Pressearchiv

Bilder

Ein Blick in die Zukunft: Edinburgh bietet  Hagener Studierenden hervorragende Bedingungen für ein Auslandssemester.
Ein Blick in die Zukunft: Edinburgh bietet Hagener Studierenden hervorragende Bedingungen für ein Auslandssemester.(Download )
21.08.2014

Das internationale Bewusstsein schärfen

Elektrotechnik-Studierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen nahmen Studienmöglichkeiten in Edinburgh unter die Lupe

Hagen. Einfach so ‚ja‘ sagen? So ganz ohne vorher zu wissen, wohin einen dieses ‚Ja‘ dann tatsächlich führt? Nein, so viel Ungewissheit ist sicher nicht jedermanns Sache. Und deshalb flogen einige Studierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen kürzlich nach Schottland. Sie wollten herausfinden, ob ein Auslandssemester in Edinburgh tatsächlich das Richtige für sie ist. Und wo geht das am besten? Richtig. In Edinburgh.

Ein Auslandssemester ist viel mehr als das Lametta für den Lebenslauf. „Es schärft das internationale Bewusstsein, den Eindruck vom internationalen Arbeitsmarkt und kann daher Gold wert sein“, sagt Professorin Meike Barfuß. Und genau deshalb ließ es sich die Auslandsbeauftragte des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik auch nicht nehmen, die Gruppe aus Hagen durch zwei Universitäten der schottischen Metropole zu führen. Dabei ging es letztlich zwar nur um ein erstes Kennenlernen, aber intensiv war das schon. So gab es neben einer Campus-Tour mit Laborbesichtigungen auch ein Treffen mit aktuellen Austauschstudierenden.

Weitere Argumente für ein Auslandssemester in Schottland kommen von Prof. Barfuß: „Wir pflegen zu diesen beiden Hochschulen in Edinburgh gute, langjährige Kontakte“, erklärt sie, „dadurch gelingt es uns, fast alle dort erbrachten Studienleistungen anzuerkennen. Die Studierenden verlieren also keine Zeit und können auch mit Auslandssemester in der Regelstudienzeit abschließen. Nicht zuletzt deshalb wird diese Möglichkeit zunehmend von unseren Studierenden genutzt“.

Ein verlockendes Angebot also, das Prof. Barfuß den zehn Studierenden der Studiengänge Medizintechnik und Elektrotechnik für Energie, Licht, Automation vor Ort näherbringen wollte. Und das auch in diesem Jahr mit Erfolg. Zwei Hagener Studierende haben schon jetzt ‚Ja‘ gesagt und starten Anfang September in ihr Auslandssemester in Edinburgh.