Pressearchiv

Bilder

Prof. Dr. Dina Dreisbach
Prof. Dr. Dina Dreisbach(Download )
20.01.2014

Die Geldpolitik der EZB - zwischen Unabhängigkeit und Euro-Rettung

Soester Impulse: Di. 21.01.2014 | 18:00 Uhr im Audimax Soest Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Dina Dreisbach

Soest. In der Vortragsreihe "Soester Impulse" am Dienstag, 21.1. greift Prof. Dr. Dina Dreisbach die aktuelle Diskussion zur Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) auf.

In ihrer Antrittsvorlesung behandelt Dreisbach aktuelle Fragen: Nimmt die EZB ihre Rolle als unabhängige Wächterin der Geldwertstabilität noch wirkungsvoll wahr? Findet ein Ausverkauf alter Werte statt? Überzieht die EZB ihr Mandat im Zuge der Euro-Rettung? Es werden zunächst Hintergründe zu den Zielen und Strategien der EZB erläutert. Im Anschluss werden einige aktuelle Entwicklungen wie der direkte Kauf von Staatsanleihen und die Politik des billigen Geldes aufgegriffen und eingeordnet.

Bereits seit dreieinhalb Jahren lehrt Dr. Dina Dreisbach am Soester Fachbereich Elektrische Energietechnik der Fachhochschule Südwestfalen. Im April 2013 erhielt sie den Ruf als Professorin für Economics and Business Administration. Die Hagenerin studierte und promovierte an der Julius-Maximilians Universität Würzburg. Ihre primären Forschungsinteressen liegen im Bereich der internationalen Volkswirtschaftslehre, insbesondere der internationalen Staatsverschuldung und der Wirkweise internationaler Institutionen wie dem IWF, ESM oder der Weltbank und der Situation in Schwellenländern. Konkret werden die Anreizwirkungen von Kredithilfspaketen (Bail-outs) aus theoretischer Sicht untersucht.

In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Schulz-Beenken vom Fachbereich Maschinenbau leitet Prof. Dreisbach die International Summer School Soest (ISSS). Neben mehreren Bachelorstudiengängen ist Prof. Dr. Dreisbach auch am Aufbau des neuen Masterstudiengangs International Management and Information Systems beteiligt.

Die Forschungsinteressen von Prof. Dr. Dina Dreisbach liegen im Bereich der internationalen Volkswirtschaftslehre, insbesondere der internationalen Staatsverschuldung und der Wirkweise internationaler Institutionen wie dem IWF, ESM / EFSF oder der Weltbank. Konkret werden die Anreizwirkungen von Kredithilfspaketen (Bail-outs) aus theoretischer Sicht untersucht. Zentrale Marktversagenstatbestände, die im Fokus der Untersuchungen stehen, sind Kreditgeberkoordinationsprobleme, die im Zuge einer Umschuldung entstehen sowie Moralisches Risiko des Schuldnerlandes in Form unterlassener politischer Bemühungen.

www.fh-swf.de/soester-impulse