soester Agrarforum widmet sich der Fragestellung, in wie weit "Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft als Schlüssel zur gesellschaftlichen Akzeptanz" dienen kann. Die traditionelle Jahresveranstaltung des Fachbereichs Agrarwirtschaft und des Ehemaligenverbandes Susatia der Fachhochschule Südwestfalen greift damit erneut ein hochaktuelles Thema auf.

"Die Ressourcennutzung übersteigt heute bereits die natürliche Regenerationsfähigkeit
der Erde, so dass es bei weiter steigender Weltbevölkerung eine ökologische,
wirtschaftliche und soziale Herausforderung einer nachhaltigen Gesellschaft ist, den
Rohstoff- und Materialverbrauch zu verringern. Hier kommt der Landwirtschaft als
Flächennutzer Nr. 1 und Basis der menschlichen Ernährung eine zentrale Rolle zu",
umreißt Prof. Dr. Jürgen Braun, Dekan des Soester Fachbereichs Agrarwirtschaft
den Gegenstand des 25. Soester Agrarforums.

Mit einer Grundsatzrede über einen verantwortungsvollen Umgang mit endlichen
Ressourcen beleuchtet Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor des Sozialinstituts Kommende
Dortmund das Thema aus gesellschaftlich-ethischen Perspektive: "Macht
euch die Erde untertan - aber beutet sie nicht aus!"

Beim anschließenden Podium geben sieben Soester Agrarexperten mit Impulsvorträgen
einen breiten Einblick in die vielfältigen Aspekte des Themenfeldes Ressourceneffizienz
- sowohl konkret und nah der landwirtschaftlichen Praxis als auch im
übergreifenden Vergleich. Dabei beziehen sie Fakten aus aktuellen Forschungsarbeiten
mit ein.

Im sensiblen Bereich Tierhaltung stehen Antibiotika und Hygiene gegensätzlich
nebeneinander und die Viehwirtschaft wird hinsichtlich ihrer Ressourceneffizienz
betrachtet. Beim Themenfeld Landnutzung und Ackerbau geht es um eine realisierbare
Effizienz durch Bodenbearbeitung, Düngung und Fruchtfolgegestaltung, aber
auch um Ressourceneffizienz bei Anwendung von Pflanzenschutzmitteln sowie um
Produktions- und Bodennutzungssysteme im globalen Vergleich. Schließlich stehen
im Komplex Welthandel und Welternährung der Außenhandel auf dem Prüfstand:
Soll man komparative Vorteile nutzen oder regionale Märkte stärken? Unternehmensberater
und Redakteur Eberhard Breuninger moderiert die Diskussion.

Das Soester Agrarforum findet am Freitag, 10. Januar 2014 von 09.00 bis 13.00 Uhr
in der Soester Stadthalle statt. Es wird vom Soester Fachbereich Agrarwirtschaft der
Fachhochschule Südwestfalen und dem Ehemaligenverband Susatia organisiert und
veranstaltet. Die Organisatoren rechnen erneut mit 600 bis 800 Gästen aus Agrarund
Ernährungswirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung. Traditioneller Weise
besuchen viele Soester Absolventen die Veranstaltung. Die Teilnahme an der
Veranstaltung ist kostenlos.

Im Rahmen der Veranstaltung wird der vom Ehemaligenverband Susatia gestiftete
"Soester Agrarpreis" verliehen.

www.fh-swf.de/agrarforum
www.fh-swf.de/susatia
www.fh-swf.de/fbaw

Fr. 10.01.2014 | 9:00-13:00 Uhr
25. Soester Agrarforum
Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft als
Schlüssel zur gesellschaftlichen Akzeptanz
Stadthalle Soest | Eintritt frei
www.fh-swf.de/agrarforum